KRONE 2018-2025

Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Video des Programm 2015 "Evolution"

https://www.youtube.com/watch?v=y4g5g0TMZvI
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Hochseilakt ohne Pausenclown
Wie der Circus Krone mit der Corona-Krise umgeht

Was macht ein Zirkus, der die hungrigen Mäuler von Elefanten, Löwen und Pferden stopfen muss in der Corona-Krise? Der Circus Krone legt ein paar Zahlen offen.

Martin Lacey braucht jeden Monat Fleisch für 20.000 Euro. Seine 26 Löwen werden oft morgens gefüttert, manchmal mittags - aber niemals vor der Vorstellung: "Ein Löwe mit vollem Bauch ist viel gefährlicher! Weil er dann keine Lust hat zu arbeiten", erklärt Lacey.

Der Dompteur und seine Frau Jana Lacey-Krone sind die Direktoren des Münchner Circus Krone - mit 260 Mitarbeitern, über 100 Tieren und einem Umsatz in Millionenhöhe der größte der Welt, wie der Europäische Zirkusverband sagt. Wie kommt ein solches Unternehmen durch die Corona-Krise?
Im Frühjahr verdient der Circus Krone am meisten Geld - eigentlich
Eigentlich wäre jetzt Hochsaison, Krone wäre auf Tournee durch 25 Städte in Deutschland. Drei Winterprogramme hatten über 400.000 Besucher in den Kronebau in München gelockt, bei Eintrittspreisen zwischen 17 und 48 Euro. Aber das meiste Geld wird im Frühjahr und Sommer verdient, wie Lacey sagt. Erste Station im März war Augsburg. In Mannheim "hatten wir schon 120.000 Euro investiert nur für die Werbung, da war ein zehntägiges Gastspiel geplant anschließend. Die Stallungen und die Elektrik hatten wir schon aufgebaut." Dann kam der Lockdown.

Mehr unter: https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 426c1.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Schutzmasken von Circus Krone für Taufkirchener Firma

Alte Liebe rostet nicht – dieser Spruch dürfte Andreas Kielbassa in den letzten Jahren einige Male in den Sinn gekommen sein. Der 40-jährige Isener, der seit seiner Ausbildung bei der RWG Erdinger Land beschäftigt war, frönte drei Jahre lang seiner Leidenschaft, dem Zirkus. Beim Circus Krone in München war er im Bereich PR, Marketing, Internet und Social Media tätig, ehe er Anfang des Jahres wieder zur RWG zurückkehrte.

Die brauchte jetzt Mund-Nasen-Masken zum Schutz der Mitarbeiter, und Kielbassa ließ seine Zirkus-Kontakte spielen. 600 Stück hat die Schneiderei des Circus Krone für die RWG angefertigt. Der 40-Jährige holte die Masken persönlich in München ab und bedankte sich mit einer aufwendig gestalteten Schokoladenplatte.

Schon als vierjähriger Bub sei er im Zirkus gewesen, erinnert sich Kielbassa. „Das war bei uns schon immer Tradition, dass wir an Weihnachten nach München zum Circus Krone gefahren sind.“ Schon bald packte ihn das totale Zirkus-Fieber. „Und wenn später meine Spezln zu irgendwelchen Champions-League-Spielen des FC Bayern geflogen sind, dann war ich eben in Monte Carlo beim Zirkus-Festival“, erzählt er lachend.

Mehr unter: https://www.merkur.de/lokales/erding/ta ... 89213.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

„Viele Zirkusse werden diese Krise nicht überstehen“

Der Circus Krone steckt in seinem Hauptquartier in München fest. Es ist für den Traditionszirkus völlig unklar, wie es weitergeht. Darüber spricht Horst von Buttlar mit Zirkus-Chefin Jana Lacey Krone und ihrem Mann Martin Lacey im Podcast „Die Stunde Null“

Normalerweise wäre der Circus Krone jetzt auf Tour durch Deutschland, in 25 Städten – und ginge bald in seine Sommerpause, um dann den zweiten Teil der Tournee zu starten. Doch der Traditionszirkus steckt seit März in München in seinem Hauptquartier fest. Die Mitarbeiter üben, trainieren, pflegen die Tiere – aber die Manege bleibt leer. „Wir vermissen die Show“, sagte Jana Lacey Krone, Chefin von Zirkus Krone im Podcast „Die Stunde Null“ (Capital, stern, n-tv). „Auch die Tiere vermissen die Vorstellung, sie sind wie Schauspieler – ihnen fehlt das Publikum“, ergänzte ihr Mann Martin Lacey, der als Dompteur jeden Morgen seine 26 Löwen vor leeren Reihen trainiert.

Das Ehepaar zeigte sich ratlos, wann und wie es wieder losgehen soll. Ein Zirkus gilt als Großveranstaltung, normalerweise passen in den Kronebau 3000 Menschen. „Natürlich haben wir immer noch die Hoffnung, dass wir im August im zweiten Teil der Tournee starten können“, sagte Jana Lacey Krone. Bevor aber keinen Impfstoff da sei, seien Zirkusshows wie früher kaum vorstellbar. Circus Krone hat verschiedene Konzepte in der Schublade, etwa drei statt zwei Shows am Tag, und dafür kürzere Vorstellungen.

Mehr unter: https://www.capital.de/wirtschaft-polit ... eberstehen
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Circus Krone: Raubtierproben ab 27.06.2020 jeden Samstag und Sonntag in München Circus Krone Bau

Circus Krone: öffentliche, kommentierte Raubtierproben mit Martin Lacey jr. gibt es jetzt ab 27.06.2020 jeden Samstag und Sonntag in München Circus Krone Bau. Diee Tornee ist abgesagt, die Artisten sind zu Hause, doch die Tiere werden weiterhin betreut und beschäftigt mit täglichen Proben. In den 3.000 Plätze fassenden Circus Krone Bau dürfen ab 26.06. jeden Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr bzw. um 13.30 Uhr exklusiv 100 Personen beim trainieren der Löwen und Tiger zuschauen und auch gerne Frage stellen zu allen Themen, die diese Tiere betreffen. Karten gibt es ab sofort bei muenchen-ticket.de

Video: https://www.youtube.com/watch?v=wJ9pa3K ... e=youtu.be
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Circus Krone Farm: Kurz reingeschaut

Das Gestüt Weßling ist seit 1937 im Besitz der Familie Krone. Mitten im Grünen wurde hier eine Art Senioren-Residenz für betagte Tiere geschaffen, die unter fachkundiger Betreuung ihren Lebensabend verbringen. Angesichts der derzeitigen Situation verbringen nun auch viele der aktiven Tiere den Sommer dort. Daher möchte Circus Krone dem Publikum ein kleines Stückchen Circus auf der Farm in Weßling bieten und öffnet erstmals die Tore.


In einer informativen Führung durch das Areal der Krone-Farm und einer kommentierten Probe mit Martin oder Alexander Lacey und ihren Raubkatzen werden hier unter Einhaltung aller Hygienevorschriften spannende und unterhaltsame Einblicke gegeben.

Im Anschluss an das ca. zweistündige Rahmenprogramm haben Kinder die Möglichkeit, die Ponys Coco und Fury zu reiten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt: Die Außengastronomie bietet diverse Leckereien, wie Würstchen, Popcorn, gebrannte Mandeln und eine Vielzahl an Getränken an.

https://www.youtube.com/watch?v=-bMuLl0 ... e=youtu.be
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Gegen "neugierige Stubentiger"
Fünf Euro pro Stück: Circus Krone verkauft Löwenkot im Glas

Wenn einer aus Sch*** Geld macht, dann denken Kunstbeflissene an den Konzeptkünstler Piero Manzoni, der in den 60ern 30 Gramm seiner Fäkalien in Dosen gefüllt und diese 90 Dosen zum aktuellen Goldpreis verkauft hat.
Da beißt man sich in den Hintern, nicht selbst auf die Idee gekommen zu sein. Beim Circus Krone haben sie dieses Konzept an den Trend angepasst und der geht seit der Netflix-Serie "Tiger King" zur Großkatze. Deren Kot verkauft Krone für fünf Euro das Glas. Soll gegen "neugierige Stubentiger" helfen. "Der Löwen-Kot hält Katzen, aber auch Marder garantiert fern!", preist der Verkäufer die Exkremente an.

Mehr unter: https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... LUV-SuYZ70
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Wegen finanzieller Not: Circus Krone öffnet Tier-Farm in Weßling für Besucher

Um sich über die Krise zu retten, öffnet der Circus Krone erstmals seine Tier-Farm in Weßling für Besucher. Die können ab dem kommenden Wochenende nicht nur eine Führung über den Gnadenhof buchen – sie bekommen auch eine kleine Raubtier-Show geboten.

Im Landkreis Starnberg gibt es ab dem kommenden Wochenende ein neues Ausflugsziel, das vor allem für Familien attraktiv sein dürfte. Als Gnadenhof für altgediente Tiere war das zwölf Hektar große Areal des Circus Krone bei Weßling bislang bekannt. Doch nun öffnet das von der Krise gebeutelte Unternehmen die Farm erstmals für Besucher.

„Die Idee ist aus der Not geboren“, erklärte Frank Keller, Tierschutzbeauftragter des Zirkus, am Montag. Krone hat seit Mitte März keine Einnahmen mehr. Die Zirkus-Tournee musste virusbedingt abgebrochen werden, Konzerte im Münchner Krone-Bau finden nicht statt. Aber die Ausgaben bleiben unverändert, zum Beispiel die 3000 Euro für Tierfutter. Pro Tag.

Am Montagmittag zeigte Keller Reportern, Kamerateams und jeder Menge Fotografen, was die Besucher erwarten wird: unter anderem Pferde, Kamele und Ziegen, eine Führung durch ihre Ställe und an Außengehegen vorbei, Pony-Reiten für Kinder, historische Zirkuswagen und sogar eine kleine Raubtier-Show. Dompteur Alexander Lacey gab Einblicke in das Training mit Tigern und Löwen. Er zeigte, wie er sie zum Männchen-Machen, Springen und Pfotenheben bringt. Und wie er mit ihnen kommuniziert. Seine Lieblingsausdrücke: ein langgezogenes „brav“ mit britischem „r“ und ein „good boy“ als Lob für die Großkatzen, die ihre Übung gemeistert haben.

Interessierte können sich ab sofort online für Führungen anmelden. Laut Keller sind sie vorerst an Wochenenden geplant. Bei größerer Nachfrage, etwa in den Sommerferien, könne man das Angebot aber auch ausweiten. Mit der Gemeinde Weßling und dem Landratsamt hat sich Krone auf ein corona-konformes Vorgehen geeinigt. Keller sprach von einem „exklusiven Kreis“ bei den Führungen: maximal 100 Personen oder 30 Familien.

Mehr unter: https://www.merkur.de/lokales/starnberg ... SGRsAPLng4
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Willkommen auf der KRONE FARM in Wessling!

https://www.facebook.com/watch/?v=602978187023691
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Gastspiel: Circus Krone kommt im Winter nach Würzburg

Trampolinkünstler, Clowns und Artisten: Der Circus Krone will in den kommenden fünf Jahren im Winter in Würzburg ein Gastspiel geben. Wildtiere aber sind nicht willkommen.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzb ... 5,10472105
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Circus Krone: Winterzirkus ohne Wildtiere in Würzburg

Erst im November fand das letzte Gastspiel des bekannten Circus Krone in Würzburg statt, nun wird es ab 2021 für fünf Jahre ein Winterspiel geben. Das Besondere hierbei: Es werden, anders als in den Vorstellungen im Vorjahr, keine Wildtiere auftreten. Der nach eigenen Angaben „größte Zirkus der Welt“ war in der Vergangenheit bei Tierrechtlern auf Empörung gestoßen und löste auch in Würzburg zuletzt Proteste aus.

Exzellente Tierhaltung
Wie äußert sich der Circus Krone zu diesen Vorwürfen? Ortlepp verweist auf die Aussagen in einem Interview vom letzten Jahr: Hier betont der Zirkus mehrmals seine exzellente Haltung, die laut eigenen Aussagen regelmäßig vom örtlichen Veterinäramt auf die Einhaltung des deutschen Tierschutzgesetzes geprüft werde. Auch seitens der Stadt gab es aus amtstierärztlicher Sicht nichts an der Haltung zu bemängeln, hieß es zum damaligen Zeitpunkt.

Der Zirkus setze außerdem auf Offenheit, was die Tierhaltungs-Vorwürfe betrifft: Jeder, der sich ein eigenes Bild von der Tierhaltung machen wolle, könne bei den Proben vorbeischauen, heißt es. In einer 44 Seiten umfassenden „Tierschutzbroschüre“ mit dem Titel „Ihr Wohl – Unser Streben“ wird vom größten Zirkus der Welt außerdem dargelegt, wie wichtig das Thema Tierwohl dem gesamten Team an Mitarbeitern ist. Die Zirkusfamilie lebe schon seit Generationen mit den Tieren zusammen, so die Erläuterungen. Verwiesen wird ebenfalls auf den 2017 gegründete Verein „Lacey Fund e.V.“, ins Leben gerufen von Krone-Tiertrainer Martin Lacey, der sich ebenfalls für die Verbesserung der Haltungsbedingungen von Tieren einsetzt.

Mehr unter: https://www.wuerzburgerleben.de/2020/07 ... wuerzburg/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Die Show muss weitergehen
Der Zirkus Krone leidet unter dem Lockdown. Aber die Not hat die Direktoren erfinderisch gemacht.

Löwen kann man nicht in Kurzarbeit schicken. Auch Pferde nicht oder Lamas. Das ist das Problem des Zirkus Krone in München. Als Deutschlands größtes Zirkusunternehmen an jenem rabenschwarzen Freitag, dem 13. März, wegen der Corona-Pandemie von einem Tag auf den anderen sein Programm im Krone-Bau in München und seine Tournee mit der Produktion „Mandana“ einstellen musste, beantragten Jana Mandana Lacey-Krone und ihr Mann Martin Lacey für viele Mitarbeiter Kurzarbeitergeld. So konnten sie das Überleben ihres Zirkus sichern. Doch für die Löwen, Tiger, Pferde, Zebras, Kamele und die anderen Tiere mussten sie weiterhin sorgen.

Das Direktoren-Ehepaar hat sich geschworen, dass es den Tieren nicht schlechtgehen darf. Doch in Zeiten, da dem Unternehmen die Einnahmen fast vollständig weggebrochen sind, ist das eine Herkulesaufgabe. Allein die gut zwei Dutzend Löwen und einige Tiger, die Martin Lacey in seiner preisgekrönten Raubtiernummer präsentiert, fressen pro Monat Fleisch im Wert von 30 000 Euro. Der Kühlwagen in den Raubtierstallungen im Krone-Bau ist voll mit tiefgefrorenen Rinderhälften, Hähnchen und Innereien. Acht bis zehn Kilo Fleisch braucht ein Löwe am Tag. Dazu verfüttern der Direktor und seine Helfer die für die Gesundheit der Tiere lebensnotwendigen Vitamine und regelmäßig Fischöl. Aber Fressen ist nicht alles: „Die Tiere vermissen den Beifall“, erzählt Lacey.

An diesem Tag im Sommer bekommen sie ihn. Im Krone-Bau haben sich Zuschauer zu einer kommentierten Löwenprobe eingefunden. Es sind nur etwa zwei Dutzend Männer, Frauen und Kinder. Doch immerhin klatschen sie, wenn Lacey seine Löwen von einem Podest aufs andere springen lässt oder wenn er mit Baluga schmust, dem weißen Löwenmann. „Irgendwann haben wir hier wieder 3000 Zuschauer, und du bekommst richtigen Applaus“, sagt er zu seinem Lieblingslöwen – und wahrscheinlich auch zu sich selbst.

Doch das kann dauern. Vorerst herrscht auf dem Krone-Areal mitten in München in der Nähe des Hauptbahnhofs gespenstische Ruhe. Die Werkstätten sind ausgestorben, die meisten Ställe leer, weil mit Ausnahme der Raubkatzen und einiger Pferde die Tiere aufs Gestüt Weßling gebracht wurden. Nur einige Stallhelfer und Tierpfleger harren am Krone-Stammsitz aus, wo das Direktoren-Ehepaar in der Villa wohnt, in der schon Zirkusgründer Carl Krone und seine Nachfolger residierten.

Nach bisherigem Stand sollen Großveranstaltungen Ende September wieder erlaubt werden. Theoretisch könnte Krone dann seine Tournee in Hamburg fortsetzen. Doch Lacey glaubt nicht so richtig an einen Neustart im Herbst. Selbst wenn dann Vorstellungen wieder erlaubt wären, bliebe die Frage, ob es sich überhaupt rentiert, für den Rest der Tournee die Artisten zurückzuholen, von denen die meisten nach dem abrupten Aus im März nach Hause in ihre oft fernen Herkunftsländer geflogen sind.

Die Hoffnung der Direktoren richtet sich deshalb auf Weihnachten. Genauer gesagt auf den 26. Dezember. An diesem Tag beginnen traditionell die Wintervorstellungen im Krone-Bau. Würden die Behörden 1000 Besucher in der 3000 Gäste fassenden Arena erlauben, könne man zumindest die fixen Kosten decken, rechnen Martin und Jana Lacey-Krone vor. Aber wird sich bis dahin das Publikum überhaupt wieder in eine Arena trauen?

Mehr unter: https://zeitung.faz.net/faz/deutschland ... 7ef7/?GEPC
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

60 Tiere leben auf der Farm
Raubtierprobe, Ponyreiten und vieles mehr: Ausflug auf die Circus Krone Farm in Weßling

Die Farm am Zahnering 1 ist schon seit 1938 im Besitz der Familie Krone und sozusagen ein Seniorenheim für Tiere geworden, die nicht mehr im Circus auftreten können. Dort werden sie weiterhin fachkundig gepflegt, betreut und trainiert, um sie auch in fortgeschrittenem Alter sowohl körperlich als auch geistig zu beanspruchen. Da durch die Corona-Pandemie viele Auftritte und die Tour des Circus ausfallen mussten, leben derzeit sogar 60 Tiere auf der Farm.

Neben Pferden, Zebras, Kamelen, Lamas, Ziegen und Eseln gibt es auch gefährlichere Tiere wie Tiger und Löwen zu bestaunen. Um den Besuchern möglichst viel von der Farm zu zeigen, gibt Frank Keller, Tierschutzbeauftragter des Circus Krone, den Besuchern eine informative Führung über das gesamte Areal mit lustigen Geschichten und spannenden Einblicken: Durch die Probemanege und den Pferdestall mit Ahnengalerie geht es vorbei an den Kamelen und Lamas zu einem kleinen „Circus Krone Museum“ in dem alte Kutschen ausgestellt sind. Hinter dem Museum verbirgt sich das Tigergehege, in dem vier der asiatischen Raubkatzen dauerhaft leben.

Mehr unter: https://www.kreisbote.de/lokales/starnb ... 52851.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Verkaufsschlager Löwenkot

Es klingt unappetitlich, aber treffender lässt es sich wohl nicht ausdrücken: Dem Circus Krone ist es gelungen, aus Scheiße Gold zu machen. Oder zumindest Geld. Dompteur Martin Lacey junior füllt Löwenkot in Marmeladengläser ab und verkauft diese für fünf Euro pro Stück. Seit zwei Monaten werden die Hinterlassenschaften der Raubtiere so vermarktet. Die Nachfrage übertrifft alle Erwartungen. An Kunden in ganz Deutschland werden die Gläser verschickt, berichtet Lacey. "Das ist der absolute Wahnsinn."

Etwa 2000 Gläser seien schon verkauft worden, beim Versand werden sie zusätzlich in einer Plastiktüte verpackt. Wegen des großen Interesses werden am kommenden Montag auf der Krone-Farm bei Weßling und beim Haupthaus an der Marsstraße in der Nähe der Hackerbrücke in München Verkaufsstände für das gefragte Naturprodukt mit dem Namen "Mr. Poo" eröffnet, das laut Lacey sehr stark riecht und Katzen aus dem Garten fernhalte, Mardern den Appetit auf Kühlschläuche im Auto verderbe und sogar Wildschweine vergraule.

Mehr unter: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/st ... -1.4991700
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Alexander Schoch
Interessiertes Mitglied
Interessiertes Mitglied
Beiträge: 107
Registriert: 13.11.2008, 13:31

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Alexander Schoch »

wie hat kaiser vespasian gesagt--pecunia non olet--geld stinkt nicht--im gegensatz zu löwenkot
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Besuch beim Direktoren-Ehepaar
Wie der Circus Krone durch die Krise manövriert

Am 13. März, ausgerechnet an einem Freitag, einem tiefschwarzen, musste Krone von einem Tag auf den anderen sein gesamtes Programm stoppen. Aus für das gefeierte laufende März-Programm im Krone-Bau in München. Schluss für die Tournee mit der Produktion "Mandana", die eigentlich durch 28 Städte ziehen sollte. Unter vielem anderen wurden dafür bereits über 100.000 Euro für Marketing-Maßnahmen ausgegeben.
Artisten und Mitarbeiter, die aus aller Welt kommen, standen vor der Entscheidung, im Münchner Krone-Stammhaus zu bleiben oder in ihre Heimat zurückzukehren, wenn das überhaupt möglich war. Anders als bei anderen Zirkus-Unternehmen (beispielsweise bei Cirque du Soleil) wurde bei Krone niemandem gekündigt.
"Wir sind doch eine Familie, eine große Zirkus-Familie, in guten wie in weniger guten Zeiten", sagt Krone-Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone, die jeden Mitarbeiter – übrigens egal, ob zwei- oder vierbeinig – mit Namen kennt und sich selbst auch für keine Aufgabe in ihrem Zirkus zu schade ist. Selbiges gilt für ihren Mann, den vielfach ausgezeichneten Tiertrainer Martin Lacey jr., der jetzt noch viel mehr Zeit mit seinen Raubtieren verbringt: "Sie vermissen den Beifall."

Für Krone ist klar: Die Show muss weitergehen
Das Direktoren-Ehepaar gibt sich tapfer und zuversichtlich. Angst um das weltberühmte Zirkus-Unternehmen? Klar komme die immer wieder auf, sagen beide und lassen doch nicht den geringsten Zweifel daran, dass sie es gemeinsam durch die Krise schaffen werden. Mehrfach fällt der Satz "The show must go on!" Die Show muss weitergehen!
Für viele der rund 250 Mitarbeiter wurde Kurzarbeitergeld beantragt. "Das hilft uns sehr", sagt Martin Lacey. Doch King Tonga und all die weiteren Tiere – von Pferden, Zebras und Lamas bis zu Ziegen oder Wollschweinen kann man ja nicht in Kurzarbeit schicken.
Die Einnahmen des Unternehmens sind – abgesehen von Immobilien – größtenteils weggebrochen, sehr viele Ausgaben indes geblieben. So fressen allein die Löwen pro Monat Fleisch im Wert von über 20.000 Euro. Für alle Tiere fallen jeden Tag umgerechnet 3.000 Euro für Pflege, Tierarzt, Hufschmied und Co. an.

Mehr unter: https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... 055d2.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

CLOWN-CAR-WASH: München’s lustigste Autowaschshow!

Der Circus Krone startet mit einer weiteren Weltneuheit durch und eröffnet die lustigste Autowaschstraße Münchens. „Aufgrund der Corona-Pandemie können wir weder in München noch auf Tournee spielen und trotzdem sehen und fühlen wir, dass der Circus seine Aufgaben, gerade in Krisenzeiten wahrnehmen muss. Circus ist da um Leute zum Lachen zu bringen, abschalten zu lassen und glückliche Momente erlebbar zu machen,“ sagt Martin Lacey jr.

Bereits Frau Christel Sembach-Krone spielte mit der Idee, im Sommer während sie sich mit ihrem Circus auf Tournee durch ganz Deutschland befand, eine Autowaschstraße in München zu betreiben. Diese Idee griff Martin Lacey jr. nun auf, informierte sich und kreierte sein eigenes, ganz neues Konzept, bei dem es in erster Linie um Unterhaltung geht. Rund 20 Clowns und Artisten, die alle aufgrund der Corona-Pandemie in München ansässig sind, unterhalten die Besucher der CLOWN-WASH-SHOW in einer 90 Meter langen Waschstraße des Circus Krone Stammquartiers. Viele Überraschungen vorprogrammiert!

„Es war uns wichtig auch neue Möglichkeiten unserer Zeit einfließen zu lassen. So verwenden wir z.B. immer wieder das gleiche Wasser, das über spezielle Pumpen wiederaufbereitet werden kann. Auch geben unsere Clowns klar zu verstehen, wann der Motor abgestellt werden MUSS!“ erzählt Martin Lacey jr.

Jana Mandana Lacey-Krone sagt: „Es ist eine sehr schwierige Zeit für uns alle. Ein respektvoller Umgang unter Einhaltung aller Hygienevorschriften ist für uns dennoch von höchster Priorität. Wir sind daher sehr stolz, mit CLOWN-CAR-WASH ein Stück Circus, auch während der Corona Pandemie umsetzten zu können. Das Konzept beinhaltet alle derzeitig bekannten und vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen.“

Jeder Besucher durchfährt die CLOWN-WASH-SHOW mit seinem eigenen Auto und muss dies zu keinem Zeitpunkt verlassen. Auf die Anzahl der Insassen kommt es nicht an. Es wird pro Auto und Fahrt bezahlt. Eine Fahrt kostet 15 €, - jede weitere nur 10 €. Auch für das typische Circus-Catering ist mit verpacktem Popcorn und Getränken, die in den Wagen gereicht werden, gesorgt. Die Zufahrt erfolgt über die Zirkus-Krone-Straße 1-6, 80335 München.

KRONE CLOWN-CAR-WASH findet Samstag und Sonntag durchgängig von 11 – 18 Uhr statt.

https://www.circus-krone.com/clown-car- ... waschshow/
Dateianhänge
Clownwäsche.jpg
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2021

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Antwort auf Samstagsbrief: "Wir im Circus sind die Tierschützer"

Im Winter gastiert der Circus Krone in Würzburg – ohne wilde Tiere. Das aber liegt nicht am Verbot der Stadt, wie die Krone-Chefin in ihrer Replik auf unseren Samstagsbrief schreibt.

Kommenden Winter will der nach eigenen Angaben weltgrößte Zirkus sein Quartier wieder in Würzburg aufschlagen – ohne wilde Tiere. Unser Autor bezog seinerzeit klar Position für den Auftritt von Tieren in der Manege. Hier die Antwort von Circus-Krone-Chefin Jana Lacey-Krone:

"Sehr geehrter Herr Lenz, leider habe ich Ihren Brief erst vor ein paar Tagen per Post erhalten.

Darin haben Sie sehr viele Themen genau auf den Punkt gebracht. Grundsätzlich sollte man aber beachten, dass es sich bei unseren Tieren nicht um Wildtiere, sondern um Circustiere handelt. Unsere Raubtiere zum Beispiel werden seit Generationen bei uns geboren und überdurchschnittlich alt. Im letzten Winter erreichte eine Löwin das biblische Alter von 27 Jahren, also circa 189 Menschenjahre.

Das überdurchschnittliche Alter und die Tatsache, dass sich die Tiere fortpflanzen, sind Belege, dass es den Tieren gut geht. Das hohe Alter unserer Tiere ist auch der Grund dafür, dass wir ein Seniorenheim für alte Circustiere in Wessling am Starnberger See betreiben.

Dann muss man generell zwischen Tierschützern und Tierrechtlern unterscheiden. Wir sind die Tierschützer, denn wir kümmern uns rund um die Uhr um unsere Tiere. 24 Stunden pro Tag und 365 Tage im Jahr. Außerdem fördern wir auch Tierschutzprojekte, wie zum Beispiel die Organisation "Go for Rhino" oder eine Elefanten-Auffangstation in Thailand. Mit Hilfe der Spenden unserer Besucher ist es gelungen, bereits zwei Nashornbabys in Südafrika zu adoptieren.


Tierrechtlern geht es nicht um das Wohl von Tieren in menschlicher Hand, sondern sie lehnen Tierhaltung generell ab, sei es im Zoo, Circus oder privat bei Ihnen zu Hause. Selbst Blindenhunde sind ihnen zuwider. Oft kommen die Spendengelder nicht einem Tierschutzprojekt zu Gute, sondern werden in Medien- und Demonstrationskampagnen gepumpt, um Entscheidungsträger von ihrem ideologischen Ziel, nämlich der Abschaffung aller Tiere in Menschenhand, zu überzeugen.

Mit der Stadt Würzburg haben wir uns darauf verständigt, keine exotischen Tiere wie Raubtiere oder Elefanten in den Vorstellungen zu zeigen – dies aber vor dem Hintergrund, dass wir diese Tiere unserem Stammpublikum in München nicht vorenthalten können. Natürlich werden wir andere Tierarten mit nach Würzburg bringen. Denn Tiere sind ein fester Bestandteil des klassischen Traditionscircus. Der Circus entstand schließlich aus der Präsentation von Pferden.

Seit über 100 Jahren erwartet unser Publikum, sowohl im Circus-Krone-Gebäude in München als auch auf unseren europaweiten Tourneen die Mischung aus der Exotik der Tiere, dem Nervenkitzel bei den Artisten unter der Circuskuppel und den Späßen der Clowns. Der Circus ist das Theater des Volkes, und so breitgefächert wie sein Publikum sollte sein Programm sein.

Die Zuschauer nicht zu enttäuschen und alle Erwartungen zu erfüllen war schon das Credo des Circus-Gründers Carl Krone: "Eure Gunst – unser Streben." Und dies gilt selbstverständlich auch für meine Familie, Mitarbeiter und mich.

In diesem Sinne, Jana Lacey-Krone"

Mehr unter: https://www.mainpost.de/regional/wuerzb ... 5,10499151
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Circus Krone: "Monsieur Charles" vom Marsfeld

1900 übernimmt der geborene Osnabrücker den Zirkus von seinem Vater - und baut mit Tierdressuren ein Haus von Weltruhm auf.

"Er war ein Visionär und ist uns ein großes Vorbild", sagt Circus-Chefin Jana Mandana Lacey-Krone, während sie ein Album mit alten Fotografien durchblättert: "Bei so vielem, was wir tun, fragen wir uns immer, wie wohl Carl Krone jetzt entschieden hätte." Ehemann Martin Lacey jr. nickt: "Das ist eine Selbstverständlichkeit. Ohne ihn stünden wir ja gar nicht hier."

Damit hat das Direktorenpaar Lacey-Krone zweifellos recht: Ohne Carl Krone gebe es den Circus Krone nicht, den heute weltgrößten Zirkus mit Stammsitz in München. Jana Lacey-Krones Vorfahre kam just heute vor 150 Jahren zur Welt, am 21. Oktober 1870 - nicht etwa in München, sondern in Osnabrück.

Mehr unter: https://www.abendzeitung-muenchen.de/mu ... art-677929
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

CIRCUS KRONE WILL HELFEN
Hoffnung für impotenten Löwen
Dompteur will Subali retten

Gibt es doch noch Hoffnung für Subali (14)? Weil er keine Babys machen kann soll der Tiergarten-Löwe sterben (BILD gestern). Jetzt hat sich der Circus Krone eingeschaltet.
Martin Lacey (43) ist Löwen-Dompteur im weltberühmten Circus Krone und Ehemann von Chefin Jana Mandana Lacey-Krone (41). Lacey zu BILD: „Ich habe dem Tiergarten-Direktor eine E-Mail geschrieben. Ich werde versuchen, den Löwen zu retten.“ Ob der Circus Subali übernehmen könnte oder es eine andere Lösung gibt, wollte Lacey noch nicht sagen. „Erst muss das Tier untersucht werden.“

Mehr unter: https://www.bild.de/regional/nuernberg/ ... .bild.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Mala wurde 55 Jahre alt.
Circus Krone: Älteste Elefantendame gestorben

Die älteste Elefantendame des Circus Krone ist tot. Die 55-jährige Mala sei in einer spanischen Tierresidenz an Altersschwäche gestorben, sagte Zirkuschef Martin Lacey jr..

https://www.berliner-kurier.de/panorama ... -li.119630
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Jana Lacey-Krone
Wie der Circus Krone durch die Coronakrise kommt

In ihren Adern fließt zwar kein echtes Zirkusblut, aber dank einer Adoption kam Jana Lacey-Krone zum Circus Krone. Heute leitet sie das Unternehmen, das durch die Pandemie hart getroffen wurde. Denn die Tiere fressen auch, wenn sie nicht auftreten.

Jana Lacey-Krone war schon über 20 Jahre alt, als sie von Christel Sembach-Krone, der Chefin des Circus Krone, adoptiert wurde. Die Eltern waren mit der Zirkusdirektorin eng befreundet, und Jana wuchs quasi im Zirkus zwischen Tieren auf.

„Das Thema war sehr nüchtern für uns. Ich bin immer schon wie mit drei Elternteilen aufgewachsen. Da waren meine Mama und mein Papa, und dann war die Mapa da, die Frau Sembach-Krone, eine Mischung aus Mama und Papa. Durch die ganzen Jahre, die ich eh schon in so einer Struktur gelebt habe, war das nichts Ungewöhnliches, das es heißt: die Jana soll den Zirkus übernehmen. Aber man wollte auch den Namen erhalten.“

Verkaufsschlager Löwenkot

Der Circus Krone ist ein Familienunternehmen mit 210 Mitarbeitern, zahlreichen Pferden, Löwen, Tigern, Elefanten, Lamas und Kamelen. Normalerweise ist er mit Gastauftritten ein halbes Jahr auf Tournee und verbringt dann die Wintermonate im Münchner Quartier. Jetzt ist aber schon seit dem Corona-Lockdown Mitte März Pause. „Emotional eine Katastrophe für uns, wirtschaftlich ein Desaster.“ sagt Jana Lacey-Krone.

Mehr unter: https://www.deutschlandfunkkultur.de/ja ... _id=488063
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Münchens ausgezeichnete Unternehmen 2020 | Circus Krone


https://www.youtube.com/watch?v=F-Gay1B ... e=emb_logo
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Weltgrößter Zirkus hält sich mit ausgefallenen Ideen über Wasser

Ein Optimist sieht schwarz für die Wintersaison

Auch wenn es derzeit unabsehbar sei, wann größere Zirkusse wiedereröffnen können. Letzteres weiß auch Lacey nicht. Für die eigentlich im Krone-Bau im Dezember beginnende Winterspielzeit sieht er jedenfalls schwarz. „Es schaut nicht gut aus“, räumt der sonst chronisch optimistische Zirkus-Chef ein. Seine Hoffnungen ruhen realistisch gesehen eher auf der Sommersaison 2021, für die Krone fast 200 Zirkuswagen in Bewegung setzt. Ewig könne man sich jedenfalls nicht mit Kurzarbeitergeld, Überbrückungshilfen und verrückten Ideen über Wasser halten. „Entlassen haben wir niemanden“, stellt Lacey klar. Von den 250 internationalen Artisten und sonstigen Mitarbeitern seien aber 150 mittlerweile in ihre Heimatländer zurückgekehrt. Die anderen hundert Leute lebten seit März in Zirkuswagen sowie Wohnungen auf dem Krone-Gelände und würden über die Betriebskantine verpflegt. Noch weniger als Entlassungen kann der Krone-Chef sich einen Notverkauf von Tieren vorstellen. „Die gehören zur Familie“, stellt er klar und wird trotzig. „Der Circus Krone hat zwei Weltkriege überstanden“, sagt er und will nun auch der Corona-Krise trotzen.

Mehr unter: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... 698a5.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Das BR- Fernsehen sendete gestern folgenden Beitrag der Autorin Ina Kuegler mit ihrem Buch über den Circus Krone.
Martin Lacey berichtete über die aktuelle Situation im Unternehmen.

https://www.ardmediathek.de/ard/video/r ... 2Y4YTNhMg/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

Angebliche Spendensammler: Circus Krone warnt vor Betrügern

Im Namen des Zirkusses ziehen Spendensammler umher - und ein "Schlangenhäuter".

Vor allem in den Wintermonaten sind immer wieder Menschen unterwegs, die für notleidende Tiere Geld sammeln - auch für Zirkustiere. Doch nicht immer wollen die Sammler tatsächlich Tieren helfen, sondern einfach nur selbst kassieren.

Der Circus Krone warnt jetzt vor Spendensammlern, die im Namen des berühmten Unternehmens unterwegs sind. "Leider kommt es in den Wintermonaten häufig vor, dass schwarze Schafe unseren guten Namen für ihre Zwecke missbrauchen und leider auch um Geld- und Futterspenden betteln", teilte Astrid Reuber vom Circus Krone gestern mit.

Mehr unter: https://www.abendzeitung-muenchen.de/mu ... art-691309
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 9154
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: KRONE 2018/19/20/21

Ungelesener Beitrag von Circusworld »

„Kein Jahresabschluss könnte schöner sein“
Kurz vor Jahresende: Silvesterbaby für den Circus Krone - „Sind sehr dankbar und überglücklich“

Nachwuchs beim Münchner Circus Krone: In der Silvesternacht brachte Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone ihren zweiten Sohn zur Welt.

Einen besonders schönen Abschluss des Corona-Jahres 2020 erlebte der Münchner Circus Krone: Am Silvesterabend, gegen 22.30 Uhr, brachte Direktorin Jana Mandana Lacey-Krone ihren zweiten Sohn zur Welt. „Wir sind sehr dankbar und überglücklich, unseren Nachwuchs gesund und wohlauf in unsere Arme schließen zu dürfen“, verkündet ihr Mann Martin Lacey.

Im Münchner Klinikum Dritter Ordnen erblickte der Zirkusnachwuchs das Licht der Welt. „Mit einer Größe von 54 cm und einem Gewicht von 3610 g ist er der ganze Stolz der Mutter, des Vaters und des älteren Bruders Alexis (12)“ heißt es auf der Homepage des Zirkus. Der kleine Bruder bekam den Namen Charles Martin.

Mehr unter: https://www.tz.de/muenchen/stadt/muench ... 56979.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten