KRONE 2014-2017

Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 08.07.2017, 20:43

Das Ziel: ein Rekord fürs Guinnessbuch
Ist der „Top-Act“ von 2013 in Cham noch zu steigern? Crazy Wilson will es auf seinem fliegenden Motorrad versuchen.

Den „Silbernen Löwen“ hat er sich bereits abgeholt, nun will er ins Guinnessbuch der Rekorde – Crazy Wilson auf seinem fliegenden Motorrad im Circus Krone. Er schaffte es bereits 2013, den Chamern den Atem stocken zu lassen und ihnen Beifallsstürme zu entlocken.

Dabei ist sein Name Programm, wie Circus Krone ihn ankündigt. Crazy Wilson präsentiert verrückte Sachen, riskant bis an die Grenzen des Möglichen auf dem „Todesrad“. Auf, über und unter dem Rad zeigt er waghalsige Kunststücke mit Gänsehautfaktor. Als einziger Artist der Welt, so Krone, drehe er auf der Außenseite des rotierenden Rades einen Salto Mortale – und das bei einer Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde in zehn Metern Höhe über den Köpfen der staunenden Zuschauer. „Abenteuerlich verschärft“ durch einen Sprung mit verbundenen Augen oder gar eine Salto-Kaskade, wie es das Programm beschreibt. Das klingt eigentlich wie etwas Turnen auf einem seltsamen Gerät, das in der Luft hängt. Doch ist das alles andere als unspektakulär – so etwas Unglaubliches live zu sehen, ist begeisternd. In Cham will der rasante Kolumbianer zudem eine Sache probieren, die ihn ins Guinnessbuch der Rekorde bringen könnte: zehn oder zwölf Salti am Stück– „Das gab es noch nie!“, meint Circus Krone. Crazy Wilson Dominguez sorgt für Hochspannung auf dem rotierenden Todesrad. Kein Trick in luftiger Höhe ist ihm zu schwierig oder zu ausgefallen, um nicht mit dem Entsetzen des Publikums jonglieren zu können. Mit atemberaubender Geschwindigkeit fliegt er um die eigene Achse, dreht Loopings, schlägt Salti und landet doch immer wieder sicher auf eigenen Füßen. Immer höher, immer schneller, immer weiter – das klingt olympisch, ist aber für Zuschauer Wahnsinn.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/c ... 38474.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 10.07.2017, 17:59

Nervenkitzel mit dem Circus Krone
Was für ein Circus!
Circus Krone, Europas größter Circus, gastiert in Weiden.
Wir blickten für Euch hinter die Kulissen ...

https://www.facebook.com/RadioRamasuri/ ... =2&theater
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 15.07.2017, 00:36

SPEKTAKEL
Manege frei für die Welt des Circus
Die Premieren in Cham zeigten, warum der Circus Krone weltbekannt ist: Er erstaunt Menschen und zaubert Lachen auf Gesichter.

Weltruhm genießt der Circus Krone – hart erarbeitet in den 112 Jahren seines Bestehens. Am Donnerstag präsentierte er den Chamern in der Nachmittags- wie in der festlichen Abendpremiere, warum er nicht nur so heißt, sondern nach Ansicht seiner Fans auch zu Recht die Krone in der Circuswelt trägt. Ob mit Crazy Wilson, den schrillen Clowns, akrobatischer Seilartistik in der Zirkuskuppel oder bunten Pferdeshows am Manegenboden – der Circus entführte die Besucher im „Blauen Dom“ in einem dreistündigen Programm in Gefühlswelten, die mancher so schnell nicht mehr vergessen wird.

Im rasanten Wechsel löste ein Höhepunkt den nächsten ab – folgte dem Luftanhalten und dem Spannungskreischen der Zuschauer bei den Trapeznummern in luftiger Höhe oder bei Crazy Wilsons Salto auf dem Riesenbike die Entspannung bei den Gags der Clowntruppe um Star-Humorist Fumagalli. Dann ging es in Welt der Rüsseltiere – geleitet von Jana Mandana und James Puydebois zeigten die Dickhäuter, dass sie auch zu grazilen Bewegungen fähig sind.

Mit dabei waren auch die stärksten Männer der Mongolei, die Khadgaas, die sich neben ihren Frauen auch noch Gewichte aufluden und damit Handstände oder menschliche Pyramiden bauten. Eine echte Kopf-ducken-Nummer mit Überraschungsschreien im Publikum waren die der bunten Riesenvögel von Alessio, die beim Chamer Auftritt 2013 noch nicht im Programm waren. Er ließ die großen Aras über den Köpfen der Zuschauer durchs Zelt fliegen. Drei ausgesuchte Kinder wurden gar Ziel einer ganzen Schar kleinerer Flieger.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/c ... 40691.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 15.07.2017, 23:20

3000 wollten in den Zirkus, 110 nicht
Tierschützer-Parolen gegen „Wildtiere im Zirkus“ vor der gut besetzten Nachmittagsvorstellung beim Circus Krone am Steinweg.

Eine Zeit lang wusste der Chamer Polizei-Chef Alfons Windmaißer gar nicht, ob die Veranstaltung schon offiziell begonnen hatte. Es holperte, was so gar nicht in das Bild der Berufsdemonstranten passen will, die der Circus Krone in dem lästigen Häufchen sieht, das ihn so zäh von Ort zu Ort begleitet. Man kennt sich und man kann sich nicht leiden. Sogar der freundliche Herr am Zirkus-Eingang mit der schwarzen Fliege und dem Frack verliert ein wenig die Zurückhaltung beim Anblick der Demonstranten: „Binden sie denen zu ihren schwarzen Klamotten noch was ins Gesicht und wir sind in Hamburg“, sagt er.

Die in den schwarzen Klamotten hüten sich an diesem Tag, mit irgendwas um sich zu werfen, außer mit Parolen.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/c ... 41288.html

Kommentar: Der Vergleich mit Hamburg ist gar nicht so weit hergeholt, da der Tierrechtsmob bei Demos häufig ähnlich sich verhält und gegenüber den Circusbesuchern immer wieder beleidigend sich äussert. Aber die Parteien (Grüne, ÖDP, Linke), welche als Mitorganisationen dahinter aktiv sind, werden bei den nächsten Wahlen von diesen Circusbesuchern sicher keine Stimmen bekommen.
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 17.07.2017, 11:34

Schneiderlein, Köche, Unsichtbare: Hinter den Kulissen bei Circus Krone

111 Jahre Circus Krone: Auch in Weiden haben die Artisten und Dompteure ihr Jubiläumsprogramm „Evolution“ vorgestellt. Von fliegenden Akrobaten über kuschelnde Tiger bis hin zum Todesrad: Circus Krone bot den Besuchern eine spektakuläre und nervenaufreibende Show.

Ran an die Kostüme
Bevor die Aufführungen aber beginnen können, heißt es für den Zirkus: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Das Zirkuszelt mit rund 4.000 Sitzplätzen muss aufgebaut werden, die Gehege für die Tiere müssen aufgestellt werden und nicht zu vergessen, die Kostüme für die Shows müssen geschneidert werden. Für die Bühnenkleidung hat der Zirkus sogar einen eigenen Herren- und eine eigene Damenschneiderin.

Man sieht sie fast nicht, sie sind flink beim Auf- und Abbau und haben ihre eigenen geschneiderten Anzüge: Ja genau, die Rede ist von den „unsichtbaren“ Requisiteuren. Auch sie sind wichtige Mitglieder des Circus Krone. Blitzschnell und mit viel Geschick sorgen sie zweimal täglich dafür, dass die Show reibungslos und zusammenhängend aufgeführt werden kann. Den Löwenkäfig haben sie innerhalb von wenigen Minuten abgebaut.

Die „schwarzen Männer“ hatten den Löwenkäfig innerhalb von Minuten wieder abgebaut.
Aber auch die Köche sind nicht wegzudenken: Täglich kochen die Vier auf kleinstem Raum, in einem umfunktionierten Zirkuswagen für 180 Personen. Frühstück, Mittagessen und Abendessen stehen hier auf dem Plan, denn nach einem harten und anstrengenden Tag sind Arbeiter, Kinder und Artisten sehr hungrig. Schaschlik für 180 Personen: Das ist für die vier Köche ein Klacks.

Klassenzimmer auf Rädern
Aber auch rechnen, schreiben und lesen steht bei Circus Krone auf dem Plan. Die hauseigene Lehrerin, Christina Kretschmann, unterrichtet die ABC-Schützen in einem rollenden Klassenzimmer. Dafür haben sie extra einen Zirkuswagen umgebaut. Circus Krone hat sich dieses System vor allem für die Reisen überlegt. Über ein Jahr hinweg bereisen die Artisten, zusammen mit ihren Kindern elf Bundesländer. Da sie aber meistens nur eine Woche an einem Ort sind, lohnt es sich nicht die Sprösslinge in eine „normale“ Schule gehen zu lassen. Während der Wintermonate ist der Zirkus nicht auf Reisen, dann besuchen die Kinder eine Münchner Schule.

Mehr unter: http://www.oberpfalzecho.de/2017/07/sch ... cus-krone/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 19.07.2017, 23:20

Martin Lacey jr. hat nun der bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm über 50.000 Unterschriften der Petition "Keine Tierhaltungsverbote für Circusse in Bayern" übergeben. Beim Termin im Bayerischen Landtag waren auch Clown Tonito und ein vier Wochen altes Löwenbaby dabei.

Video unter: https://www.youtube.com/watch?v=0znUumM8CHI
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 20.07.2017, 23:23

Tierschutz
Wie der Circus Krone sich gegen ein Tierverbot wehrt

Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat schon viele Delegationen im Maximilianeum empfangen. "Aber das ist jetzt wirklich eine Premiere", sagt sie. Nicht nur, weil der Besucher mit Namen Benjamin erst sechseinhalb Wochen alt ist. Sondern auch, weil er ein Löwenbaby mit weichem, braun gemustertem Fell ist. Der dreieinhalb Kilo schwere Raubtiernachwuchs ruht in eine Decke gekuschelt auf dem Arm von Martin Lacey junior. Der international renommierte Dompteur, verheiratet mit Jana Mandana, der Adoptivtochter der vor Kurzem gestorbenen Circus-Prinzipalin Christel Sembach-Krone, ist an diesem Mittwoch in Begleitung von Clown Tonito als Botschafter in seiner ureigenen Mission unterwegs.

50 128 Unterschriften - online und auf Unterschriftenbögen - allein aus Bayern hat der Engländer, der längst fließend deutsch spricht, mit seiner Petition "Keine Tierhaltungsverbote für Circusse in Bayern" gesammelt. Die Unterschriftenaktion zum Erhalt des Tierzirkus in Bayern und gegen ein "kommunales Wildtierverbot" im Freistaat startete er an Weihnachten 2016 zu Beginn der Winterspielzeit des Circus Krone, und sie entwickelte sich rasch zu einem großen Erfolg. Bereits Anfang April dieses Jahres waren die erforderlichen 32 000 Stimmen für ein Quorum an den Bayerischen Städtetag und den Landtag in Bayern erreicht.

Mehr unter: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/tie ... -1.3594688
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 26.07.2017, 21:52

Präsentation in Halle
Circus Krone zeigt erstmals süße Löwenbabys

Vor vier Wochen sind im Zirkus Krone, dem größten Zirkus Europas, zwei kleine Löwen zur Welt gekommen. In Halle, wo der Zirkus derzeit gastiert, durfte nun erstmal die Öffentlichkeit einen Blick auf die beiden kleinen Großkatzen werfen.
Tiertrainer Martin Lacey hat beide aufgenommen, obwohl Mutter Angelina - ebenso wie Vater Macho - mit im Zirkus reisen. „Es ist ihr erster Wurf und sie ist sehr jung, das ist immer schwierig“, erklärte Lacey, warum die Jungen nicht bei ihr aufwachsen könnten. Zudem habe die goldbraune Löwin nicht genug Milch. Alle zwei bis drei Stunden springt deshalb der Trainer auf und gibt Fläschchen mit Spezialmilch. Auf 45 Zentimeter sind die beiden schon herangewachsen, sie wiegen je etwa 3,5 Kilogramm. . „Zurzeit schlafen beide bei mir im Wagen“, sagte er. Die Familie Lacey hat mittlerweile 23 Löwengenerationen aufgezogen.

Circus Krone: Letzter Löwennachwuchs vor drei Jahren
Alle 26 Großkatzen, die ab diesem Mittwoch in der Manege an der Messestraße in der weltweit größten Raubtiershow auftreten, wurden im Zirkus geboren. „Den letzten Löwennachwuchs hatten wir vor drei Jahren“, sagte Krone-Sprecherin Susanne Matzenau. Der jetzige Wurf war ein Versehen, denn eigentlich bekommen die Raubtiere die Pille. „Wie das passiert ist, keine Ahnung“, so Trainer Lacey.

Mehr unter: http://www.mz-web.de/halle-saale/praese ... s-28070672
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 03.08.2017, 01:34

Circus Krone schlägt bei Affenhitze in Cottbus auf
Salto mortale ab Donnerstag, im Schweiße des Angesichts ab sofort auf dem Festplatz

COTTBUS Salto mortale ab Donnerstag, im Schweiße des Angesichts ab sofort auf dem Festplatz: Am Dienstag ist Circus Krone aus München mit dem nach eigenen Angaben größten reisenden Zirkuszelt der Welt, das 3400 Besuchern Platz bieten soll, in Cottbus auf dem Gelände des Viehmarktes bei Rekordtemperaturen von 35 Grad Celsius angereist.

"Unser Tross besteht aus rund 260 Menschen, 100 Tieren und mehr als 200 Wohn-, Pack- und Gerätewagen", sagt Presseverantwortliche Susanne Matzenau. Untergebracht in einer "Krone-City" mit allem, was eine Wohn- und Spielstadt so zu bieten hat: eine Schule, ein Kraftwerk, eine Betriebsfeuerwehr, Werkstätten, Maßschneidereien, ein rollender Waschmaschinensalon, Büros, Stallungen und Elektrik sowie natürlich Futter für all die Lamas, Zebras, Pferde, Raubtiere, das Nashorn, ein Kamel, Aras und Wildschwein Fritzi. Der Aufbau verlief am Dienstag reibungslos, laut Organisatoren befinden sich alle Akteure exakt im Zeitplan.

Mehr unter: http://www.lr-online.de/regionen/cottbu ... 49,6128041
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 20.08.2017, 21:43

Protest gegen Gastspiel von Circus Krone in Chemnitz
Einer der größten Zirkusse Europas hat in Chemnitz sein Zelt aufgeschlagen: Auf dem Hartmannplatz gastiert bis zum Dienstag der Münchner Circus Krone. Neben Artisten, Clowns und Musikern hat er auch rund 200 Tiere im Programm – darunter Löwen, Tiger und Elefanten. Die Dressuren, bei denen Wildtiere auf Menschen Geheiß Kunststücke vollführen, mögen spektakulär anzuschauen sein. Doch handeln sie dem Zirkus immer wieder Kritik ein. Auch in Chemnitz.

Zirkusleute sehen sich als Tierschützer

Circus Krone sieht sich zu Unrecht in der Kritik. Unwissende würden die Haltung und Dressur der Tiere kritisieren, so der Tierschutzbeauftragte des Zirkus, Frank Keller. So sei die Behauptung falsch, das Herumreisen in engen Transportwagen bis zu 50 Mal im Jahr bedeute Stress für die Tiere. Der Zirkus habe das von einem Doktor untersuchen lassen: "Da wurde der Kortisolwert gemessen und daran kann man sehen, ob ein Tier bei der Reise Stress hat oder nicht. Weder die Raubtiere noch die Elefanten haben Stress!"

Und überhaupt könne man beispielsweise bei den Raubkatzen gar nicht mehr von Wildtieren sprechen, argumentiert der Zirkus. Die Tiere seien letztlich in menschlicher Obhut geboren und aufgewachsen. Dass sie tagsüber meist im Käfig liegen, sei dabei nicht schlimm, sagt Tierlehrer Martin Lacey: "Löwen sind ganz faule Tiere. Die brauchen 18 bis 20 Stunden Ruhe. Und sie haben zwei Stunden Vorstellungen pro Tag und Probe. Da müssen wir eher aufpassen, dass sie nicht zu viel machen."

http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/prot ... z-100.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 25.08.2017, 23:21

Nach Kritik am Circus Krone
Stadträte von Eisleben schauen hinter die Kulissen

„Das hat sich echt gelohnt. Ich gehe ja in jeden Zirkus hier in Eisleben, aber so ein Angebot hatten wir noch nie“, sagte Stadtrat Eduard Jantos (CDU). Die Geschäftsleitung des „Circus Krone“ hatte am Freitag Stadträte und Oberbürgermeisterin Jutta Fischer (SPD) zum Blick hinter die Kulissen eingeladen. „Ich habe hier viele Dinge erfahren, die ich bisher nicht wusste“, so Jantos. Und die Meinung seines Fraktionskollegen Rainer Gerlach, dass Tiere nicht in den Zirkus gehören, teile er mitnichten. Zumal es sich auch gar nicht im klassische Wildtiere handele.
Alle Löwen und Tiger sind im Zirkus geboren und aufgewachsen
„Alle unsere Löwen und Tiger sind hier im Zirkus geboren und aufgewachsen, teilweise schon in der sechsten oder siebten Generation“, erklärte Frank Keller, Tierschutzbeauftragter des Unternehmens, der natürlich weiß, dass für Samstag eine Demonstration von Tierrechtlern angemeldet ist. „Die stellen ja mitunter irrwitzige Forderungen. Zum Beispiel, Zirkustiere wieder auszuwildern. Die würden nicht einen Tag überleben, weil sie gar nicht gelernt haben, sich gegen Feinde zu wehren“, sagte Keller.

„Ich kann hier nur erkennen, dass es den Tieren gut geht und sie sich wohlfühlen. Und die Leute hier vom Zirkus sind mit Herzblut bei der Arbeit“, so Rolf Lange (Die Linke). Zirkus und Tiere gehören für ihn einfach zusammen. Sicher gebe es wie in jeder Branche schwarze Schafe, „aber Krone gehört da ganz bestimmt nicht dazu“, ist Lange fest überzeugt.

Eislebens Oberbürgermeisterin Jutta Fischer füttert wilde Tiere

Mehr unter: http://www.mz-web.de/eisleben/nach-krit ... n-28226100
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 02.09.2017, 19:12

FAMILIE KRONE
Berühmtester Zirkus Deutschlands in Leipzig
BILD schaute hinter die Kulissen

Circus Krone ist auf Jubiläums-Tour („111 Jahre“) am Cottaweg. Eine Wagenstadt hinterm Zirkuszelt, aufgebaut in nur 24 Stunden.
Dazu gehören: 260 Menschen, 100 Tiere, 100 Wohn- und Gerätewagen, eine Küche, eine Schlosserei, ein Stromaggregat mit 1000 Kilowatt Leistung und sogar eine eigene Feuerwehr.
Zweimal täglich bis zum 5. September zu sehen: Die größte Raubtiershow der Welt mit 26 Großkatzen, ein fliegendes Trapez, die stärksten Männer der Mongolei, Seilsprung-Akrobatik.

Fotos unter: http://www.bild.de/regional/leipzig/cir ... .bild.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 15.09.2017, 22:10

Salto Mortale
Die Kulturkolumne der "Freien Presse", von Gastautor Klaus Fischer

Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den schickt er in die Zirkus-Welt. Eine ganz archaische Variante, viel rumzukommen, war zumindest früher, sich einem Wanderzirkus anzuschließen, vermutlich nur um festzustellen, dass das Salär eines Kirmes- und Rummeljunkies eines der knappsten Güter ist. Als etwas wunderliche Kulturinstanz mit Alleinstellungsmerkmal bleibt der Zirkus als echtes Live-Erlebnis hineingespielt in unser aller Bewusstsein, ein theatralischer Top-Act, freilich auch mit einem unvermeidbar nostalgischen Blick auf geschickt tollpatschige Clowns und hübsch flitternde Mädels hoch zu Pony.
Zwickau hat Glück - Europas größter Zirkus gastiert hier bis Montag: der altehrwürdige Circus Krone. Leider habe ich ihn nie live gesehen, lediglich auf den Fernsehrängen, als der Circus Krone seine neuen Programme einmal im Jahr präsentieren durfte. Irgendwie klar, mich faszinierten stets die Löwen und Tiger am meisten, wusste man als Kind ja nie so recht, können sie aus dem Käfig (bzw. Fernseher) ausbrechen, mit einem gewaltigen Satz auf dich zuspringen und dich ratzeputz auffressen. Und bei den Hochseilakten war einem immer angst und bange, wie viele Artisten denn nun abstürzten bei welchem Flugmanöver.
Streifen Sie umher im Zirkus- biotop, nicht nur unterm bestirnten Zelt, sondern auch zwischen dem ausgebreiteten zirzensischen Am- biente, lustvoll nach der etwas strengen Luft schnappend mit ihrem Duft nach extrem wilden Tieren, zumindest nach Elefantendung, wenigstens aber den Ausdünstungen einer sympathischen Pferdchen- horde, von gelehrigen Ponys und gelehrten Affen. Tja, und da haben wir schon ein Political-correctness-Problem. Zur Kultureinrichtung Zirkus gehört die Haltung und Dressur von Tieren, für viele Tierschützer und -liebhaber aber der Sand im Getriebe Zirkus. Keine Tiere werden das Zirkussterben jedoch noch weiter beschleunigen.

Mehr unter: https://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWIC ... 000297.php
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 19.09.2017, 01:02

50-JÄHRIGE ERFÜLLT SICH ENDLICH IHREN LEBENSTRAUM

Ein Traum in schwindelerregender Höhe wurde wahr: Beate Fuchs (50) durfte im Circus Krone ein bisschen Artistenluft schnuppern und schwebte am Trapez durchs Zelt!

„Das war schon immer mein großer Traum“, erzählt sie. „Schon als Kind hat mich der Zirkus und die Artistik fasziniert und ich wollte einmal in meinem Leben am Trapez unterm Zirkusdach hängen.“

Ihre Freunde Erika und Jan Kunis (53) haben der Zwickauerin zu ihrem 50. Geburtstag nun diesen Wunsch erfüllt, zusammen mit den Zirkusmitarbeitern.

Mehr unter: https://www.tag24.de/nachrichten/zwicka ... one-335374
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.09.2017, 21:43

BAD NEUSTADT
Akrobaten bringen das Publikum zum Staunen

Spektakuläre Akrobatik, elegante Tierdressuren, starke Männer und schöne Frauen. Die Premiere im Circus Krone geizte nicht mit farbenprächtigen Attraktionen.

Spektakuläre Akrobatik, elegante Tierdressuren, starke Männer und schöne Frauen. Die Premiere im Circus Krone geizte nicht mit farbenprächtigen Attraktionen, die sowohl dem traditionellen wie auch dem modernen Zirkus zur Ehre gereichen. Vor acht Jahren gastierte der Circus Krone letztmalig in der Kreisstadt. Im 112. Jahr seines Bestehens wurde es deshalb mal wieder Zeit für den Ausruf: „Manege frei!“

Riesiges Zelt in den Saalewiesen

Das riesige Zelt des Zirkus steht diesmal gar nicht auf dem Festplatz, sondern in den Saalewiesen. Auf den Parkplätzen indes die vielen Wagen, die ein Zirkus von der Größe des Circus Krone so mit sich bringt. 260 Personen sind mit dem Zirkus auf Reise, allein 60 sorgen dafür, das Zelt für ein paar Tage auf- und danach wieder abzubauen.

Kaum ein Zirkus in Deutschland hat einen ähnlich wohlklingenden Namen wie der Circus Krone. Immer noch in Familienregie durch die Familie Sembach-Krone gehört der Circus Krone zu den herausragenden Manegen der Welt. Was die vielen Auszeichnungen nur zu deutlich kennzeichnen: Klassik und Moderne. Clowns und ein als Motorrad getarntes Riesentodesrat. Flotte Rhythmen und das klassische Manegenschlagzeug. Im Circus Krone ist die Zeit nicht stehen geblieben. Auch nicht, was die Qualität der Darbietungen angeht.

Mehr unter: http://m.mainpost.de/regional/rhoengrab ... 65,9757029
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.10.2017, 08:23

STUTTGART
Circus Krone setzt weiter auf Wildtiere
Ab 26. Oktober sind auf dem Wasen wieder Löwen und Elefanten zu sehen - Klage gegen bevorstehendes Verbot möglich

Martin Lacey jr. ist Star-Tierlehrer. Wenn er in die Manege des Circus Krone tritt, hat er 14 Löwinnen, die unter seinem Kommando Formationen wie die Pyramide, die Löwen-Bar und den lebenden Teppich ausführen. „Ohne einen liebevollen und respektvollen Umgang wäre das nicht möglich“, sagt er. Bei ihrem knapp dreiwöchigen Besuch auf dem Cannstatter Wasen wird Lacey mit der „größten Raubtiernummer der Welt“ einer der Attraktionen der Show sein.

Und das, obwohl die Landeshauptstadt Wildtiere im Zirkus ab April 2019 komplett verbieten will. Insbesondere Tierschutzorganisationen wie Peta haben sich dafür eingesetzt. Frank Keller vom Circus Krone will die Entscheidung jedoch nicht hinnehmen: „Das Verbot verstößt gegen das Grundgesetz, denn es schränkt die Berufsfreiheit unserer Tierlehrer ein.“ Außerdem sei der Ausdruck „Wildtier“ nicht zutreffend, da beispielsweise die Raubkatzen von Lacey bereits in 21. Generation in menschlicher Obhut leben. „Im Fall eines Wildtierverbots würde es für uns nur bedeuten, dass wir nicht mehr auf dem Wasen, dafür noch auf privatem Gelände auftreten können“, so Keller. Solange das Gesetz noch nicht offiziell in Kraft getreten ist, bleibt er jedoch optimistisch und hofft, dass die Stadt es wieder zurückzieht. In anderen Städten sei das bereits passiert. Wenn alle Stricke reißen, dann wollen sie jedoch vor Gericht gehen.

Dieses Jahr kann die Show noch uneingeschränkt stattfinden. Unter dem Titel „Evolution“ wollen die Veranstalter mit einigen Neuheiten auftrumpfen. Zum einen besinnt man sich auf die ausgefallenen Ideen des legendären Zirkus-Direktors Carl Krone aus dem Jahr 1930. „Er hat damals einen Zeppelin steigen lassen, um Werbung für die Veranstaltung zu machen“, so Keller. Daher wird an drei Tagen der Show in Stuttgart ebenfalls ein Luftschiff vom Cannstatter Wasen aus starten.

Mehr unter: https://www.esslinger-zeitung.de/region ... 53241.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 10.10.2017, 21:09

BAD KISSINGEN / SCHWEINFURT

Veterinär kontrolliert Circus: Keine Mängel beim Tierschutz

Tiger, Papageien, Lamas und sogar ein seltenes Breitmaulnashorn gehören seit vielen Jahren zu den tierischen Attraktionen, die der Circus Krone auf seiner Deutschlandtour mit sich führt. Vormittags können Besucher die Tiere im mobilen Krone-Zoo bestaunen, abends vollführen sie Kunststücke vor mehreren Tausend Zuschauern. Das erfordert immensen logistischen Aufwand, denn die Tiere müssen nicht nur gehalten, sondern auch beschäftigt, transportiert, trainiert und natürlich gefüttert werden.

Um das zu bewerkstelligen, führt das Unternehmen, das nach seinem Gastspiel in Bad Kissingen ab 11. Oktober in Schweinfurt gastiert, auf seinen Reisen fast 400 Mitarbeiter mit sich, die fast rund um die Uhr mit Tierbetreuung, Auf- und Abbau des Zirkuszelts nebst diversen Tiergehegen und Auftritten in der Manege beschäftigt sind.

... die tierschutzrechtliche Haltung ist in Deutschland hervorragend geregelt. An diese Regeln halten wir uns auch“, betont Frank Keller, der Tierschutzbeauftragte des Unternehmens. So muss eine Reihe von Leitlinien eingehalten werden, die unter anderem vom Bündnis Tierschutz und der Tierärztekammer erarbeitet wurden. Darin sind vor allem Mindestabmessungen für die Ställe und Gehege, sowie tierärztliche Versorgung festgelegt. Ob die Bestimmungen tatsächlich eingehalten werden, kontrolliert an jedem Gastspielort der Amtsveterinär. Dr. Thomas Koy, Amtstierarzt des Landratsamtes Bad Kissingen, fand keine Mängel. „Der Circus Krone spielt mit offenen Karten“, sagt er.

Dieses Bild bestätigt sich beim Besuch des Zoos am Premierentag. Die Tiere wirken entspannt und wohlgenährt. Es werden Spiel- und Ruhemöglichkeiten bereitgestellt und die Tiere können zwischen ihren Zelten und Außengehegen frei wählen.

Mehr unter: http://m.mainpost.de/regional/schweinfu ... 42,9765803
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 27.10.2017, 01:09

Circus Krone gibt Gastspiel in Stuttgart
Die schönsten Bilder von der Premiere

Fast 50 Artisten, drei Clowns und ein fahrender Zoo voller Tiere: Nach 15 Jahren Pause gastiert der Circus Krone erstmals wieder auf dem Cannstatter Wasen. Am Donnerstag war die Premiere vor fast ausverkauften Rängen. Das Programm „Evolution“ will traditionelle Zirkusnummern und moderne Showelemente verbinden.

Mehr unter: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 21313.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 02.11.2017, 00:22

Wildtierverbot in Stuttgart
Dompteur des Circus Krone will gegen Stadt klagen

Martin Lacey zeigt in öffentlichen Proben wie er mit seinen Raubtieren arbeitet. Das ist auch Werbung in eigener Sache. Das Publikum solle sich selbst ein Bild machen, sagt er.

Martin Lacey jr. ist mit Löwen und Tigern aufgewachsen, seine Eltern hatten mehrere Tierparks in England. Seine Tiere seien in der 21. Generation im Circus Krone geboren, sagt der Dompteur – das entspricht in etwa 60 Jahren. „Schauen Sie meine Tiere an. Alle sind gesund am Körper und im Kopf.“ Eine Probe und zwei Vorstellungen am Tag – seine Löwen und Tiger seien mehr beschäftigt als ihre Artgenossen im Zoo, sagt er.

Seine Schlussfolgerung: „Das Wildtierverbot geht zu weit.“ Sollte die Stadt Stuttgart nicht einlenken und sollten Wildtiere auch auf dem Wasen ab April 2019 verboten sein, dann werde er Klage einreichen. „Entweder klagen wir als Circus Krone oder ich klage als Privatmann.“

Mehr unter: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... fb89b.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 03.11.2017, 20:09

Jana Mandana Lacey-Krone und Martin Lacey, Dompteur-Ehepaar
Martin Lacey gewann als einziger Dompteur den Silbernen Clown

Sie war gerade drei Jahre alt, als sie das erste Mal in der Manege stand und auf einem kleinen Shetlandpony einen Manegenritt der besonderen Art zeigte. Er wuchs als Kind eines englischen Zirkus- und Zoobesitzers und einer Tiertrainerin auf. Heute sind Jana Mandana Lacey-Krone und Martin Lacey das Tierdompteur-Ehepaar des größten deutschen und europäischen Zirkus-Unternehmens Krone. Jana Mandana Lacey-Krone ist Direktorin und verantwortlich für den Marstall mit mehr als 60 Hengsten, außerdem arbeitet sie mit Lamas, Kamelen und Zebras. Martin Lacey ist Löwendompteur und gewann als einziger Dompteur der Welt beim Zirkusfestival von Monte Carlo jeweils den Silbernen Clown (2000) und den Goldenen Clown (2010). Wie sie mit Kritik an der Tierhaltung umgehen, was für sie Tierschutz bedeutet und wie sich ein Zirkus in Zeiten des Wandels gestaltet, auch darüber spricht das Dompteur-Ehepaar Jana Mandana Lacey-Krone und Martin Lacey in "SWR1 Leute".

Video: https://www.swr.de/swr1/bw/programm/leu ... index.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2017

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 08.11.2017, 01:32

Circus Krone: Rollende Schule auf dem Wasen
Erst wird gebüffelt, dann geflogen

Joaquin wird heute noch fliegen. In wenigen Stunden wird er mit seinen Eltern Guilherme und Evelyn Zuniga in der Manege auftreten. Am Trapez wird er Schwung holen, loslassen, schweben und von seinem Papa aufgefangen werden. Das alles in zehn Meter Höhe. Er ist Artist in Europas größtem Zirkus. Aber er ist auch erst zwölf Jahre alt. Und muss in die Schule gehen. Jeden Vormittag, auch samstags, führt ihn sein Weg in den Wagen mit der Nummer 49 – die Circusschule. Nachmittags fliegen, morgens Mathe. Das ist sein Alltag.

Vorne ist das Klassenzimmer, hinten die Lehrerwohnung

Drei Kinder unterrichtet Lehrerin Christina Kretschmann gerade. Auf Deutsch, manchmal auch auf Englisch, wenn die Kinder von Artisten mit kurzen Engagements auftauchen. Die bringen dann ihre Schulbücher mit. Doch die Kinder seien Sprachkünstler, sagt Kretschmann, nicht selten ist, dass sie mehrsprachig sind. Wie Joaquin, er spricht Deutsch, Portugiesisch und Italienisch. Seit vier Jahren ist Kretschmann beim Circus Krone angestellt. Zuvor war sie an Regelschulen, doch zum Ende ihrer beruflichen Karriere wollte sie noch mal etwas anderes machen. „Ich habe den Zirkus schon immer geliebt“, sagt sie, „hier habe ich weniger Kinder, komme herum, bin mein eigener Herr; ich mache alles vom Schuldirektor bis zum Hausmeister.“ Und sie wohnt in ihrer Schule, hinten im Wagen ist das Klassenzimmer, vorne ihre Wohnung.

Ruhe hat sie also selten. Michael Widmann kennt das. „Wenn ich nachmittags in Ruhe lesen wollte, kamen die Kinder und fragten: was machen Sie?“ Widmann ist Bereichslehrer für Kinder und Jugendliche von beruflich Reisenden. So heißt das offiziell. Gemeint sind die Kinder von Schaustellern, Artisten und Zirkusleuten. Früher war er vier Jahre Lehrer beim Circus Krone.

Mehr unter: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... ff0cb.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014-2017

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 11.11.2017, 17:00

STUTTGART
„Ich bin hier der Chef“

Demonstrativ selbstbewusst bewegt sich Martin Lacey in der Manege, jeder Schritt sagt: „Ich bin hier der Chef!“ Der gut 1,90 Meter große Mann zeigt die größte Raubtier-Show der Welt, arbeitet mit bis zu 26 Löwen und Tigern im Käfig. Die Show von Lacey ist die Hauptattraktion des Circus Krone, der noch bis Sonntag auf dem Cannstatter Wasen gastiert.

Doch Schoßhündchen sind die Lacey-Löwen nicht, auch wenn viele von ihnen sichtlich gern mit ihrem Tierlehrer schmusen. Um vor Überraschungen gefeit zu sein, beobachtet er vor jeder Vorstellung die Großkatzen genau. Hat eine Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen? Er fragt auch die Tierpfleger, ob es Kämpfe zwischen den Tieren gegeben habe. Ohne eine solche Vorbereitung sei es „zu gefährlich“, sich in einen Käfig mit 26 Löwen und Tigern zu begeben.

Wenn er vor der Show ein Weibchen berührt hat, desinfiziert Lacey seine Hände, um die männlichen Löwen nicht zu irritieren. Es geht viel über den Geruch. Einmal reagierte ein Löwe böse auf ihn, später stellte sich heraus, dass in der Wäscherei das Waschmittel gewechselt worden war, und das konnte der Löwe nicht riechen.

Mehr unter: http://www.swp.de/ulm/nachrichten/stutt ... 60167.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3499
Registriert: 02.07.2007, 02:02
Geschlecht: Männlich
Kontaktdaten:

Re: KRONE 2014-2017

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 05.12.2017, 19:27

CIRCUS KRONE TRAUERT!

Am Vormittag des Samstags, 25.11.2017 verstarb die, nach den uns vorliegenden Unterlagen, 1972 geborene indische Elefantenkuh Dehli völlig unerwartet. Sie verbrachte fast ihr ganzes Leben im Circus Krone und war trotz ihres Alters in einer guten Verfassung.
Neben den verbleibenden 5 Elefantendamen und der gesamten Circus Krone Familie, trauert besonders die Direktorin des größten Circus der Welt, Jana Lacey-Krone. Sie ist mit Dehli zusammen aufgewachsen und verliert somit eine ihrer wichtigsten vierbeinigen Freundinnen.
Im September war Dehli einmal auffällig, die sofort erfolgten Untersuchungen und Tests ergaben keinerlei Hinweise auf eine zu Grunde liegende Erkrankung. Bei einer erneuten Untersuchung in der Woche vor ihrem Tod, wurde eine altersbedingte Nierenerkrankung diagnostiziert, die aber vermutlich nicht ursächlich für den plötzlichen Tod Dehlis ist. Die behandelnde Tierärztin war noch am Freitagabend bei Dehli, nichts deutete zu diesem Zeitpunkt auf eine akute Veränderung des Gesundheitszustands der Elefantendame.
Jana Lacey-Krone war mit der morgendlichen Pflege einer von Dehlis Artgenossin beschäftigt, als Dehli ohne Vorankündigung direkt neben ihr zusammensackte. Trotz sofort eingeleiteter Maßnahmen verstarb die Elefantenkuh innerhalb weniger Minuten.
Derzeit befinden sich ihre sterblichen Überreste zur Obduktion im Institut für Tierpathologie der Universität München.
Erste Ergebnisse von dort besagen, dass die unmittelbare Todesursache ein akutes Herzversagen war. Es wurden keinerlei Befunde festgestellt, die darauf deuten, dass es dem Elefanten im Circus Krone an irgendetwas gefehlt hätte. Ihr Pflege- und Ernährungszustand war hervorragend. Die endgültigen Untersuchungsergebnisse sind noch nicht bekannt.
Wichtig für Jana Lacey-Krone ist aber, trotz aller Trauer, dass Dehli nicht an einer ansteckenden Krankheit litt, die die verbliebenden 5 Elefanten des Circus Krone in Gefahr bringen könnte.

Auch ihr Mann, der weltbekannte Tierlehrer Martin Lacey jr., trauert um eine seiner Lieblinge. Bereits einen Tag vor dem Tod von Dehli verstarb die Löwin Jan, im biblischen Alter von 28 Jahren an Altersschwäche in seinen Armen. Dieses Alter ist fast doppelt so hoch wie das Durchschnittliche von Löwen in der freien Wildbahn (Durchschnittsalter dort 15 Jahre).

https://www.facebook.com/zirkuskrone/po ... 8279043646
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten