Circus in Österreich allgemein

Links, Berichte, Infos, Fotos, ...
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 16.11.2020, 01:38

Manege bleibt leer!
Gestrandet um zu bleiben!

Nicht einmal ganz erholt hat sich der Zirkus Belly vom ersten Lockdown im März 2020 (damalige Strandung in Tulln), so trifft es ihn diesmal wieder in Haderswörth (Ortsteil Lanzenkirchen, NÖ) mit voller Wucht! Nach der Allerheiligen-Vorstellung fiel der Vorhang für die Zirkus-Gäste wieder für längere Zeit! Das Veranstaltungsverbot bezüglich der Corona-Regeln setzt nicht nur dem Zirkus zu!
Der Clown bleibt abgeschminkt und kein Publikum zaubert ihm ein Lachen in sein Gesicht! Die Akrobaten trainieren ohne Applaus und die Seiltänzerin tanzt am Boden der einsamen Leere! Mitsamt der Belegschaft strandeten auch 32 putzige, flauschige kleine und große Vierbeiner, die natürlich immer Hunger haben!

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/wiener-neusta ... n_a4349135
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 18.11.2020, 11:21

ALTENMARKT
Circus Vegas bittet dringend um Hilfe
Deutsche Zirkusfamilie freut sich über jede Form von Unterstützung: Futter, Essen oder Geldspenden erbeten.

„Wir bitten herzlich um Hilfe, vor allem für unsere vier Hunde, zwei Ziegen und vier Ponys. Wir dürfen zurzeit wieder nicht auftreten und ohne Einnahmen ist es wirklich existenzbedrohend“, meint die Inhaberin, Ginny Spindler.

https://www.noen.at/baden/altenmarkt-ci ... 233869471#
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 22.11.2020, 13:33

OBERÖSTERREICHER HELFEN GESTRANDETEN ZIRKUSUNTERNEHMEN, ÜBER DIE RUNDEN ZU KOMMEN
Lockdown hat auch das fahrende Volk fest im Würgegriff

Wegen des Lockdowns sitzen zurzeit auch einige Zirkusse in Oberösterreich fest. In Wels kämpft der „Althoff“ ums Überleben, in Steyr der „Don Eduardo“ und in Ried der „Kaiser“. Von den Zirkusbetreibern weiß keiner, wie es weitergeht. Da sie keine Vorstellungen geben dürfen, sind Künstler und auch die Tiere auf Spenden angewiesen.

„Das Schlimmste ist die Ungewissheit“, räsoniert Zirkusdirektor Alex Kaiser (43) in seinem Wohnwagen auf dem Messegelände in Ried. „Unsere Lage ist wirklich katastrophal! So wie es im Moment aussieht, sind wir vermutlich gezwungen, hier zu überwintern, ohne etwas verdienen zu können.“

Das Linzer Gastspiel vom 12. bis zum 29. November hatte leider abgesagt werden müssen. Nun hofft Kaiser, wenigstens noch Weihnachtsgastspiel in Mauthausen retten zu können, das dort für den 20. Dezember fixiert wurde. Unter den derzeitigen Gegebenheiten scheint jedoch dies ebenfalls fraglich zu sein.

Mehr unter: https://www.wochenblick.at/lockdown-hat ... ergegriff/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 22.11.2020, 13:36

HILFERUF
Laa/Thaya: Zirkus in Not
Seit Anfang November stehen am Laaer Burgplatz die Wohnwägen und Zelte des Circus Roselli. An zwei Wochenenden gab es Vorstellungen, dann kam der Lockdown zwei und mit ihm auch das Veranstaltungsverbot.

Nun sahen sich die Besitzer Pascal und Marie Reinhard gezwungen in Laa eine Zwangspause einzulegen. Zur Zirkusfamilie gehören auch noch vier Kinder im Alter von 8 Monaten bis 13 Jahren, Hunde, Hühner ein Wellensittich und Tauben.

Aufgrund von Babypause und Lockdown im Frühjahr verfügt die Familie mittlerweile über kein Einkommen mehr und die Ersparnisse sind fast aufgebraucht. Daher startete der Cirkus Roselli einen Unterstützungsaufruf auf Facebook. Gebeten wird um Lebensmittel, Sachspenden, Tierfutter, Gutscheine und Geldspenden um die laufenden Kosten zu bezahlen. Nun hofft die Familie auf die Hilfe der Laaer Bevölkerung, denn bereits im Frühjahr war der Zirkus in der Nähe von Wieselburg gestrandet und erfuhr dort eine große Welle der Hilfsbereitschaft von Seiten der Bevölkerung.

Mehr unter: https://www.noen.at/mistelbach/hilferuf ... 234500393#
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 23.11.2020, 22:51

Kamel - Bissopfer ( 38 ) entschuldigte sich für das " fahrlässige " Verhalten bei Circus Alex Kaiser

Wie berichtet, wurden in Ried im Innkreis OÖ zwei Oberösterreicherinnen eine Mutter (65) und ihre Tochter (38) von einem normalerweise zahmen Zirkuskamel gebissen, weil sie die Tiere mit Karotten fütten wollten.
Der Zirkus hatte zwar " Füttern verboten " Schilder am Zaun angebracht , aber die wurden von den beiden Frauen ignoriert.
Die 38 Jährige hat sich inzwischen bei Zirkusdirektor persönlich entschuldigt.
Sie hatte einsicht das sie in ihren Eifer den Tieren etwas gutes zu tun " fahrlässig " gehandelt haben.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/ried/c-region ... r_a4361441
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 27.11.2020, 15:10

Circus Alfoni braucht Hilfe
"Können nicht einschätzen, wie es weitergeht"

In der kalten Jahreszeit kommt endlich das "fahrende Volk" zur Ruhe. Die Winterpause bedeutet für Zirkusleute wie jene vom Circus Alfoni aber auch, sich im übrigen Jahr ein finanzielles Polster aufzubauen. Während der Corona-Krise ein schwieriges Unterfangen: "Die heurige Saison war kurz. Wir hätten ohne diesen zweiten Lockdown sicherlich noch vier bis sechs Wochen gastieren können. Das fehlt uns für den Winter", erklärt Yvonne Spindler vom Circus Alfoni im Gespräch mit der BezirksRundschau. Der kleine Familienzirkus ist deshalb wieder in Weibern. "Wir sind froh, dass wir wieder in Weibern stehen dürfen. Herr Wagner, dem das Grundstück gehört, hat gesagt, bevor wir nicht wissen wohin, sollen wir wieder herkommen."

"Mussten es einfach probieren"

In der Gemeinde "strandete" der Zirkus auch während des ersten Lockdowns im März. Als die Verordnungen wieder gelockert wurden, machte sich der Circus Alfoni Ende Mai in Richtung Schärding auf, um in verschiedenen Gemeinden Vorstellungen zu geben. Das bedeutete: Das ausgearbeitete Präventionskonzept sah lediglich 50 Besucher pro Vorstellung für das Zirkuszelt vor. "Wir waren froh, dass überhaupt Leute gekommen sind. Viele haben gefragt, wie man mit 50 Besuchern über die Runden kommt. Aber wir sind im Lockdown in Weibern gestanden und mussten es einfach probieren. Wir sind keine Menschen, die lange an einem Ort sind oder auf der faulen Haut sitzen", erklärt Yvonne Spindler. Trotz Auftrittsbewilligung war es nicht einfach: "Die Leute hatten teilweise Angst, Vorstellungen zu besuchen. Bei einer in Andorf spielten wir vor drei Leuten", sagt Christian Spindler.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/grieskirchen- ... t_a4352699
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 19.12.2020, 12:22

In Steyr gestrandet: Zirkus richtet sich verzweifelt an Bürger

Der in der Stadt wohlbekannte Circus Don Eduardo ist mit dem zweiten Lockdown im Stadtteil Pyrach gestrandet. Die derzeitige Situation der Artistenfamilie ist prekär.

Mehr unter: https://www.tips.at/nachrichten/steyr/l ... an-buerger

-----

Leobener Hilfe für den Zirkus Brumbach

Die Stadt Leoben unterstützt die Artistenfamilie Brumbach, die ihre Aufführungen durch die Corona-Pandemie einstellen musste, mit Leoben-Gutscheinen.

Die Corona-Pandemie zwang die Artistenfamilie des Zirkus Brumbach, ihre Aufführungen in und um Leoben einzustellen. Um sie durch diese schwierige Zeit zu begleiten, beschloss der Stadtrat eine finanzielle Unterstützung, die heute Bürgermeister Kurt Wallner in Form von Leoben-Gutscheinen an Manuela Brumbach und ihren Sohn Emilio Bernardo überreichte. „Ich wünsche alles Gute und hoffe, dass Sie bald wieder das Publikum mit ihren künstlerischen Darbietungen erfreuen können“, sagte Bürgermeister Wallner.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/leoben/c-loka ... h_a4408290
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.01.2021, 00:05

Trenaumühle Vöcklamarkt
Hilfe für den Zirkus

Trenaumühle spendet Lebensmittel und Futter für den gestrandeten Circus Althoff.

https://www.meinbezirk.at/voecklabruck/ ... s_a4412325
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 10.01.2021, 00:14

Junge Mädchen sammelten für gestrandeten Zirkus

Zwei junge Marchtrenkerinnen (elf und zwölf) sammelten Spenden für den Zirkus Aramannt, der aufgrund der Coronapandemie in Marchtrenk gestrandet ist.

Naomi Paschinger aus Marchtrenk hatte von ihrer Mutter erfahren, dass viele Menschen für den Zirkus spenden und nachgefragt, ob der Zirkus denn kein Geld hätte. Als dem Mädchen erklärt wurde, dass keine Auftritte auch kein Geld für die Artisten bedeuten, wurde Naomi sofort aktiv. Sie fertigte eine Spendenbox an und verständigte ihre Freundin Sandra. Gemeinsam zogen die beiden durch die Stadt und sammelten Spenden. Eine befreundete Landwirtin war auch von der Idee begeistert und stellte einen über 300 kg schweren Heuballen zur Verfügung. „Die meisten Marchtrenker, die um eine Spende ersucht wurden, waren überzeugt von der Idee und spendeten einen kleinen Beitrag", erzählt Naomi. Zirkuschefin Patricia Spindler zeigte sich gerührt, als ihr die beiden Mädchen die Spende von 850 Euro und den riesigen Heuballen für die Tiere brachten.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/wels-wels-lan ... s_a4427493
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 14.01.2021, 05:49

Bitte um Spenden
Zirkus Emilio in Prinzendorf gestrandet

Manche Berufsgruppen trifft der Lockdown besonders hart. Für die Zirksufamilien gibt es kein Homeoffice, keine Lohnzahlungen bei Kurzarbeit und keine staatliche Unterstützung.
Nach zehn Monaten ohne Einkommen steht der Familienzirkus Emilio vor einer persönlichen Katastrophe. Emil Wertheim ist mit seinem Zirkus Emilio in Prinzendorf gestrandet. Seine Frau erwartet in den nächsten Tagen das fünfte Kind. "Unsere Reserven sind komplett aufgebraucht wir benötigen Dinge für den täglichen Bedarf und wenn möglich auch Geldspenden", ist Emil Wertheim verzweifelt.
Altbügermeister Josef Huber: "Der Zirkus steht auf der Pfarrwiese, wir unterstützen mit Strom und Wasser und haben eine Spendenaktion in der Ortschaft ins Leben gerufen. Bald sind die Versicherungen fällig und es ist einfach nicht genug Geld da."
Durch den Lockdown sind sämtliche Auftritte verboten.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/gaenserndorf/ ... t_a4430592
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 15.01.2021, 00:32

OPFER DES LOCKDOWNS
In Laa gestrandet: Zirkus braucht Hilfe
Das Jahr 2020 war für den Circus Roselli geprägt von Lockdowns und Vorstellungsverboten. Eine Familie, die es damit besonders hart getroffen hat, ist die Zirkusfamilie von Marie und Pascal Reinhard mit ihren vier Kindern und Haustieren. Normalerweise ziehen sie von Stadt zu Stadt und erfreuen mit ihren Vorstellungen Jung und Alt. Nun sind sie seit Anfang November in Laa an der Thaya gestrandet.

Mehr unter: https://www.noen.at/mistelbach/in-laa-g ... -242893792
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 21.01.2021, 21:52

Gestrandeter Zirkus weiter in Not

Nach wie vor prekär ist die Lage von Zirkus Don Eduardo, der auf dem Reithoffer-Gelände gestrandet ist. Der nochmals verlängerte Lockdown setzt der Artistenfamilie schwer zu.

„Wir haben immer noch kein Datum, wann wir wieder Vorstellungen geben dürfen“, sagt Zirkuschefin Andrea Schotten. Ihre Familie sei derzeit von der Unterstützung der Steyrer Bevölkerung abhängig.

Von der Krise voll erwischt

Mehr unter. https://www.tips.at/nachrichten/steyr/l ... ter-in-not
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 21.01.2021, 21:54

Lanzenkirchen: WETgruppe unterstützt Zirkus Belly

Pandemiebedingt fiel nach der Allerheiligen-Vorstellung 2020 der Vorhang für das Publikum des Zirkus Belly. Seither halten sich Akrobaten, Clowns und Tiere in Haderswörth (Ortsteil Lanzenkirchen, NÖ) auf, trainieren ohne Publikum und versuchen nicht zuletzt die insgesamt 32 großen und kleinen Vierbeiner bei Laune zu halten. – Eine schwierige Situation, die sich nur durch starken Zusammenhalt meistern lässt.

Der WETgruppe, die in der Umgebung zahlreiche Wohnprojekte realisiert, ist es ein besonderes Anliegen, dass die gestrandete Artistenfamilie, bestehend aus sieben Erwachsenen und vier Kindern, sowie die zahlreichen Tiere ein Dach über dem Kopf haben und gut versorgt sind. Daher spendet sie insgesamt 1.000 Euro für Alltagsnotwendigkeiten wie Lebensmittel, Tierfutter, Einstreu usw.

Mehr unter: https://www.gutentag.news/lanzenkirchen ... kus-belly/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 25.01.2021, 22:47

Abwechslung für Kinder beim gestrandeten Zirkus Safari

Der Zirkus Safari strandete unverschuldet durch die Corona-Pandemie und den verhängten Lockdown-Maßnahmen im 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten und ist auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen. Futter (vor allem Kraftfutter und Heu für die Pferde, Ponys, Esel, Kaninchen und Kamele) wird knapp und jede Spende ist natürlich willkommen.

Zirkusdirektor Benjamin Spindler möchte aber auch etwas zurück geben und bietet den Wienern das Naherlebnis mit seinen Tieren. Vor allem die Stadtkinder freuen sich extrem, die Ponys und Lamas streicheln und füttern zu können, jetzt wo alle Zoos und Tierparks ebenfalls geschlossen sind.

Mehr unter: https://www.heute.at/s/abwechslung-fuer ... -100124428
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5990
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus in Österreich allgemein

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 25.01.2021, 22:48

„Zirkus Berlin“ sucht Bleibe in Vorarlberg
Vor eineinhalb Jahren ist der „Zirkus Berlin“ in Vorarlberg gestrandet. Mit dem Ausbruch der CoV-Pandemie mussten alle Auftritte abgesagt werden, die Zirkusfamilie ist seither auf Spenden angewiesen. Bisher war der Zirkustross auf einem alten Betriebsgelände in Bregenz untergebracht, doch dort müssen sie den Platz nun bald räumen.

Seit mehreren Monaten steckt der deutsche „Zirkus Berlin“ nun schon in Vorarlberg fest – zuerst wegen einer Tierseuche und dann wegen der Coronavirus-Pandemie. Seitdem werden die vier Kamele und elf Pferde mit Futterspenden versorgt und die Künstlerinnen und Künstler leben von Spendengeldern.

Neuer Standort muss gefunden werden
Doch die prekäre Situation des Wanderzirkus spitzt sich immer mehr zu: Der Besitzer des Betriebsgeländes im Bregenzer „Neu Amerika“, wo der Zirkustrupp seit einiger Zeit campiert, will nun Mitte Februar ein Bauprojekt starten. Die Frage, wohin der Zirkus nun umsiedeln kann, bereitet Juniorchef Michael Lauenburger derzeit schlaflose Nächte.

Mehr unter: https://vorarlberg.orf.at/stories/3085790/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten