Circus Francalli (Miguel Frank)

Antworten
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5986
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Circus Francalli (Miguel Frank)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 03.06.2018, 12:27

RABATT AM MONTAG UND FREITAG
Zirkus Francalli gastiert in Dissen

„Artisten und Pferde zwischen Himmel und Erde“ überschreibt der Zirkus Francalli sein aktuelles Programm. Bis zum 10 Juni steht das Zirkuszelt in Dissen am Kreisel Bahnhofstraße direkt neben dem Bahnhof.
In der fünften Generation präsentiert die Familie Francello als „Show Francalli“ edle Pferde und Artisten in der Arena. Die Francellos traten bereits im Zirkus Monte Carlo und im Zirkus Krone auf. Ihre Motivation liege darin, den Menschen mit der Show Freude zu bereiten. Sie will ihren Besuchern vermitteln, dass Pferde nicht nur Arbeitstiere sind, sondern dass sie viel mehr können und sehr menschenbezogen sind.
Artistik
Sie präsentieren in der neuen Show neben edlen Pferden übrigens auch atemberaubende Artistik. Der spanische Andalusier-Hengst Javir zeigt mit Stolz und Eleganz zu spanischer Musik sein Können. Er ist nach Angaben des Zirkus’der einzige Hengst, der in Deutschland eine Kapriole beherrscht. Dazu gibt es sechs wilde Araberhengste in einer sogenannten Freiheitsdressur zu erleben, die kleinsten spanischen Miniponys und den kleinsten Tigerschecken aus Argentinien. Die Reitertruppe De Val zeigt auf einem 18 Zentner schweren Kaltblut tollkühne Kunststücke oder reitet auf dem zwei Tonnen schweren Kamelhengst Archibal. Nicht zu vergessen im etwa zweistündigen Programm: der Spaßmacher Francesco mit mehrmaligen Auftritten.

Mehr unter: https://www.noz.de/lokales/dissen/artik ... -in-dissen

Foto: Circus Francalli
Sie haben keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5986
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Francalli (Miguel Frank)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.04.2020, 23:24

Corona-Krise: Zirkus bangt um seine Existenz und bietet alternative Angebote
Francalli-Familie am Abgrund

Miguel Frank, Zirkusdirektor vom Zirkus Francalli, weiß das nur zu gut. Eigentlich wollte er nämlich mit seiner Familie und den Artisten im Frühjahr durchstarten und so manch tolle Show im Zirkuszelt in der näheren und ferneren Umgebung präsentieren. Das aber ist nun hinfällig. Das Verbot von Veranstaltungen und Treffen sowie das Kontaktverbot macht Francalli einen Strich durch die Rechnung.

Und dieser Zustand bedroht den Direktor, seine Familie und die Tiere des Zirkus in ihrer Existenz. „Im vergangenen Jahr sind wir noch im Tierpark Ströhen aufgetreten – im Rahmen des Weihnachtszirkus“, sagt Miguel Frank.

Eigentlich war vorgesehen, dass der Zirkus sein Winterlager in Wagenfeld aufschlägt, um von dort in die Frühjahrs-Saison zu starten. Auch die Indianershow Jamanti ist fertig und sollte im Tierpark Ströhen aufgeführt werden. Doch durch das Coronavirus kam alles anders. „Durch die Krise haben wir keinen einzigen Auftritt“, sagt Frank.

Die Francalli-Shows begeistern die Besucher unter anderem mit Andalusier-Pferden. Auch Kamele und Rinder, darunter Texas Longhorn, gehören zum Zirkus-Team und bereichern die Shows. Die Lamas Sophie und Ursula sind wie die Esel Geppetto und Pinocchio ebenfalls eine der Attraktionen. Hinzu kommen die vielen Artisten.

Mehr unter: https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krei ... am-Abgrund
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5986
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Francalli (Miguel Frank)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 23.11.2020, 22:42

Zirkus Frankalli sucht geschützte Stellfläche
Noch immer kein Quartier für den Winter

Noch immer hat der kleine Wanderzirkus Frankalli in Lemförde seine Zelte aufgeschlagen. Die Suche nach einem Winterquartier mit festem Untergrund blieb bisher erfolglos.

Mitte März war die fünfköpfige Zirkusfamilie mit ihren fünf Ponys und zwei Dromedaren im Zuge des Frühlings-Lockdowns auf einer Wiese an der Unteren Bergstraße gestrandet und seitdem wegen fehlender Einnahmen und fortlaufender Kosten auf die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Das ist auch derzeit noch nicht anders – im Gegenteil. „Wir sind dringender als je zuvor auf Unterstützung für unsere Tiere und uns angewiesen. Es geht mittlerweile ums nackte Überleben“, sagt Zirkusdirektor Harry Frank resigniert mit hängenden Schultern.

Als Drei-Mann-Kapelle habe er mit seinen beiden Söhnen mit vereinzelten Auftritten und Gelegenheitsjobs wenigstens ein bisschen hinzuverdienen können. „Aber auch diese Möglichkeit fällt nun weg und andere Arbeit zu bekommen, ist für Menschen wie uns, ohne festen Wohnsitz, nicht gerade einfach.“ Ob und wann das Corona-Hilfspaket der Bundesregierung die Familie Frank erreicht, steht in den Sternen.

Mehr unter: https://www.kreiszeitung.de/lokales/die ... 07811.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5986
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Francalli (Miguel Frank)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.01.2021, 23:44

CORONA-KRISE GEFÄHRDET EXISTENZ
„Es ist ein Desaster“: Zirkusfamilie in Lemförde sucht dringend Winterquartier

https://www.noz.de/lokales/bohmte/artik ... erquartier
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5986
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Francalli (Miguel Frank)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 22.01.2021, 14:43

Verzweiflung macht sich breit: Corona-Krise trifft Zirkus Frankally in Lemförde mit Wucht
Die Not ist groß: kaum Futter für die Tiere
Lemförde - „Manege frei!“ Strahlende Gesichter – Spaß und turbulente Unterhaltung pur. So zeigte sich der Zirkus Frankally.

Die ursprünglich geplante Tournee ist coronabedingt ins Wasser gefallen. Als das Virus Deutschland erreichte, wurde dem Vorhaben ein jähes Ende gesetzt. Der Zirkus sitzt fest. Seit März des zurückliegenden Jahres hat die Familie ihr Lager in Lemförde aufgeschlagen. Zirkus-Unternehmen leiden derzeit bundesweit.

Die Krise habe sie sehr schwer getroffen, sagt Zirkusdirektor Harry Frank. Für den 45-Jährigen, seine Frau Katrin sowie die drei Kinder Marcella (23), Marcello (20) und Gianni (17) sind seit knapp einem Jahr keine Vorstellungen mehr möglich – und das wird sich so schnell wohl auch nicht ändern. „Eine Katastrophe“, sagt Frank verzweifelt. Er weiß nicht, wie es langfristig weitergehen soll. Auf eine solche Krise waren sie nicht vorbereitet.
„Unser kleines Familienunternehmen besteht aus Artisten, Musikern und natürlich den Tieren“, erzählt der Direktor. Der Zirkus würde bereits in der siebten Generation bestehen. „Wir sind richtige Zirkusleute und mit Herz und Seele dabei“, sagt er. Sie seien mit dem Zirkus groß geworden und versuchten nun, die schwierige Situation zu meistern.

Mehr unter: https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Krei ... -die-Tiere
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten