Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Antworten
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4379
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Ungelesener Beitrag von Admin » 12.04.2012, 12:05

Noch ein RENZ ;)

Grevenbroich
Name für Kamelbaby gesucht

Grevenbroich (NGZ). Bereits zum zweiten Mal ist in einem Zirkus auf dem Kirmesplatz in der Südstadt ein Kamel geboren worden. Der Zirkus Renz freut sich über den dritten Kamelnachwuchs. NGZ-Leser können dem Kamelbaby einen Namen geben.

..............

Eine weitere Attraktion im Zirkus: Lucky Luke, das angeblich klügste Pferd der Welt. Diesen Titel hat es seinen Mathekenntnissen zu verdanken. Das sieben Jahre alte Pferd kann nämlich Rechenaufgaben lösen. „Die Kinder dürfen uns Aufgaben zurufen, die Lucky Luke dann löst. Der Hengst beantwortet sie dann mit Klopfen von den Hufen, denn er kann ja nicht sprechen“, erklärt Angela Renz.

Schon mit zwei Jahren stellte sich heraus, dass das Pferd besonders intelligent ist. Seitdem wird es trainiert. Ganz neu dabei sind vier Friesen, die in Grevenbroich erst zum zweiten Mal auftreten. Karl Heinz Renz hat auch sie alle selbst trainiert.

Neben der Tierpflege ist der Chef des Zirkus auch noch als Clown zu sehen. Auch die drei Kinder der Renz-Familie sind natürlich involviert: Monique (22) tanzt unter anderem auf dem Seil, Romina (19) verkauft Popcorn und Gina-Marie (15) rotiert schon mal an einem vertikal gespannten Seil. Der Zirkus ist ein echtes Familienunternehmen, in dem sich auch der tierische Nachwuchs wohlfühlt.

http://www.ngz-online.de/grevenbroich/n ... -1.2788539
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Gisela
-
-
Beiträge: 1453
Registriert: 02.07.2007, 06:52

Re: Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Ungelesener Beitrag von Gisela » 29.05.2012, 06:06

Hinter den Kulissen beim Zirkus Renz
Bevor sich der Vorhang der Manege öffnet, ist viel Arbeit nötig. Im Familienunternehmen packen alle mit an.
Menschen, Tiere, Sensationen – das erwarten Zirkusgänger. Was sie nicht sehen, ist die viele Arbeit, die so ein Betrieb mit sich bringt. Die WZ hat beim Zirkus Renz während seines Gastspiels in Kempen hinter die Kulissen blicken dürfen.

Der Familienbetrieb reist das ganze Jahr über kreuz und quer durch Deutschland. „Wenn das nicht schön wäre, würden wir es nicht machen“, sagt Zirkusdirektor Karl-Heinz Renz. Der 45-Jährige entstammt einer Zirkusfamilie und liebt das Gefühl der Freiheit zwischen Landstraßen, Wohnwagen und Zirkuszelt. Trotzdem bleibt er realistisch: „Es ist ein hartes Leben.“

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis ... z-1.998873
LG.Gisela

Ein Zirkus ohne Tiere? NEIN!!!
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5824
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.05.2018, 23:55

Unbekannte beschmieren Friedhofsmauer und fordern: „Tiere raus aus dem Zirkus“

Bad Tölz– Der rote Schriftzug nahm einen Großteil der Friedhofsmauer ein. „Tiere raus aus dem Zirkus“, stand dort bis Donnerstagmorgen in Großbuchstaben zu lesen. Die Botschaft dürfte an den Circus Renz gerichtet gewesen sein, der direkt gegenüber an der Bairawieser Straße seine Zelte aufgeschlagen hat.

Solche Anfeindungen kommen immer wieder vor, sagt Circus-Chefin Angela Renz. Verstehen kann sie die Kritik nicht. Den zehn Pferden, vier Kamelen und der Boa Constrictor gehe es gut, ebenso den vier Hunden. „Sie sind wie Familienmitglieder.“

Das Tölzer Veterinäramt hatte bei der Routine-Kontrolle des Circus Renz nichts zu beanstanden, sagt Marlis Peischer, Sprecherin am Landratsamt. „Der Ernährungszustand der Tiere ist in Ordnung, die Hufpflege wird durchgeführt.“

Mehr unter: https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz ... 41945.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5824
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 25.03.2020, 01:44

Wegen Corona in der Krise: Wer kann Futter für Zirkus spenden?

Zirkus ist nicht nur Akrobatik im Scheinwerferlicht. Zirkus ist vor allem harte Arbeit hinter den Kulissen. In der Zirkusfamilie Renz müssen alle alles können. Derzeit sind sie „gestrandet“ in Pfaffenhausen und wissen nicht weiter.

Wegen Pandemie: Die Zirkusfamilie weiß nicht, wie es weitergehen soll

„Zwei Meter Abstand halten“, ruft Luis (6). Er weiß Bescheid über die Regeln in der Corona-Krise. Zusammen mit seiner Mutter Monique, seiner Tante Gina-Marie und den Großeltern Angela und Karl-Heinz Renz kampiert er in Pfaffenhausen. Zu den letzten Vorstellungen waren einmal fünf und einmal sieben Zuschauer gekommen, jetzt sind Vorstellungen sowieso verboten. „Wohin sollen wir jetzt?“ fragt Angela Renz.

Die Familie weiß nicht, wie es weitergehen soll, nur Ausgaben aber keine Einnahmen. Die Tiere, vier große Kamele, acht Pferde, eine Würgeschlange und drei Hunde müssen versorgt werden. Die Schlange wohnt in einem Terrarium im Wohnwagen mit „Frauchen“ Monique, und auch die Kamele im Freigehege sind ganz zutraulich.

Mehr unter: https://www.augsburger-allgemeine.de/mi ... 19921.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 5824
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Circus Renz (Karl-Heinz Renz)

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 21.11.2020, 00:31

Gestrandete Zirkusfamilie findet hier einen neuen Platz

Lichtblick für den durch Corona in Biberach gestrandeten Familienzirkus Renz: Er konnte diese Woche den ungünstigen Standort an der Biberacher Nordwest-Umfahrung verlassen und ist mit Menschen, Tieren, Wagen und Zelt auf den Schotterplatz bei der Festhalle in Mittelbiberach umgezogen. Es gab allerdings auch eine schlechte Nachricht für die Zirkusleute.

Mehr unter: https://www.schwaebische.de/landkreis/l ... 96633.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten