KRONE 2014/15/16/17

Re: KRONE 2017

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 31.01.2017, 13:42

Circus Krone kommt vom 13. bis 17. Juli 2017 nach Cham

Manege frei, heißt es am 13. Juli dieses Jahres wieder in Cham! Der weltbekannte Circus Krone kommt für ein Gastspiel in die Kreisstadt. Im Oktober 2013 waren die Artisten und Dompteure schon einmal in Cham zu Gast. 36.000 Besucher waren vom Programm begeistert. Damals haben die Krone-Verantwortlichen versprochen, die bayerische Kleinstadt wieder in ihre Tourneeplanung aufzunehmen.

Mehr unter: http://www.idowa.de/inhalt.cham-circus-krone-kommt-nach-cham.068eaa82-6612-406d-9b34-2dd97df23ed5.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 16.06.2017, 18:47

Acht-Masten-Zeltkonstruktion bietet 4 000 Zuschauern Platz
Das größte Zirkuszelt der Welt in Passau

Nur die Superlative reicht aus, um das größte modernste und teuerste Circuszelt der Gegenwart angemessen zu beschreiben: über 500.000 Euro kostete die Sonderanfertigung mit einem Durchmesser von 48 x64 m und einer Höhe von 16 m.

Allein das Dach besteht aus 30 Teilen und überspannt eine Fläche von rund 3.000 Quadratmeter. Die Gesamtfläche des Zeltes entspricht fast der Größe eines Fußballfeldes. Vier 20 m hohe Stahlmasten, vier Stahlgitter-Hilfsmasten, 12 Quaderpole, 120 Sturm- und Rondellstangen, sowie 250 Eisenanker sorgen dafür, daß die Konstruktion auch stärksten Stürmen standhält. Einweihung des nagelneuen Chapiteaus war zu Saisonbeginn in München. Deutlich weniger Sturmstangen, ein permanent abgedunkeltes Zeltdach, hochmoderne Licht- und Tonanlagen und eine verbesserte Sitzanordnung sorgen für ungehinderten Panoramablick und mehr Komfort. Herr über Masten, Anker und Sturmstangen ist Zeltmeister Andon Kirov (46).

Der gewiefte Handwerker und Circusfachmann gebietet über 60 fleißige Helfer. 120 Hände müssen mit anpacken, um das riesige Zelt in sechs Stunden aufzubauen. Der Abbau hingegen geht schneller: In weniger als drei Stunden ist das "Chapiteau" verstaut. Rund 30mal pro Saison läßt Andon Kirov das 4.000 Zuschauer fassende Spielzelt aufstellen. Einige Tage vor jedem Gastspiel beginnt das Setzen der Masten.

Mehr unter: http://www.wochenblatt.de/nachrichten/passau/regionales/Passau-Zirkus;art1173,450254
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 22.06.2017, 23:44

--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 06.07.2017, 07:04

Die tolle Zeit des Luftanhaltens naht
Bald öffnen sich in Cham wieder die Traumwelten der Circus-Krone-Manege. Dafür gibt es bei uns Freikarten zu gewinnen.

Das „Aaah“ und „Ooooh“ kehrt zurück nach Cham. Ab 13. Juli herrscht wieder Circusluft in der Kreisstadt – der Größte seiner Art in Europa, Circus Krone, schlägt wieder sein Riesenzelt beim Flugplatzgelände auf. Und mit der Circusluft kehrt auch die Erinnerung an 2013 zurück, an Augenblicke der Begeisterung, der Überraschung, an vor Staunen offene Münder, an das gewaltige Nashorn Tsavo, die Elefantenparade und an die abenteuerliche Wahnsinnsshow von Crazy Wilson.

2013 hat Circus Krone die Chamer fasziniert – Tausende füllten die Vorstellungen und gingen mit dem Gefühl, Unglaubliches gesehen zu haben, das nicht zu toppen sei. Und dennoch reist der weltbekannte Circus Krone jetzt mit einem Programm an, das „Evolution“ heißt und demnach eine Weiterentwicklung darstellt. Das „Beste vom Besten“ verspricht Circus Krone, der seit 112 Jahre besteht.

Durch 28 Städte in Deutschland tourt das Unternehmen mit dem Jubiläums-Programm seit April. Mit dabei 54 Artisten, Tierlehrer und Clowns aus zwölf Nationen und von fünf Kontinenten. Unter dem Motto „Eine unvergessliche Reise um die Welt“ wird klassischer Circus und moderne Show miteinander kombiniert. Circus in höchster Vollendung verspricht Korne. Zusammengefasst bedeutet dies laut Ankündigung fliegendes Trapez, mächtige Elefanten, Comedy-Jonglagen, prachtvolle Pferde, eine Hohe Schule im Czardas-Ryhthmus, die „Legende des Lachens“ Fumagalli, wilde Löwen, majestätische Exoten, die stärksten Männer der Mongolei, Papageien live unter der Circuskuppel und auch ein Stuntabenteuer auf dem Fliegenden Motorrad. Mancher mag sich da an Monte Carlo und das Circusfestival erinnern. Das liegt nicht fern, denn mit dabei sind Circus-Artisten, die bereits mit goldenen, silbernen und bronzenen Clowns ausgezeichnet wurden. Die stehen für höchste Kunst in der Manege. Nicht umsonst hat Krone nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren absolute Besucherrekorde verzeichnet. In der Sommersaison 2016 besuchten 1.1 Millionen Zuschauer den Circus.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/die-tolle-zeit-des-luftanhaltens-naht-20909-art1537146.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 08.07.2017, 19:43

Das Ziel: ein Rekord fürs Guinnessbuch
Ist der „Top-Act“ von 2013 in Cham noch zu steigern? Crazy Wilson will es auf seinem fliegenden Motorrad versuchen.

Den „Silbernen Löwen“ hat er sich bereits abgeholt, nun will er ins Guinnessbuch der Rekorde – Crazy Wilson auf seinem fliegenden Motorrad im Circus Krone. Er schaffte es bereits 2013, den Chamern den Atem stocken zu lassen und ihnen Beifallsstürme zu entlocken.

Dabei ist sein Name Programm, wie Circus Krone ihn ankündigt. Crazy Wilson präsentiert verrückte Sachen, riskant bis an die Grenzen des Möglichen auf dem „Todesrad“. Auf, über und unter dem Rad zeigt er waghalsige Kunststücke mit Gänsehautfaktor. Als einziger Artist der Welt, so Krone, drehe er auf der Außenseite des rotierenden Rades einen Salto Mortale – und das bei einer Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde in zehn Metern Höhe über den Köpfen der staunenden Zuschauer. „Abenteuerlich verschärft“ durch einen Sprung mit verbundenen Augen oder gar eine Salto-Kaskade, wie es das Programm beschreibt. Das klingt eigentlich wie etwas Turnen auf einem seltsamen Gerät, das in der Luft hängt. Doch ist das alles andere als unspektakulär – so etwas Unglaubliches live zu sehen, ist begeisternd. In Cham will der rasante Kolumbianer zudem eine Sache probieren, die ihn ins Guinnessbuch der Rekorde bringen könnte: zehn oder zwölf Salti am Stück– „Das gab es noch nie!“, meint Circus Krone. Crazy Wilson Dominguez sorgt für Hochspannung auf dem rotierenden Todesrad. Kein Trick in luftiger Höhe ist ihm zu schwierig oder zu ausgefallen, um nicht mit dem Entsetzen des Publikums jonglieren zu können. Mit atemberaubender Geschwindigkeit fliegt er um die eigene Achse, dreht Loopings, schlägt Salti und landet doch immer wieder sicher auf eigenen Füßen. Immer höher, immer schneller, immer weiter – das klingt olympisch, ist aber für Zuschauer Wahnsinn.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/das-ziel-ein-rekord-fuers-guinnessbuch-20909-art1538474.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 10.07.2017, 16:59

Nervenkitzel mit dem Circus Krone
Was für ein Circus!
Circus Krone, Europas größter Circus, gastiert in Weiden.
Wir blickten für Euch hinter die Kulissen ...

https://www.facebook.com/RadioRamasuri/videos/vb.97702049411/10155007280554412/?type=2&theater
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 14.07.2017, 23:36

SPEKTAKEL
Manege frei für die Welt des Circus
Die Premieren in Cham zeigten, warum der Circus Krone weltbekannt ist: Er erstaunt Menschen und zaubert Lachen auf Gesichter.

Weltruhm genießt der Circus Krone – hart erarbeitet in den 112 Jahren seines Bestehens. Am Donnerstag präsentierte er den Chamern in der Nachmittags- wie in der festlichen Abendpremiere, warum er nicht nur so heißt, sondern nach Ansicht seiner Fans auch zu Recht die Krone in der Circuswelt trägt. Ob mit Crazy Wilson, den schrillen Clowns, akrobatischer Seilartistik in der Zirkuskuppel oder bunten Pferdeshows am Manegenboden – der Circus entführte die Besucher im „Blauen Dom“ in einem dreistündigen Programm in Gefühlswelten, die mancher so schnell nicht mehr vergessen wird.

Im rasanten Wechsel löste ein Höhepunkt den nächsten ab – folgte dem Luftanhalten und dem Spannungskreischen der Zuschauer bei den Trapeznummern in luftiger Höhe oder bei Crazy Wilsons Salto auf dem Riesenbike die Entspannung bei den Gags der Clowntruppe um Star-Humorist Fumagalli. Dann ging es in Welt der Rüsseltiere – geleitet von Jana Mandana und James Puydebois zeigten die Dickhäuter, dass sie auch zu grazilen Bewegungen fähig sind.

Mit dabei waren auch die stärksten Männer der Mongolei, die Khadgaas, die sich neben ihren Frauen auch noch Gewichte aufluden und damit Handstände oder menschliche Pyramiden bauten. Eine echte Kopf-ducken-Nummer mit Überraschungsschreien im Publikum waren die der bunten Riesenvögel von Alessio, die beim Chamer Auftritt 2013 noch nicht im Programm waren. Er ließ die großen Aras über den Köpfen der Zuschauer durchs Zelt fliegen. Drei ausgesuchte Kinder wurden gar Ziel einer ganzen Schar kleinerer Flieger.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/manege-frei-fuer-die-welt-des-circus-20909-art1540691.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 15.07.2017, 22:20

3000 wollten in den Zirkus, 110 nicht
Tierschützer-Parolen gegen „Wildtiere im Zirkus“ vor der gut besetzten Nachmittagsvorstellung beim Circus Krone am Steinweg.

Eine Zeit lang wusste der Chamer Polizei-Chef Alfons Windmaißer gar nicht, ob die Veranstaltung schon offiziell begonnen hatte. Es holperte, was so gar nicht in das Bild der Berufsdemonstranten passen will, die der Circus Krone in dem lästigen Häufchen sieht, das ihn so zäh von Ort zu Ort begleitet. Man kennt sich und man kann sich nicht leiden. Sogar der freundliche Herr am Zirkus-Eingang mit der schwarzen Fliege und dem Frack verliert ein wenig die Zurückhaltung beim Anblick der Demonstranten: „Binden sie denen zu ihren schwarzen Klamotten noch was ins Gesicht und wir sind in Hamburg“, sagt er.

Die in den schwarzen Klamotten hüten sich an diesem Tag, mit irgendwas um sich zu werfen, außer mit Parolen.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/cham-nachrichten/3000-wollten-in-den-zirkus-110-nicht-20909-art1541288.html

Kommentar: Der Vergleich mit Hamburg ist gar nicht so weit hergeholt, da der Tierrechtsmob bei Demos häufig ähnlich sich verhält und gegenüber den Circusbesuchern immer wieder beleidigend sich äussert. Aber die Parteien (Grüne, ÖDP, Linke), welche als Mitorganisationen dahinter aktiv sind, werden bei den nächsten Wahlen von diesen Circusbesuchern sicher keine Stimmen bekommen.
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 17.07.2017, 10:34

Schneiderlein, Köche, Unsichtbare: Hinter den Kulissen bei Circus Krone

111 Jahre Circus Krone: Auch in Weiden haben die Artisten und Dompteure ihr Jubiläumsprogramm „Evolution“ vorgestellt. Von fliegenden Akrobaten über kuschelnde Tiger bis hin zum Todesrad: Circus Krone bot den Besuchern eine spektakuläre und nervenaufreibende Show.

Ran an die Kostüme
Bevor die Aufführungen aber beginnen können, heißt es für den Zirkus: Arbeit, Arbeit, Arbeit. Das Zirkuszelt mit rund 4.000 Sitzplätzen muss aufgebaut werden, die Gehege für die Tiere müssen aufgestellt werden und nicht zu vergessen, die Kostüme für die Shows müssen geschneidert werden. Für die Bühnenkleidung hat der Zirkus sogar einen eigenen Herren- und eine eigene Damenschneiderin.

Man sieht sie fast nicht, sie sind flink beim Auf- und Abbau und haben ihre eigenen geschneiderten Anzüge: Ja genau, die Rede ist von den „unsichtbaren“ Requisiteuren. Auch sie sind wichtige Mitglieder des Circus Krone. Blitzschnell und mit viel Geschick sorgen sie zweimal täglich dafür, dass die Show reibungslos und zusammenhängend aufgeführt werden kann. Den Löwenkäfig haben sie innerhalb von wenigen Minuten abgebaut.

Die „schwarzen Männer“ hatten den Löwenkäfig innerhalb von Minuten wieder abgebaut.
Aber auch die Köche sind nicht wegzudenken: Täglich kochen die Vier auf kleinstem Raum, in einem umfunktionierten Zirkuswagen für 180 Personen. Frühstück, Mittagessen und Abendessen stehen hier auf dem Plan, denn nach einem harten und anstrengenden Tag sind Arbeiter, Kinder und Artisten sehr hungrig. Schaschlik für 180 Personen: Das ist für die vier Köche ein Klacks.

Klassenzimmer auf Rädern
Aber auch rechnen, schreiben und lesen steht bei Circus Krone auf dem Plan. Die hauseigene Lehrerin, Christina Kretschmann, unterrichtet die ABC-Schützen in einem rollenden Klassenzimmer. Dafür haben sie extra einen Zirkuswagen umgebaut. Circus Krone hat sich dieses System vor allem für die Reisen überlegt. Über ein Jahr hinweg bereisen die Artisten, zusammen mit ihren Kindern elf Bundesländer. Da sie aber meistens nur eine Woche an einem Ort sind, lohnt es sich nicht die Sprösslinge in eine „normale“ Schule gehen zu lassen. Während der Wintermonate ist der Zirkus nicht auf Reisen, dann besuchen die Kinder eine Münchner Schule.

Mehr unter: http://www.oberpfalzecho.de/2017/07/schneiderlein-koeche-unsichtbare-hinter-den-kulissen-bei-circus-krone/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 19.07.2017, 22:20

Martin Lacey jr. hat nun der bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm über 50.000 Unterschriften der Petition "Keine Tierhaltungsverbote für Circusse in Bayern" übergeben. Beim Termin im Bayerischen Landtag waren auch Clown Tonito und ein vier Wochen altes Löwenbaby dabei.

Video unter: https://www.youtube.com/watch?v=0znUumM8CHI
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 20.07.2017, 22:23

Tierschutz
Wie der Circus Krone sich gegen ein Tierverbot wehrt

Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat schon viele Delegationen im Maximilianeum empfangen. "Aber das ist jetzt wirklich eine Premiere", sagt sie. Nicht nur, weil der Besucher mit Namen Benjamin erst sechseinhalb Wochen alt ist. Sondern auch, weil er ein Löwenbaby mit weichem, braun gemustertem Fell ist. Der dreieinhalb Kilo schwere Raubtiernachwuchs ruht in eine Decke gekuschelt auf dem Arm von Martin Lacey junior. Der international renommierte Dompteur, verheiratet mit Jana Mandana, der Adoptivtochter der vor Kurzem gestorbenen Circus-Prinzipalin Christel Sembach-Krone, ist an diesem Mittwoch in Begleitung von Clown Tonito als Botschafter in seiner ureigenen Mission unterwegs.

50 128 Unterschriften - online und auf Unterschriftenbögen - allein aus Bayern hat der Engländer, der längst fließend deutsch spricht, mit seiner Petition "Keine Tierhaltungsverbote für Circusse in Bayern" gesammelt. Die Unterschriftenaktion zum Erhalt des Tierzirkus in Bayern und gegen ein "kommunales Wildtierverbot" im Freistaat startete er an Weihnachten 2016 zu Beginn der Winterspielzeit des Circus Krone, und sie entwickelte sich rasch zu einem großen Erfolg. Bereits Anfang April dieses Jahres waren die erforderlichen 32 000 Stimmen für ein Quorum an den Bayerischen Städtetag und den Landtag in Bayern erreicht.

Mehr unter: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/tierschutz-wie-der-circus-krone-sich-gegen-ein-tierverbot-wehrt-1.3594688
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 26.07.2017, 20:52

Präsentation in Halle
Circus Krone zeigt erstmals süße Löwenbabys

Vor vier Wochen sind im Zirkus Krone, dem größten Zirkus Europas, zwei kleine Löwen zur Welt gekommen. In Halle, wo der Zirkus derzeit gastiert, durfte nun erstmal die Öffentlichkeit einen Blick auf die beiden kleinen Großkatzen werfen.
Tiertrainer Martin Lacey hat beide aufgenommen, obwohl Mutter Angelina - ebenso wie Vater Macho - mit im Zirkus reisen. „Es ist ihr erster Wurf und sie ist sehr jung, das ist immer schwierig“, erklärte Lacey, warum die Jungen nicht bei ihr aufwachsen könnten. Zudem habe die goldbraune Löwin nicht genug Milch. Alle zwei bis drei Stunden springt deshalb der Trainer auf und gibt Fläschchen mit Spezialmilch. Auf 45 Zentimeter sind die beiden schon herangewachsen, sie wiegen je etwa 3,5 Kilogramm. . „Zurzeit schlafen beide bei mir im Wagen“, sagte er. Die Familie Lacey hat mittlerweile 23 Löwengenerationen aufgezogen.

Circus Krone: Letzter Löwennachwuchs vor drei Jahren
Alle 26 Großkatzen, die ab diesem Mittwoch in der Manege an der Messestraße in der weltweit größten Raubtiershow auftreten, wurden im Zirkus geboren. „Den letzten Löwennachwuchs hatten wir vor drei Jahren“, sagte Krone-Sprecherin Susanne Matzenau. Der jetzige Wurf war ein Versehen, denn eigentlich bekommen die Raubtiere die Pille. „Wie das passiert ist, keine Ahnung“, so Trainer Lacey.

Mehr unter: http://www.mz-web.de/halle-saale/praesentation-in-halle-circus-krone-zeigt-erstmals-suesse-loewenbabys-28070672
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 03.08.2017, 00:34

Circus Krone schlägt bei Affenhitze in Cottbus auf
Salto mortale ab Donnerstag, im Schweiße des Angesichts ab sofort auf dem Festplatz

COTTBUS Salto mortale ab Donnerstag, im Schweiße des Angesichts ab sofort auf dem Festplatz: Am Dienstag ist Circus Krone aus München mit dem nach eigenen Angaben größten reisenden Zirkuszelt der Welt, das 3400 Besuchern Platz bieten soll, in Cottbus auf dem Gelände des Viehmarktes bei Rekordtemperaturen von 35 Grad Celsius angereist.

"Unser Tross besteht aus rund 260 Menschen, 100 Tieren und mehr als 200 Wohn-, Pack- und Gerätewagen", sagt Presseverantwortliche Susanne Matzenau. Untergebracht in einer "Krone-City" mit allem, was eine Wohn- und Spielstadt so zu bieten hat: eine Schule, ein Kraftwerk, eine Betriebsfeuerwehr, Werkstätten, Maßschneidereien, ein rollender Waschmaschinensalon, Büros, Stallungen und Elektrik sowie natürlich Futter für all die Lamas, Zebras, Pferde, Raubtiere, das Nashorn, ein Kamel, Aras und Wildschwein Fritzi. Der Aufbau verlief am Dienstag reibungslos, laut Organisatoren befinden sich alle Akteure exakt im Zeitplan.

Mehr unter: http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Circus-Krone-schlaegt-bei-Affenhitze-in-Cottbus-auf;art1049,6128041
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 20.08.2017, 20:43

Protest gegen Gastspiel von Circus Krone in Chemnitz
Einer der größten Zirkusse Europas hat in Chemnitz sein Zelt aufgeschlagen: Auf dem Hartmannplatz gastiert bis zum Dienstag der Münchner Circus Krone. Neben Artisten, Clowns und Musikern hat er auch rund 200 Tiere im Programm – darunter Löwen, Tiger und Elefanten. Die Dressuren, bei denen Wildtiere auf Menschen Geheiß Kunststücke vollführen, mögen spektakulär anzuschauen sein. Doch handeln sie dem Zirkus immer wieder Kritik ein. Auch in Chemnitz.

Zirkusleute sehen sich als Tierschützer

Circus Krone sieht sich zu Unrecht in der Kritik. Unwissende würden die Haltung und Dressur der Tiere kritisieren, so der Tierschutzbeauftragte des Zirkus, Frank Keller. So sei die Behauptung falsch, das Herumreisen in engen Transportwagen bis zu 50 Mal im Jahr bedeute Stress für die Tiere. Der Zirkus habe das von einem Doktor untersuchen lassen: "Da wurde der Kortisolwert gemessen und daran kann man sehen, ob ein Tier bei der Reise Stress hat oder nicht. Weder die Raubtiere noch die Elefanten haben Stress!"

Und überhaupt könne man beispielsweise bei den Raubkatzen gar nicht mehr von Wildtieren sprechen, argumentiert der Zirkus. Die Tiere seien letztlich in menschlicher Obhut geboren und aufgewachsen. Dass sie tagsüber meist im Käfig liegen, sei dabei nicht schlimm, sagt Tierlehrer Martin Lacey: "Löwen sind ganz faule Tiere. Die brauchen 18 bis 20 Stunden Ruhe. Und sie haben zwei Stunden Vorstellungen pro Tag und Probe. Da müssen wir eher aufpassen, dass sie nicht zu viel machen."

http://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/protest-gegen-gastspiel-zirkus-krone-chemnitz-100.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

Re: KRONE 2014/15/16/17

Ungelesener Beitragvon Circusworld » 25.08.2017, 22:21

Nach Kritik am Circus Krone
Stadträte von Eisleben schauen hinter die Kulissen

„Das hat sich echt gelohnt. Ich gehe ja in jeden Zirkus hier in Eisleben, aber so ein Angebot hatten wir noch nie“, sagte Stadtrat Eduard Jantos (CDU). Die Geschäftsleitung des „Circus Krone“ hatte am Freitag Stadträte und Oberbürgermeisterin Jutta Fischer (SPD) zum Blick hinter die Kulissen eingeladen. „Ich habe hier viele Dinge erfahren, die ich bisher nicht wusste“, so Jantos. Und die Meinung seines Fraktionskollegen Rainer Gerlach, dass Tiere nicht in den Zirkus gehören, teile er mitnichten. Zumal es sich auch gar nicht im klassische Wildtiere handele.
Alle Löwen und Tiger sind im Zirkus geboren und aufgewachsen
„Alle unsere Löwen und Tiger sind hier im Zirkus geboren und aufgewachsen, teilweise schon in der sechsten oder siebten Generation“, erklärte Frank Keller, Tierschutzbeauftragter des Unternehmens, der natürlich weiß, dass für Samstag eine Demonstration von Tierrechtlern angemeldet ist. „Die stellen ja mitunter irrwitzige Forderungen. Zum Beispiel, Zirkustiere wieder auszuwildern. Die würden nicht einen Tag überleben, weil sie gar nicht gelernt haben, sich gegen Feinde zu wehren“, sagte Keller.

„Ich kann hier nur erkennen, dass es den Tieren gut geht und sie sich wohlfühlen. Und die Leute hier vom Zirkus sind mit Herzblut bei der Arbeit“, so Rolf Lange (Die Linke). Zirkus und Tiere gehören für ihn einfach zusammen. Sicher gebe es wie in jeder Branche schwarze Schafe, „aber Krone gehört da ganz bestimmt nicht dazu“, ist Lange fest überzeugt.

Eislebens Oberbürgermeisterin Jutta Fischer füttert wilde Tiere

Mehr unter: http://www.mz-web.de/eisleben/nach-kritik-am-circus-krone-stadtraete-von-eisleben-schauen-hinter-die-kulissen-28226100
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
 
Beiträge: 2964
Registriert: 02.07.2007, 01:02

VorherigeNächste

Zurück zu Circusnamen mit K + L



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron