Gema

Alles mögliche .......
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Gema

Ungelesener Beitrag von Admin » 10.07.2007, 16:21

Gema-Gebühren 2007 für Zirkusbetriebe

http://www.gema.de/cgi-bin/mediadownloa ... ile=vk.pdf

Absofort gelten 3,9 % der Bruttoumsätze.
Die Bruttokartenumsätze verstehen sich einschließlich Umsatzsteuer und ohne Berücksichtigung der Vorverkaufs- und Systemgebühren, vermindert um einen pauschalen Abzug in Höhe von 40 %.


Bei zwei Vorstellungen wird für die zweite Vorstellung nur 50 % berechnet.


Die Mindestgebühren je Vorstellung pro Tag sind:

bis zu 600 Personen 56,20 EUR

bis zu 2.000 Personen 80,60 EUR

bis zu 3.500 Personen 119,80 EUR

über 3.500 Personen 144,30 EUR
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Admin » 25.05.2012, 16:04

Gegen die Tarifreform 2013 - GEMA verliert Augenmaß

An: Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages in Deutschland

Mit einer bisher noch nie dagewesenen Vorgehensweise und Arroganz spielt die GEMA ihre übermächtige Stellung gegenüber den Musiknutzern in Deutschland aus: Ohne jegliche Bereitschaft, Kompromisse zu suchen oder zu verhandeln, hat sie der Bundesvereinigung der Musikveranstalter neue Tarife vorgelegt.
Die GEMA will ab dem 1. Januar 2013 eine vollkommen neue Tarifstruktur im Veranstaltungsbereich zur Anwendung bringen.

Zwei Tarife (für Livemusik und für Tonträgermusik) sollen künftig insgesamt elf Tarife ersetzen.
Damit geht ein sehr großer Teil der mit diesen unterschiedlich gestalteten Tarifen erzielten Einzelfallgerechtigkeit verloren. Betroffen sind alle Veranstaltungen, in denen Musik live oder von Tonträgern (CD, DVD, PC, Laptop usw.) gespielt wird. Das sind z.B. alle Veranstaltungen in der Gastronomie, vom Jazzabend bis zur Ü-30-Party, Tanzveranstaltungen, Bälle, Galas, Silvesterfeiern, Bunte Abende aber auch Straßenfeste, die durch ein aktuelles BGH-Urteil schon jetzt eine Vervielfachung der Lizenzgebühren zu verkraften haben.

Die GEMA „verkauft“ ihre neue Tarifstruktur damit, dass sie einfacher und ausgewogener sei und zu deutlichen Vergünstigungen führe. Sie verschweigt aber, dass die Vergünstigungen nur verhältnismäßig wenige Veranstaltungen, mit Eintrittsgeld zwischen 2 und 8 Euro, betreffen. Für viele Musiknutzer bringt die Tarifstruktur hingegen Erhöhungen von zum Teil mehreren hundert bis zu über tausend Prozent mit sich.

Weitere Tarifänderungen führen zum Wegfall von Nachlässen (z.B. beim Abschluss eines Jahrespauschalvertrages) sowie zu weiteren Zuschlägen. So erhöhen sich die oben genannten Veranstaltungen um weitere 50 Prozent, wenn Musik länger als fünf Stunden gespielt wird. Die GEMA-Gebühren für eine Abendveranstaltung mit Musik, die um 19:30 Uhr beginnt, würden sich dann ab 0:30 Uhr nochmals deutlich verteuern. Discotheken, deren Veranstaltungen in der Regel von 22 bis 5 Uhr laufen, sind besonders betroffen. Ihnen drohen Erhöhungen von durchschnittlich 400 Prozent (6 Euro Eintritt, 200 qm Fläche) bis zu 1.400 Prozent (15 Euro Eintritt, 500 qm Fläche). Das ist definitiv existenzgefährdend.

Hinzu kommen bei Tonträgerveranstaltungen üblicherweise weitere prozentuale Zuschläge, z.B. Vervielfältigungszuschläge, wenn ein PC oder Laptop eingesetzt werden, sowie Zuschläge für die Verwertungsgesellschaft GVL. Diese Zuschläge erhöhen sich ebenfalls gewaltig, da sie auf Grundlage des GEMA-Tarifs berechnet werden.

Text: Mit freundlicher Genehmingung von der Bundesvereinigung der Musikveranstalter e.V. (RA Stephan Büttner, Geschäftsführer)
Nachzulesen in der Pressemitteilung von der DEHOGA: http://www.dehoga-bundesverband.de

Begründung: Die Tarifänderungen führen zu existenzbedrohenden Erhöhungen der GEMA-Gebühren für Livemusik- und Tonträgerveranstaltungen.
Die GEMA will offensichtlich ihre Einnahmen auf Kosten der Musikveranstalter erheblich steigern.

Beispielrechnung:

"Bei durchschnittlich zehn Veranstaltungen pro Monat in einer mittelgroßen Discothek mit 2 Dancefloors von z.B. 410 und 310 qm bei einem Eintrittsgeld von 8 Euro erhöhen sich die GEMA-Gebühren (inkl. aller Zuschläge) von 21.553 Euro netto/Jahr auf 147.916 Euro netto/Jahr (+ 686 %)."

Damit nicht genug, den Musiknutzern drohen darüber hinaus Tariferhöhungen durch die GVL, die ihren derzeitigen Zuschlag für die Wiedergabe von Tonträgern von 20 auf künftig 100 Prozent der GEMA-Tarife erhöhen möchte. Hiergegen führt die Bundesvereinigung bereits ein gerichtliches Verfahren.

Für eine Tarifstrukturänderung besteht keine Veranlassung, die Tarife haben sich seit über 50 Jahren im Markt bewährt. Auch der Aufsichtsbehörde wurden erst vor vier Jahren – damals noch gemeinsam mit der GEMA – qualifizierte Sachgründe genannt, die die bestehenden Strukturen rechtfertigen. Es wird höchste Zeit, dass den ausufernden Forderungen der Verwertungsgesellschaften endlich ein Riegel vorgeschoben wird.

http://openpetition.de/petition/online/ ... -augenmass
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Daniel H.
Interessiertes Mitglied
Interessiertes Mitglied
Beiträge: 78
Registriert: 21.08.2007, 22:08

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Daniel H. » 25.05.2012, 20:34

Gerne... :!: :!:
~ Im Nachbarforum bin ich als "Gekko" unterwegs ~
Benutzeravatar
Ingo Böckmann
-
-
Beiträge: 968
Registriert: 04.07.2007, 13:54

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Ingo Böckmann » 25.05.2012, 23:23

1400 Prozent-das ist doch Alles nicht mehr normal . . .
mit freundlichen Grüßen Ingo
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Admin » 26.05.2012, 00:37

Wenn das so kommt, werden Circusse nur noch gemmafreie Musik spielen können oder besser gleich dicht machen. :roll:
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Admin » 01.07.2012, 23:45

Bezogen auf Diskotheken will die Gemma nun 10 % vom Eintrittsgeld kassieren und das gemessen am höchsten Eintrittspreis.

Wenn das auf andere Veranstaltungen ebenso angewandt wird, muss der Circus ebenso 10 % vom Eintrittgeld abtreten. Das heisst die Gemma will Einblick in die Tageseinnahmen haben. :?
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
F.S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2012, 13:08

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von F.S. » 02.07.2012, 09:24

Circus muß sich dagegen jetzt wehren oder muß im nächsten Jahr den Betrieb einstellen.
Denn die Circuspauschale soll wegfallen.
Dann werden große Circusse zwischen € 8000 und € 12.000 pro Vorstellung bezahlen müßen, was keiner einspielen kann
und mittelgroße Geschäfte werden € 1.500 bis € 2.000 pro Vorstellungen berappen müßen.
Ein Unding, aber so ist das von der GEMA vorgesehen !!
Benutzeravatar
Ingo Böckmann
-
-
Beiträge: 968
Registriert: 04.07.2007, 13:54

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Ingo Böckmann » 02.07.2012, 10:24

Peter hat geschrieben:Wenn das so kommt, werden Circusse nur noch gemmafreie Musik spielen können oder besser gleich dicht machen. :roll:
Wäre es denn ein solch großes Problem für die Circusse,auf komplett GEMAfreie Musik umzustellen?
Natürlich haben die altbekannten Erfolgshits aus der Vergangenheit und der Moderne einen großen Anteil am gelingen eines Programms und an der Stimmung im Publikum.Aber ich kann mir auch nicht vorstellen,daß Jemand aus einer Vorstellung kommt und diese schlecht fand,weil er sämtliche Musikstücke nicht kannte . . . . :roll:
mit freundlichen Grüßen Ingo
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Admin » 02.07.2012, 12:20

Ingo Böckmann hat geschrieben:Wäre es denn ein solch großes Problem für die Circusse,auf komplett GEMAfreie Musik umzustellen?
Da wird dann nchts anderes übrig bleiben.
So wie hörte wird der Circus Herkules von Oliver Häberle schon in dieser Saison ausschließlich GEMA-freie Musik einsetzen, die Oliver Häberle speziell für sein Unternehmen produzieren liess, denn schon die jetzigen Tarife sind für einen kleinen Circus wie Herkules nicht finanzierbar.

Wer Interesse an GEMA-freier Musik hat, darf sich gerne an ihn wenden. ;)
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
F.S.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: 19.02.2012, 13:08

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von F.S. » 02.07.2012, 21:53

https://www.gema.de/veranstaltungstarife
Hier die offizielle Tarifübersicht ab 1.1.2013

Beim Tarif U-V (Variete- und Kabarettveranstaltungen)
wären das für Circus Krone pro Vorstellung € 12.050 + MWST ./. 10 % bei über 16 Veranstaltungen

Heller Wahnsinn! :roll: :o
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeichnen

Ungelesener Beitrag von Admin » 02.07.2012, 22:26

Berechnungsbeispiele zur GEMA-Tarifreform 2013

Am 02. April hat die GEMA ihre Tarifreform veröffentlicht, die zum 01. Januar 2013 inkrafttreten soll.

Nachfolgende Berechnungsbeispile verdeutlichen die massive Betroffenheit nicht nur von Diskothen/ Clubs und Musikkneipen sondern auch von Veranstaltungshäusern. Ihnen drohen für Bälle, Silvester- und Tanzveranstaltungen, Partys und Karnevalssitzungen Gebührenerhöhungen von 400 bis über 2.000 Prozent.


Mit einer bisher noch nie dagewesenen Vorgehensweise und Arroganz spielt die GEMA ihre übermächtige Stellung gegenüber den Musiknutzern in Deutschland aus: Ohne jegliche Bereitschaft, Kompromisse zu suchen oder zu verhandeln, hat sie der Bundesvereinigung der Musikveranstalter neue Tarife vorgelegt.
Die GEMA will ab dem 1. Januar 2013 eine vollkommen neue Tarifstruktur im Veranstaltungsbereich zur Anwendung bringen, die für viele Musiknutzer und somit auch Veranstalter zu enormen Preiserhöhungen führen wird.

http://www.evvc.org/de/engagement/GEMA/

--------------------------------

Gema auf Abwegen

http://www.fr-online.de/kultur/gema-kom ... 85548.html
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

GEMA 2013

Ungelesener Beitrag von Admin » 23.07.2012, 16:57

Sehr geehrter Herr Burger,

die Vergütungssätze VK I. 2. für Zirkusveranstaltungen in festen Zirkusbauten oder eigenen Zelten bleiben auch ab 01.01.2013 gültig und werden nicht durch die neuen Tarife U-V bzw. M-V ersetzt.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Anton Fahrenschon

GEMA Generaldirektion
Abteilung Koordination Außendienst
Rosenheimer Straße 11, 81667 München
Telefon +49 89 48003-686
Fax +49 89 48003-217
E-Mail afahrenschon@gema.de
Internet http://www.gema.de

GEMA – Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte
USt-ID-Nr. der GEMA: DE136622151
Vorstand: Dr. Harald Heker (Vorstandsvorsitzender), Lorenzo Colombini, Georg Oeller
Eine positive Bestätigng für alle ! :D
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4525
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Petition gegen GEMA-Tarifreform 2013: Bitte mitunterzeic

Ungelesener Beitrag von Admin » 26.12.2012, 17:01

Die Bundesvereinigung der Musikveranstalter hat nun in Verhandlungen mit der GEMA sogar erreicht, dass die Tarifreform für das gesamte Jahr 2013 ausgesetzt wird. Dafür musste die Bundesvereinigung der GEMA einen Zuschlag für alle Veranstaltungen in Höhe von fünf Prozent für 2013 zugestehen.

http://www.dehoga-bundesverband.de/pres ... ganews_pi1
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Antworten