3. Regensburger Weihnachtscircus

Antworten
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 17.07.2017, 11:22

3. Regensburger Weihnachtscircus vom 21. Dezember 2017 bis 7. Januar 2018.
"Sternen-Zauber" nennt Grandezza Entertainment das neue Programm

Truppe Mesa - Hochseil mit 7er-Pyramide
Xtreme Brothers - Partnerakrobatik
Jidinis - Illusionen
Rich Metiku - Kontorsion
Duo Artemiev - Trapez
Elisabeth Axt - Washingtontrapez
Trio Moi et les autres - russischer Barren
Elastic - Komik
Rodrigue Funke - Regie, Foxterrier Lou Lou
Nina Borovskaya - Gesang

Weitere Nummern erwartet.

http://www.weihnachtscircus-regensburg.com
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.09.2017, 21:36

Magie, Muskeln und sieben Männer hoch im Himmel

Obwohl es bis zur schönsten Zeit des Jahres noch ein wenig dauert, wird sie schneller vor der Tür stehen, als man denkt. Für ein besonderes Highlight sorgt dieses Jahr wieder ein ganz besonderes Event. Der 3. Regensburger Weihnachtscircus baut Pyramiden, „Sternen-Zauber“ heißt das komplett neue Programm, welches vom 21. Dezember bis 7. Januar auf dem Dultplatz stattfindet. Die großen Stars aus den berühmten Manegen der ganzen Welt bringen in der schönsten Zeit des Jahres Glanz und Glamour in die Stadt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Die beliebte Show für die ganze Familie wird nach den großen Erfolgen mit jeweils 25.000 begeisterten Zuschauern in den vergangenen beiden Jahren noch besser, schöner und aufregender. Atemberaubendes, Aufregendes und Außergewöhnliches wird zwischen Manegengrund und Circuskuppel zu erleben sein. Dafür sorgen unter anderen mit Sicherheit die kolumbianischen Mesa Brothers mit ihrer spektakulären Pyramide zu siebt auf dem Hochseil.

Jordan Stip Mesa aus Kolumbien ist Chef der „Mesa Brothers“ und stellte in der heutigen Pressekonferenz auf dem Balkon des Sorat Hotels seine akrobatischen Leistungen unter Beweis. So vollführte er vor der Domkulisse auf einem Tisch einen Kopfstand. Flankiert wurde er dabei von seinen Schutzengeln Lilli und Linda, zwei Schauspielschülerinnen der Akademie für Darstellende Kunst in Bayern.

Nicht nur während seiner Darbietung bei der Pressekonferenz – auch beim Regensburger Weihnachtscircus befindet sich Jordan mit seinen „Mesa Brothers“ immer in schwindelerregenden Höhen. Die sieben Akrobaten sind Hochseilartisten und zeigen acht Meter über dem Boden eine Pyramide – und das ganz ohne Schutz. Ein wahrer Balance-Akt! Deswegen verwundert es nicht, dass sie in Lima/Peru mit Bronze, beim Circus Festival im französischen Massy mit einem Spezialpreis und beim 1. Grand Prix der Artisten 2016/17 in Hannover mit Silber ausgezeichnet wurden.

Der Regensburger Weihnachtscircus hat noch weitere Akteure, die das Publikum in den Bann ziehen. Dazu zählen zum Beispiel der stimmgewaltige „Engel“ , Sängerin Nina Borovska aus Kiew, die berühmte Sanddorn-Balance der Schweizer Cirque Nouveau Rigolo, die mutige Elisabeth Axt, die kopfüber durch den Circus Himmel schwingt oder Duo Artemiev, der am Trapez in höchste Höhen fliegt. Doch das war noch lange nicht alles! Die Besucher erwartet eine spektakuläre Leistung von weiteren zahlreichen Akrobaten aus aller Welt. Regie führt auch in diesem Jahr wieder Rodrigue Funke, der dieses Mal zudem selbst in der Manege auftritt – zusammen mit seiner sehr gelehrigen Foxterrier-Dame LouLou.

Mehr unter: https://www.regensburger-nachrichten.de ... -im-himmel
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.12.2017, 23:22

Nikolaus am Presslufthammer :mrgreen:

Regensburg, 7. Dezember 2017; dieser Nikolaus ist der Hammer! Am 6. Dezember hat der Mann mit dem Rauschebart noch die Kinder in Regensburg beschenkt, einen Tag später gibt er heute am Presslufthammer auf dem Dultplatz „Gas“ und hilft, das große Zelt für den 3. Regensburger Weihnachtszirkus aufzubauen… Keine leichte Aufgabe, denn der Regensburger Boden ist besonders hart, wie uns der Experte Alex Ramien verrät.

Die Arbeiten für die Anlage aus Gastro-Zelt, Verbindungs- und Hauptzelt liegen gut im Plan. Seit Anfang des Monats rollen die Transporte aus dem hessischen Eppertshausen an, wo Zelteigner Alex Ramien seinen Unternehmenssitz hat. Der Circusexperte vermietet und baut nicht nur solch große „Chapiteaus“ auf, sondern betreibt auch die Gastronomie im Regensburger Weihnachtscircus. Ein gutes Dutzend Facharbeiter hilft ihm, die riesigen Masten für den transportablen Bau zu setzen, hunderte Anker in den Boden zu schlagen und letztlich die schwere Kuppel in zwölf Meter Höhe zu hieven, bevor die so genannte Rundleinwand das Zeltinnere vor Wind und Wetter, und vor allem Tageslicht, schützt. Bis die Proben zur neuen Show „Sternen-Zauber“ am 16. Dezember beginnen, wird auch das 600 qm große gemütliche Vorzelt aufgebaut sein, sind Licht und Tonanalage installiert. Im Inneren des gut geheizten Hauptzeltes finden 1.200 Zuschauer auf bequemen Einzelsitzen Platz.

Mehr unter: https://www.regensburger-nachrichten.de ... lufthammer
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 08.12.2017, 23:58

450 Anker halten das 12-Tonnen-Zelt
Der 3. Regensburger Weihnachtszirkus nimmt Formen an. Der Stoff wurde extra in Italien geschneidert – von Ferrari.

Zelteigner ist Alex Ramien. Er ist beim Zeltaufbau auf dem Dultplatz quasi überall zu finden, hat seine Augen überall. 15 LKW-Auflieger, teilweise auch Schwertransporter, hatten das Zelt nach Regensburg gebracht. Die Plane für das Zirkuszelt allein wiegt 12 Tonnen. Zelteigner Ramien ist 42 Jahre alt und der Welt des Zirkus schon als junger Mann erlegen. Als Sohn einer Lehrerin schwänzte er in Frankfurt die Schule, wenn der Zirkus in der Stadt war. Später machte er seine Leidenschaft zum Beruf und machte seinen Abschluss als Diplom-Artist.

„Wir sind eine Schleuder-Akrobatik Gruppe und waren schon in der ganzen Welt unterwegs“, erzählt Ramien. In all den Jahren hat er sich jedoch auch für die Technik eines Zirkus interessiert. Vor zwei Jahren machte er sich als Zelteigener selbstständig. Sein Zelt ließ er in Italien als Maßanfertigung nach seinen Vorstellungen herstellen. „Es gibt Firmen, die nach deinen Vorstellungen Zelte `schneidern´. Das ist ein toller Prozess. Die besten Zeltanlagen der Welt kommen aus Italien. Der Hersteller der Zeltplane ist Ferrari“, berichtet Ramien. Zirkuszelte in der Dimension, wie sie Ramien besitzt, also mit 1200 Sitzplätzen, kosten ab 100000 Euro.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 92098.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 12.12.2017, 01:18

Eine Fitnessstunde mit Akrobaten
Die Kunst der „x-treme Brothers“ ist eine der Attraktionen beim Weihnachtscircus.

Die „x-treme Brothers“ sind wahre Meister der Kraft und Balance. Das Trio hat sich der Akrobatik verschrieben. Handstand-Equilibristik nennen Zirkusmenschen die Art der Balancekunst, für die die „x-treme Brothers“ jüngst bei Circusfestivals in Portugal, Spanien und Ungarn mit Bronze ausgezeichnet wurden. Zwischen Donnerstag, 21. Dezember, und Sonntag, 7. Januar 2018, werden die auf dem Dultplatz in Regensburg zu sehen sein. Denn sie sind Teil des Programms, das in der Manege des Regensburger Weihnachtscircus unter dem Motto „Sternen-Zauber“ gezeigt wird. Zum dritten Mal gastiert der Zirkus nun schon in der Stadt.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 92441.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 20.12.2017, 02:17

Artisten verbinden Nostalgie mit Moderne
In der Manege des 3. Regensburger Weihnachtscircus wird noch fleißig geprobt. Am Donnerstag ist Premiere.

Wer sich von außen dem großen weißen Zirkuszelt mit den zwei großen und den vielen kleinen Kuppeln nähert, nimmt nichts als Ruhe, Frieden und Stille wahr. Ab und an bewegt sich jemand außerhalb des Zeltes, ansonsten ist es ruhig. Beim Eintritt in das Vorzelt herrscht noch Dunkelheit, doch einige Gestalten, Mitarbeiter des Zirkus, sind emsig mit Aufbau und Dekoration beschäftigt. Noch ein paar Schritte weiter wird es heller und heller. Im Hauptzelt vibriert die Luft vor Konzentration und der wohlig-exotische Hauch der Zirkusatmosphäre umfängt den Besucher. In der Manege wird eifrig geprobt. Regisseur Rodrigue Funke ist nahezu überall zu finden.

„Alle Artisten wollen noch so viel wie möglich proben. Jede Minute, die sich hierfür eignet, wird dafür benutzt. Das ist bei so vielen Artisten gar nicht so leicht, denn alle wollen trainieren! Alle sind sehr aufgeregt vor der Premiere in Regensburg“, erklärt der Regisseur. Er selbst sieht sehr elegant aus in einer nostalgisch weiten Herrenhose mit passender Weste und Fliege. Auf dem Kopf thront ein eleganter Hut. Funke, der bereits im letzten Jahr beim 2. Regensburger Weihnachtscircus Regie geführt hatte, bringt seine Erfahrungen in die diesjährige Veranstaltung ein. „Im letzten Jahr war der Weihnachtscircus ein super Erfolg. Wir haben auch viel mit den Zuschauern gesprochen, was ihnen besonders gefallen hat und was sie gerne wieder sehen würden.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 96182.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 24.12.2017, 12:52

"PREMIERE"
3. Regensburger Weihnachtscircus 2017

Das war eine fullminante Premiere am Donnerstag Abend auf dem Regensburger Dultplatz! Bereits zum dritten mal gastiert der Regensburger Weihnachtscircus in Regensburg. Im Gepäck, sagenhafte Künstler und Künstlerinnen. Mal hoch oben oder feinste Akrobatik am Boden, mit einem Foxxterrier oder mit Palmästen die zu schweben scheinen. Als erstes betrat die "Spinnenfrau Rich" die Manege und zeigte uns die Kunst des Körper-Verbiegens und der Kontorsionistik. Es tat schon manchmal nur das zusehen weh, wenn man der gelenkigen Spider-Woman folgte. Jidini der französische Illusionist ließ Frauen verschwinden und zersägte mit einer rotierenden scharfe Säge seine Assistentin. Frédéric René Schulz wie er im echten Leben heisst, kommt aus Paris und ist auf Bühnen und Manegen zwischen Europa und China zuhause. Beeindruckend die Sanddorn-Balance Show, in dem der Schweizer Erfinder "Rigolo" 13 Palmäste zu einer schwebend leichten Skulptur zusammenfügt. Mit höchster Konzentration, gepaart mit Poesie legt er einen Palmast nach dem anderen aufeinander bis sein schwebendes Gebilde ganz alleine als Gesamtkunstwerk mitten in der Manege steht - sagenhaft. Die Künstlertruppe "The Crows" aus Weißrussland turnt in quadratisch angeordneten Reckstangen, von allen Seiten springen, fliegen und überschlagen sich die fünf Akrobaten.

Mehr mit 52 Fotos unter: https://www.facebook.com/pg/publicmagaz ... 9734062256
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 27.12.2017, 21:17

Sieben haben keine Angst vor der Höhe
Die Mesa Brothers sind im Zirkus geboren. Auf dem Hochseil in Regensburg präsentieren sie tolle Kunststücke.

Wenn ein durchschnittlicher Mensch vom Balancieren spricht, dann meint er in der Regel das vorsichtige Gehen über einen schmalen Balken oder das Stehen auf einer kleinen Fläche, ohne sich irgendwo festhalten zu können. Man streckt die Arme zur Seite und versucht ruhig zu stehen oder zu gehen und wackelt dabei zumeist dennoch herum. Für die Mesa Brothers, die derzeit mit dem 3. Regensburger Weihnachtszirkus auf dem Dultplatz mit einer Hochseilnummer in luftiger Höhe auftreten, ist das gar nichts und kostet sie nicht einmal ein müdes Lächeln.

William Rodriguez, Cristian Rodriguez, Simon Gomez, Jhon Rivera, Oscar Marin, Johan Marin und Jordan Stip Mesa Marin laufen auf dem Hochseil wie unsereins auf der Straße. Jeder Tritt ist sicher, sie tänzeln und springen, sie fahren sogar mit Fahrrädern über das Seil. Sie legen Tanzschritte hin, machen Rope skipping, einer hüpft über drei Artisten hinweg, die sich auf das Hochseil gesetzt haben.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 98120.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3758
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 3. Regensburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 30.12.2017, 20:52

TRAINING
Mit Leckerli geht das Lernen leichter
Hundetrainer Rodrigue Funke zeigte MZ-Lesern, wie sie Hunden etwas lernen können. Motivation und Belohnung sind wichtig.

Hundetrainingstermin mit Rodrigue Funke im Zirkuszelt des Regensburger Weihnachtszirkus: Fünf äußerst aufgeregte Hunde in verschiedenen Größen und Rassen ziehen ungeduldig an den Leinen und können die Vielzahl der Gerüche, die im Zirkus wahrzunehmen sind, kaum fassen. Der Labradoodle Tobi ist erst acht Monate alt und schon ziemlich groß. Er ist mit seiner ganzen Menschenfamilie gekommen, um bei Rodrigue Funke zu lernen, wie man lernt. Außerdem erkundet aufgeregt eine kleine Langhaar Chihuahua-Hündin mit dem putzigen Namen Lilli die Zirkuswelt. Die sechsjährige bedächtige Hovawarth-Hündin Uli lässt sich hingegen nicht aus der Ruhe bringen. Ihre „Schwester“ Linda (beide leben in einer Familie) ist wesentlich jünger, erst zehn Monate alt, und sie weiß nicht ein noch aus vor erwartungsvoller Aufregung. Auch Ines Sahliger ist mit ihrem Australian Shepherd gekommen, um am Hundetraining mit Funke teilzunehmen.

Rodrigue Funke ist der Regisseur des 3. Regensburger Weihnachtszirkus – und ein Hundeflüsterer. In der Zirkusvorstellung tritt er mit seiner Foxterrier Hündin Loulou bei einer Hundedressur auf, die den Zuschauer immer wieder staunen lässt ob der Klugheit und Geschicklichkeit der Hündin.
„Jede Vorstellung, in der ich mit Loulou auftrete, ist anders. Ich richte mich nach ihr, bei dem, was wir zeigen. Sie kann zwar 65 Signale sehen, aber ich will sie auch nicht überfordern. Sie soll Spaß an der ganzen Sache haben. Ich denke, das ist eine zeitgemäße Art, Tiere zu präsentieren“, erklärt Funke. Alle Besucher mit ihren vierbeinigen Freunden hatten in den Logen Platz genommen. Funke beginnt mit dem Hundetraining bereits im Alter der Welpen von acht Wochen. Dabei gehe es zuerst um grundlegende Dinge.

Mehr unter: http://www.mittelbayerische.de/region/r ... 98775.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten