Circus Nock (Manuel Schickler)

Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 16.07.2016, 16:44

Drama um Zirkus in Haslach: »Irgendwie wird’s weitergehen«
Folgenschwerer Sturz vom Zirkusdach: Die Zirkusfamilie Nock bangt um die Gesundheit des Chefs

Schwere Zeiten für den Zirkus Nock. Beim Aufbau des Zelts am Mittwoch stürzte Zirkuschef Manuel Schickler vom Zeltdach und liegt mit schweren Kopfverletzungen im Offenburger Klinikum. Die Familie hofft nun auf solidarische Hilfe.

»Er ist zum Glück inzwischen außer Lebensgefahr«, berichtet Ehefrau Joanna von ihrem jüngsten Besuch im Offenburger Klinikum. Ehemann Manuel Schickler ist aus der Intensivstation entlassen worden und auf dem Weg der Besserung.

Der 38-jährige Chef des kleinen Familienzirkusses, der seit Mittwoch am Freigelände längs der Schwarzwaldstraße beim Gutmann-Fachmarkt Station macht, war am Mittwoch rund fünf Meter in die Tiefe gestürzt, als er auf dem Dach des kleinen Chapiteaus letzte Seile festzurren wollte.

Mehr unter: http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/dram ... eitergehen
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 23.07.2016, 16:57

Welle der Hilfsbereitschaft für die Zirkusfamilie Nock
Obst, Geld und Lebensmittel: Zirkusfamilie Nock erfährt in Haslach vielfältige Unterstützung aus der Bevölkerung

Die Zirkusfamilie Nock ist überwältigt von der Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, die sie nach dem schweren Unfall von Zirkuschef Manuel Schickler vielfältig erlebte. Wie berichtet war er beim Aufbau vom Zeltdach gestürzt und erlitt schwere Kopfverletzungen.

Die beste Nachricht erhielt Joanna Nock gestern aus dem Offenburger Klinikum. Ihr Ehemann Manuel Schickler hat auch die dritte Operation aufgrund der schweren Sturzverletzungen gut überstanden. Fünfeinhalb Stunden richteten die Chirurgen gestern die Knochenbrüche an seinem verletzten Arm. Verläuft der Heilungsprozess weiterhin gut, könnte der irkuschef schon in der kommenden Woche entlassen werden. Bis er indes wieder arbeitsfähig ist, werden sicherlich noch Monate vergehen.

Mehr unter: http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/well ... reitschaft
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 12.08.2016, 23:23

Zirkuschef schwer gestürzt
Haslacher Zirkus in Not: Wie es nach dem Drama weitergeht
Der gestrandete Zirkus Nock hat akute Geldnöte und hofft auf Kinder, die Zirkusluft schnuppern wollen

Die Hiobsbotschaften reißen nicht ab beim Zirkus Nock, der am Freigelände längs der Schwarzwaldstraße beim Gutmann-Fachmarkt Station macht. Um wieder Einkünfte zu haben, laufen ab Montag, 15. August, Projektwochen für Kinder an, die Zirkusluft schnuppern wollen.

Genau vor einem Monat stürzte Zirkuschef Manuel Schickler vom Dach des Manegenzelts und verletzte sich schwer (wir berichteten). Er erlitt einen Schädelbasisbruch und Brüche der Gesichtsknochen und des Unterarms. Inzwischen ist er wieder bei der Familie, bekam gestern auch die Fixierschrauben beim komplizierten Unterarmbruch entfernt. An Arbeit indes ist noch längst nicht zu denken. Das wird noch Monate dauern, schätzt er.

Die kleine Zirkusfamilie steckt in akuten Geldnöten. Da Manuel Schickler nicht krankenversichert war, ist die Bezahlung der Rechnung des Klinikaufenthalts offen. Und weil er erst kurz vor seinem Unfall selbstständig wurde, springt auch die Berufsgenossenschaft nicht ein. Zwar half die große Hilfsbereitschaft der Bevölkerung in den Wochen nach dem Unfall über manchen Engpass, doch ebbte dies abrupt ab, nachdem über eine Spende aus dem städtischen Sozialfonds berichtet wurde.

Mehr unter: http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/hasl ... orstellung
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 16.08.2016, 23:28

Zirkus Nock in Haslach: Kleine Artisten in der Manege
Die Familie hilft mit: Erste Projektwoche beim gestrandeten Zirkus Nock mit neun Kindern angelaufen

Fünf Tage von 9 bis 16 Uhr erhalten die Mädchen und Jungen Einblicke ins Artistenleben, lernen Jonglieren, Balancieren auf dem Drahtseil oder versuchen sich als Clowns. Kostenpunkt 90 Euro inklusive Mittagessen und Getränken. Abschluss soll dann am Sonntag darauf eine Vorstellung sein, in der die Kinder das vorführen, was sie in der Projektwoche gelernt haben.

Mehr unter: http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/zirk ... der-manege
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 27.12.2016, 00:06

In diesem Jahr ist alles ganz anders

"Eigentlich wären wir jetzt im Winterquartier – und eigentlich würden wir jetzt in Schulen, Seniorenheimen oder Kindergärten spielen und Projektwochen für Kinder anbieten", beginnt Joanna Nock. Dass in diesem Jahr alles ganz anders ist, habe verschiedene Gründe. Zum einen sei da die Selbstständigkeit, in die sie sich mit ihrem Varieté-Zirkus im Mai dieses Jahres gewagt hatten. Dann habe der Unfall ihres Mannes Manuel das Leben der Familie Mitte Juli völlig durcheinandergewirbelt und jetzt würden sie wohl zwischen der Bundesstraße und den Bahngleisen überwintern müssen. "Das heißt, wir werden hier auch Weihnachten feiern", blickt die Zirkuschefin voraus.
"Den Kopf hängen lassen geht gar nicht", bekräftigt Manuel Schickler, der nach neuesten neurologischen Untersuchungen auf Klärung der Befunde wartet. Um den Kindern Sheila, Diego, Klara und Santana trotzdem eine schöne Zeit bis Weihnachten zu bereiten, gibt es auch für sie einen Adventskalender. Wie das bei vielen Kindern der Fall ist, wird der Kalender schon lange vor Heiligabend keine Schokostückchen mehr enthalten. "Da haben wir so unsere Erfahrung", sind sich Joanna Nock und Manuel Schickler lachend einig.

Mehr unter: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal ... bcde7.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 03.02.2017, 15:00

Die Zeichen stehen auf Aufbruch

Mit dem Ende der strengen Kälte und dem herannahenden Frühling stehen im Zirkus Nock die Zeichen in Richtung Aufbruch. Anfang März will der in Haslach liegen gebliebene Familienzirkus in die neue Saison starten.

Haslach. "Im Moment sind wir viel unterwegs, um Plätze zu suchen, auf denen wir spielen können", erzählt Joanna Nock. Erste Zusagen würden vorliegen, aber auch viele frustrierende Absagen.
"Wir sind hier lange fest gesessen, aber ab März wollen wir wieder arbeiten, um leben zu können", zeigt sich die Zirkuschefin dennoch kämpferisch. Ihr Mann Manuel war beim Aufbau des Zelts im vergangenen Sommer vom Dach gestürzt und hatte sich schwer verletzt

Mehr unter: http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhal ... a8a51.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 20.02.2017, 01:15

Am Donnerstag in Haslach zufällig am Weg gesehen.
Dateianhänge
DSCF7971.JPG
DSCF7973.JPG
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 13.05.2017, 15:42

Eine Familie der Artisten
Der Varieté-Circus Nock hat sein Zelt in Buchheim aufgebaut / Aufführungen vom 12. bis 14. Mai.

Zirkusduft liegt derzeit im Marcher Ortsteil Buchheim in der Luft. Der Varieté-Circus Nock gastiert vom 12. bis 14. Mai auf dem Parkplatz hinter der Sporthalle. Seit März ist der kleine Zirkus wieder unterwegs, nachdem die Artistenfamilie eine Zwangspause hatte einlegen müssen. Denn im Juli vergangenen Jahres stürzte Zirkusdirektor Manuel Schickler bei Aufbauarbeiten vom Zeltdach und verletzte sich schwer. Während der gesamten Zeit der Genesung konnte der Zirkus in Haslach im Kinzigtal bleiben, bis der Zirkusdirektor wieder bei bester Gesundheit war.

Die Haslacher kümmerten sich gut um die Artisten, wie Manuel Schickler berichtet. Dank vieler Spenden und großer Freundlichkeit fand dieses Unglück so ein positives Ende. Nun steht der Direktor wieder in der Manege und unterhält die Zuschauer mit einer Feuer-Show.

Das Maskottchen heißt Balbina – ein Hund

Auf ihrer Tournee durch Süddeutschland bekamen die Varieté- Künstler nach erster Ablehnung schließlich doch die Genehmigung der Gemeinde, in March gastieren zu dürfen. "Es ist oft nicht einfach in den Gemeinden eine Genehmigung zu bekommen", berichtet der passionierte Zirkusdirektor Schickler. Oft müsse er darum kämpfen.

Mehr unter: http://www.badische-zeitung.de/march/ei ... 91643.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.11.2017, 00:52

Lahr
Der Zirkus Nock kämpft ums Überleben

Der kleine Familienzirkus Nock macht in der Zeit vom 22. Dezember bis zum 7. Januar auf dem Flugplatzgelände in der Rainer-Haungs-Straße/Ersteinallee Station. Damit bieten Manuel Schick­ler und Joanna Nock nach dem schweren Unfall des vergangenen Jahres erstmals einen Weihnachtszirkus an.

Im Sommer 2016 war Zirkuschef Manuel Schickler beim Aufbau des Zirkuszelts neben der Haslacher B 33 abgestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen und Knochenbrüche zugezogen. Damals stand Joanna Nock kurz vor der Geburt ihres dritten Kindes. Lange wusste die Familie nicht, ob der wenige Monate zuvor übernommene Zirkusbetrieb weitergeführt werden kann und mit welchen finanziellen Mitteln der Lebensunterhalt bestritten werden soll. Aufgrund der großen Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung des Kinzigtals und dank der Stadt Haslach überwinterte der Zirkus auf dem Platz neben der Bundesstraße.

Mehr unter: https://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.la ... b0e27.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 29.12.2017, 21:13

Lahr
Akrobatik und einige Überraschungen

Das Varieté, das Joanna Nock und Manuel Schick­ler in der Einsteinallee zeigen, findet in einem Zirkuszelt statt. Daher ist der Name "Weihnachtszirkus" nicht verkehrt. Was das kleine Familienunternehmen bietet, ist aber weit mehr.

Am Anfang und am Ende der rund zweistündigen Schau erzählen die sechsjährige Santana und die drei Jahre ältere Klara eine Geschichte. Was am Anfang auch als Clownerie erscheint, erschließt sich den Zuschauern erst am Ende. Da nämlich ist aus dem kindlichen Clown eine reife Artistin geworden. Dass beide Rollen von Kindern übernommen werden, hat einen eigenen Charme. Santana wird – wie bei der Vorführung am zweiten Weihnachtsfeiertag – immer Kinder ansprechen, wenn sie reihum geht und denen, die in der ersten Reihe sitzen, eine Clownsnase anmalt. Wer hat da bemerkt, dass das Mädchen dazu einen Lippenstift benutzt? Das Lied "Oh mein Papa" gehört hierhin, wie am Ende "My Way" von "Ol‘ Blue Eyes" Frank Sinatra. Da "schminkt" Klara sich ab. Die Schau ist zu Ende. Das hat aber nichts mit Wehmut zu tun. Es ist einfach eine Geschichte, die das Varieté umschließt.

Mehr unter: https://www.lahrer-zeitung.de/inhalt.la ... 3897a.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 13.05.2018, 22:21

Schorndorf
Eine Familie von Artisten

Schorndorf-Oberberken. Er ist Zirkusclown, Feuerschlucker, Messerwerfer und Organisator: Beim kleinen Wanderzirkus Nock geht ohne Manuel Schickler nichts. Nach einem schweren Unfall vor zwei Jahren zieht er mit Frau, Kindern und seiner Varieté-Show wieder durch Deutschland. An diesem Wochenende gastiert die Artistenfamilie in Oberberken.
Als Manuel Schickler im Sommer 2016 beim Aufbau des Zirkuszelts kopfüber auf den Asphalt stürzte, wusste er zunächst nicht, ob es weitergeht. Erst kurz zuvor hatte er sich mit seinem Zirkus selbstständig gemacht, obendrein war seine Frau Joanna gerade hochschwanger. Und dann dieser Sturz, bei dem er sich nicht nur an der Schädelbasis, sondern an Gesichtsknochen und Unterarm Brüche zuzog. Für viele Wochen war die Familie, die sonst immer unterwegs ist, erst einmal im badischen Haslach gestrandet. Doch Schickler, dessen Unterarm heute eine lange Narbe ziert, hatte Glück im Unglück. Obwohl die Verletzungen lebensgefährlich waren, steht er heute wieder in der Manege.
Ein Programm ohne den Chef des Hauses wäre ohnehin undenkbar. Denn anders als bei großen Zirkussen, wo Artisten eine, höchstens zwei verschiedene Nummern übernehmen, macht Schickler nahezu alles selbst. Zusammen mit Tochter Santana gibt er den Clown – und lässt sich dabei von der Sechsjährigen ganz schön an der Nase herumführen. Der Artist balanciert aber auch auf der römischen Rula-Rula und schwingt die Pferdepeitsche, spuckt mit Feuer und wirft mit Messern. Besonders eindrucksvoll ist es, wenn der Chef des Hauses sein Kinn zum Einsatz kommen lässt – und darauf Alltagsgegenstände wie eine Schubkarre balanciert. Von seinem schweren Unfall ist beim Auftritt in der Manege längst nichts mehr zu spüren. Schickler macht weiter, als ob nichts gewesen wäre.

Mehr unter: https://www.zvw.de/inhalt.schorndorf-ei ... 9d977.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3575
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Nock (Manuel Schickler)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 19.05.2018, 21:29

Ärger um Zirkus Nock in Wangen

„Das hat sich dann aber in Wohlgefallen aufgelöst“, versucht Bürgermeister Troy Dutta die Wogen zu glätten. Weil Anwohner sich beschwert hatten, machte er sich mit Ordnungsamtsleiter Matthias Lipp ein Bild von der Lage.

Kontakt mit den Betreibern hatte er schon vorher. Diese hatten sich nach einem Standplatz im Ort erkundigt. Da die Gemeinde aber keine Grundstücke anbieten konnte, suchte der Zirkus sich in Absprache einen privaten Stellplatz und fand diesen an der Hauptstraße. Vier Meter ragte das Lager allerdings über die Grenze des privaten Grundstückes auf eine gemeindeeigene Fläche. Der Zirkus zog sich zurück. „Wir wussten ja gar nicht genau, wo die Grenze verläuft“, verteidigt sich Manuel Schickler. Und Troy Dutta beruhigt: „Wir wollen da kein Aufhebens machen.“ Für die Gemeindeverwaltung sei das Thema „soweit erledigt“, sagt der Bürgermeister. Man habe sich auch bei Oberberken erkundigt, wo der Zirkus zuletzt gastiert hatte. Dort hatte es keine Beanstandungen gegeben.

Auch die direkten Anwohner sind beschwichtigt. Die Gemeinde habe sich vorbildlich verhalten. Und man habe zu Beginn möglicherweise etwas überreagiert, geben diese zu. „Der Zirkus kam für die Anwohner sehr unerwartet am Montag“, versucht auch Bürgermeister Dutta für Verständnis zu werben. „Plötzlich steht da ein Zirkus, da befürchtet man vielleicht Lärm und viele Tiere.“ Bei der Gemeinde ist man dem Zirkus grundsätzlich auch aufgeschlossen, macht Troy Dutta deutlich: „Gerade an Pfingsten, denke ich, ist das für Familien ein schönes Angebot.“

Zwei Probleme gibt es dann aber doch. Für die Plakatierung im Ort sei keine Genehmigung eingeholt worden. Und der auf dem Gehweg geparkte Lastwagen des Zirkus sei ebenfalls ordnungswidrig dort abgestellt worden. „Da müssen wir leider Bußgelder verhängen“, sagt der Bürgermeister. Man könne bei solchen Dingen keine Ausnahmen machen. Joanna Nock behauptet indes, die Anfrage per Mail an die Gemeinde zur Genehmigung der Plakate verschickt zu haben. Und der Lastwagen sei nur zum Aufbau auf den Gehweg geragt, sagt Manuel Schickler.

Die Beiden fühlen sich missverstanden und mit Vorurteilen belegt. „Wir haben uns dieses Leben auch nicht ausgesucht“, sagt Joanna Nock, „wir wurden in Schaustellerfamilien geboren und versuchen hier doch nur unseren Lebensunterhalt zu verdienen.“ Manuel Schickler ergänzt, dass es ohnehin sehr schwer sei, Genehmigungen zu bekommen und genug Geld für die Platz-Miete zu verdienen. „Und Dienstag sind wir ja schon wieder verschwunden“, fügt Joanna Nock hinzu. Als nächstes will der Zirkus sein Lager in Faurndau aufschlagen, die Genehmigung steht noch aus. Auch Rechberghausen nennen die Betreiber als nächstes Ziel.

Mehr unter: https://www.swp.de/suedwesten/landkreis ... 83432.html

Kommentar: Im Grunde sind es minimale Probleme, welche von Ämtern aufgebauscht werden. Mit etwas mehr Toleranz und Nachsicht könnten beide Seiten besser leben.
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten