23. Offenburger Weihnachtscircus

Weihnachtscircusprogramme
Antworten
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 30.07.2018, 16:37

23. Offenburger Weihnachtscircus vom 19. Dezember 2018 bis zum 6. Januar 2019.

Alexander Lacey - gemischte Raubtiergruppe
Marek Jama - Exotentableau, Pferdefreiheit
Erwin Frankello - Seelöwendressur, afrikanische Elefanten
Tom Duffy + Partner - Todesrad mit 4 Personen
Armando Liazeed - Handstandakrobatik
Henry Quaiser - Pole Act
Luva Vazquez - Bouncingjonglage
Mr. Lorenz - Clown
Juan Pablo Martinez - Jongleur
Orchester
Sascha Thanner - Moderation

https://www.offenburger-weihnachtscircus.de/programm/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 09.08.2018, 01:03

19. Dezember bis 6. Januar in Offenburg
Todesrad und Raubtiere: Weihnachtscircus stellt Programm vor

»Offenburg, Weihnachten und Circus – eine 23-jährige Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht«, betont Patrick Adolph, Sprecher des Offenburger Weihnachtscircus. Im vergangenen Jahr habe man über 42 000 kleine und große Circusfans begrüßen dürfen. Auch für die 23. Auflage hofft Adolph wieder auf große Resonanz.

Der Offenburger Weihnachtscircus präsentiere die derzeit besten Tierdressuren in Europa, und alle seien mit einem »Silbernen Clown« auf dem »Internationalen Circusfestival von Monte Carlo« prämiert worden. Marek Jama gewann die begehrte Auszeichnung für die Präsentation seiner Freiheitsdressuren mit Pferden und exotischen Tieren zum Thema Afrika. Alexander Lacey, der laut Adolph in Fachkreisen anerkannt beste Raubtiertrainer der Welt, erhielt ihn für seine Darbietung mit 13 Löwen und Tigern, und der deutsche Tierlehrer Erwin Frankello, begnadeter Comedy-Dresseur, für sein Kommunikationsspiel mit den Seelöwen »Itchy und Scratchy« sowie den beiden Elefanten »Sandra und Citta«. Erstmalig werden die drei »Besten tierischen Sensationen« gemeinsam in einem Programm auftreten, berichtet Adolph.

Mehr unter: https://www.bo.de/lokales/offenburg/tod ... ogramm-vor
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 01.11.2018, 06:39

Die Tiere sollen im Mittelpunkt stehen
Weihnachtscircus kommt mit Löwen, Tigern und Elefanten

In sieben Wochen ist Premiere: Der Offenburger Weihnachtscircus rückt näher – ein Grund für die Verantwortlichen, die Besonderheiten des Programms zu erläutern. Dazu gehört unter anderem eine spektakuläre Raubtiernummer. Der Zirkus gastiert vom 19. Dezember bis zum 6. Januar in Offenburg.

Den klassischen Zirkus-Dreiklang aus Clowns, Tieren und Akrobaten wollen die Macher des 23. Offenburger Weihnachtscircus bieten. Und dabei setzen sie besonders auf die Tiere. Deshalb brachte Patrick Adolph, Pressesprecher des Zirkus Charles Knie, gestern zum Pressetermin im Hotel »Mercure« auch zwei Tierlehrer mit: Alexander Lacey und Marek Jama hätten – wie Erwin Frankello, der gestern nicht dabei war – mit dem »Silbernen Clown« auf dem Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo die höchste circensische Auszeichnung erhalten, wie Adolph hervorhob.

13 Löwen und Tiger

Lacey, der seit seinem 17. Lebensjahr Großkatzen dressiert, und das schon in der neunten Generation, wie er berichtete, ist beim Weihnachtscircus für die Raubtiernummer zuständig. Mit 13 Löwen und Tigern wird er in der Manege auftreten. Dabei gehe es nicht darum zu zeigen, wie mutig er sei, sondern um die Tiere selbst.

Auf einen »traditionellen Zirkus« freut sich Marek Jama, der bei einer Nummer etwa 80 Tiere um sich schart, darunter allein 25 Pferde verschiedener Rassen, aber auch Kamele, Zebras oder Strauße. Vor allem die Kinder seien begeistert, wenn es beim Einlauf der Tiere scheinbar kein Ende gebe. Spektakulär wird es auch bei Erwin Frankello, 2015 Finalteilnehmer beim »Supertalent«, der mit Elefanten und Seelöwen auftritt.

Mehr unter: https://www.bo.de/lokales/offenburg/wei ... -elefanten
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 11.11.2018, 03:14

So viele Tiere wie noch nie

Den immer wieder kehrenden Protesten von Tierschutzorganisationen zum Trotz: Beim 23. Offenburger Weihnachtscircus werden so viele Tiere in der Manege auftreten wie wohl nie zuvor. Mit dabei mehrere Tierlehrer, die sich beim renommierten Zirkusfestival von Monte Carlo Höchstnoten verdient haben. Der Circus gastiert vom 19. Dezember bis einschließlich Dreikönig, 6. Januar 2019.

Er gehört inzwischen zu Offenburg, zur Ortenau wie der Christstollen oder der Weihnachtsbaum: der Offenburger Weihnachtscircus. Was Circusdirektorin Anja Oschkinat lange vor der Millenniumswende mit viel Herzblut aufzubauen begonnen hat, ehe sie 2012 aus wirtschaftlichen Gründen ihr "Kind" abgab, übernahmen zur Wintersaison 2012/13 Uwe Gehrmann und Sascha Melnjak.


Pressesprecher Patrick Adolph hält angesichts des Umstandes, dass diesmal außergewöhnliche viele Tiere engagiert wurden, einen neuen Besucherrekord für realistisch. Dass einmal mehr Tierschutzorganisationen wieder in Sichtweite des Circus' gegen den Auftritt von Tieren protestieren werden, davon geht er aus: "Wir aber haben in vielen Gesprächen festgestellt, dass viele unserer Besucher unbedingt Tiere sehen wollen." Angesagt seien "die derzeit in Europa wichtigsten Repräsentanten moderner humaner Tierdressuren". Der Engländer Alexander Lacey, bei "Knie"ein alter Bekannter, aber auch schon beim großen amerikanischen "Ringling Bros. and Barnum & Bailey Circus" tätig, wird eine gemischte Raubtiergruppe, Löwen und Tiger, präsentieren. Marek Jama stellt 15 verschiedene Tierarten vor, Pferde wie Kamele, Zebras wie Strauße. Erwin Frankello zeigt Ausschnitte aus seiner Arbeit mit Elefanten und Seelöwen.

Und auch sonst wird einiges geboten: die "Duffy Brothers" im Todesrad, die Mexikanerin Luva Vazquez und ihr Landsmann Juan Pablo Martinez als Jongleure, Clown Mr. Lorenz, die Artisten Armando Liazeed und Henry Quaiser sowie das Duo Medini, Rollschuhkünstler. Mit dabei auch wieder Moderator Sascha Thanner und ein Live-Orchester.

Mehr unter: http://www.badische-zeitung.de/offenbur ... 20209.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 21.12.2018, 17:58

Ein großartiges Erlebnis

Der 23. Offenburger Weihnachtscircus feierte am Mittwochabend eine vielumjubelte Premiere.

Er ist jung, trägt den klangvollen Namen Armando und leistet Unglaubliches. Bei der Premiere des Weihnachtscircus 2018 am Mittwochabend verteilte der Kubaner Bauklötze auf zwei hohen Stangen, zog sich auf diesen wackeligen Klötzchentürmen ganz, ganz langsam in den Handstand, sprengte sie zur Seite und fing sich im Handstand auf den Stangen wieder auf. Um sich fortzubewegen, brauchte er weder Beine noch Hände. Er lief mit dem Kopf! Er ist nur einer von vielen großartigen Artisten.

Ein anderer ist Henry Quaiser aus Deutschland, ein "Himmelsläufer". An einer senkrechten freistehenden Stange klettert er nicht – er schwebt! Hand und/oder Fuß am dünnen Metallstab, steht er in der Luft, schwebt nach oben, schwebt seitlich oder waagrecht in der Luft, zehn Meter über der Manege. Alles tut er mit unendlicher Langsamkeit und faszinierender Eleganz zu entspannt-schöner Musik. Dann, urplötzlich, stürzt er die Arme über der Brust verschränkt nach unten. Das Publikum schreit auf – doch 15 Zentimeter über dem Boden stoppt Quaiser diesen rasanten Sturzflug, lächelnd.

Der Weihnachtscircus bietet höchste artistische Qualität, wobei zwei Elemente besonders deutlich sind: Der Langsamkeit von Nummern wie jener von Henry Quaiser ist gnadenloses Tempo gegenübergestellt. Etwa durch das Rollschuh-Duo Medini aus Italien, das auf engstem Raum mit Sportwagenrasanz unterwegs ist. Alfa Romeo, Maserati, Lamborghini plus die Rollschuhe der Medinis – Italien ist das Land, aus dem Schnelles auf vier Rädern kommt! Oder Luva Velasquez mit ihrer Jonglage. Sie lässt fluoreszierende Bälle flitzen. Durch den Lichteffekt entstehen Blitze und durcheinanderwirbelnde Ursuppen zu Hard- und Heavyrockklängen. Überhaupt: Deep Purple, Queen, Metallica haben Eingang in die Zirkusmusik gefunden. Doch auch hier gibt es den Gegenpol, etwa Clown Mr. Lorenz, der Kuhglocken verteilt und so den Schnulzenklassiker "O sole mio" dirigiert – eine richtig schöne Nummer.

Mehr unter: http://www.badische-zeitung.de/offenbur ... lebnis-x1x
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 4116
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: 23. Offenburger Weihnachtscircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 10.01.2019, 00:45

Fast 45 000 besuchten die Vorstellungen
Offenburger Weihnachtscircus schließt mit neuem Besucherrekord

Allen Protesten zum Trotz: Hochkarätige Tiernummern ziehen – dem Offenburger Weihnachtscircus haben sie einen neuen Besucherrekord beschert. Fast 45 000 sahen die Vorstellungen.

Der Offenburger Weihnachtscircus ist mit einem neuen Besucherrekord zu Ende gegangen: "Es haben genau 44 700 Besucher unsere Vorstellungen gefeiert", gab Patrick Adolph am Sonntag sichtlich erfreut bekannt. Somit sei für den Offenburger Weihnachtscircus nun fast die Kapazitätsgrenze erreicht.

Mehr unter: http://www.badische-zeitung.de/offenbur ... cherrekord
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten