Seite 1 von 1

Sarah Schwarz

Verfasst: 21.11.2017, 23:48
von Circusworld
Am Seil schwebt Sarah Schwarz auf Wolke sieben

In Marokko ist sie vor 20 000 Menschen aufgetreten, sie stand auf allen deutschen Varietébühnen, gab Gastspiele in Brasilien, Russland oder Portugal, drei Jahre war sie mit dem renommierten „Big Apple Circus“ aus New York auf Tour. Sarah Schwarz (40) hat die Welt gesehen - weil sie als Zehnjährige Zirkusluft schnupperte. „Dafür bin ich heute noch dankbar, Giovanni war der Grundstein meiner Karriere“, erinnert sie sich mit einem strahlenden Lachen.

Rückblende ins Jahr 1984. „Ich habe mit meinen Geschwistern immer Zirkus gespielt“, erzählt Schwarz. Ihr Vater Bert Schwarz (heute 71), damals Pastor in Wettbergen, organisierte ein Ferienlager und nahm das Lieblingsthema seiner Kinder auf. Über die „Premiere“ von Giovanni wurde in der Zeitung berichtet, die bunte Kindertruppe bekam ein Engagement im Freizeitheim Lister Turm: „Da saßen Roncalli-Artisten im Publikum, die uns zu sich ins Zelt einluden.“ Von den Profis gab es Tipps, Sarah Schwarz durfte als Froschkönig bei einer Vormittagsvorstellung in die große Manege. „Das war mein Ding“, erinnert sie sich, „Adrenalin und Applaus. Wenn man einmal ein Paar Schuhe durchgetanzt hat, will man von der Bühne nicht mehr runter.“

Und am liebsten mit 14 Jahren Zirkus-Profi werden. „Meine Eltern haben aber darauf bestanden, dass ich erst das Abitur mache“, sagt Schwarz. Mit 19 zog sie nach Paris - „mit einem Koffer und meiner Trompete“. Französisch sprach sie damals kein Wort. An der Zirkusschule nahm sie Unterricht bei einem berühmten Seiltanzlehrer. Warum das Seil? „Es fordert die komplette Konzentration, die Welt drum herum existiert gar nicht mehr“, sagt sie nachdenklich, „das war damals mein Traum. Und es ist immer noch mein Traum.“

Die 40-Jährige tanzt immer noch auf dem Seil, inzwischen ist aber auch Tierdressur hinzugekommen. „Es ist natürlich eine Sache des Alters“, gesteht sie ein. In ihrer eigenen Compagnie „Piglet“ sind fünf Artisten, zwei Musiker, zehn Hühner, zwei Ziegen, Minischwein Max und außerdem ein Hund und eine Katze unterwegs: „Wir haben eine ganz eigene Mischung, nennen das neo-traditioneller Zirkus.“

Mehr unter: http://www.neuepresse.de/Menschen/Mensc ... lke-sieben

Re: Sarah Schwarz

Verfasst: 18.07.2018, 15:34
von Circusworld
Zirkusartistin Sarah Schwarz lässt sich in Landesbergen nieder
Ein Leben auf dem Drahtseil

Ein Schaukelstuhl steht auf der Veranda mit Blick auf Hühner, Gänse und Schweine und an kalten Tagen bollert der Holzofen in der Küche. Die ländliche Idylle in Landesbergen, die Sarah Schwarz sich dort auf einem alten Bauernhof geschaffen hat, ist jedoch ein wenig anders als andere – denn schließlich ist sie Zirkusartistin.

Wenn Elizabeth am Keyboard sitzt und in die Tasten haut, wenn Maximilian – kurz Max – Sarah aus mehr als nur dem Mantel hilft und wenn Luise zu rasantem Flug ansetzt, dann ist Sarah Schwarz in ihrem Element und alle vier stehen im Mittelpunkt des Geschehens.

Pudel Elizabeth verzückt mit der musikalischen Nummer – bei der Sarah Schwarz ihm die Hand-Arbeit übernimmt. Schwein Max weiß, dass es Belohnungen bekommt, wenn es ein Kleidungsstück nach dem anderen von Sarah herunterzupft, und Huhn Luise hofft auf ähnliches, wenn es sich aus einer Kanone „herausschießen“ lässt. Mit dieser kleinen Menagerie – die noch etliche weitere Tiere enthält – ist Sarah Schwarz vor rund einem Jahr nach Landesbergen gezogen.

Die Zeltplane ruht unterdessen auf einem Anhänger in der Scheune. „Ein Sturm hat uns die Plane heruntergerissen“, erzählt Sarah Schwarz. Sie sei zwar wieder repariert worden, werde demnächst aber nach Frankreich verkauft. Der deutsche TÜV nimmt diese Plane nicht ab. Frankreich. Ja, in Frankreich konnten sie ihr Zelt aufschlagen. Bis zu 250 Besucher hatten darin Platz.

Die Besucher des „Piglet Circus“. Unter diesem Namen und mit einem kleinen Team das mal fünf, mal zehn Menschen umfasste, sind sie einige Jahre durch Frankreich getourt. „Piglet“ – Ferkel – hat die Artistin den Zirkus nach Max benannt. Denn zu der Idee, ihn zu kaufen, gehörte auch die Idee, einen eigenen Zirkus zu gründen. Doch wie kommt jemand überhaupt auf eine solche Idee? Und wie wird eine Pastorentochter zur Seiltänzerin? Denn genau das ist Sarah Schwarz.

Mehr unter: https://www.blickpunkt-nienburg.de/nien ... 40724.html

Re: Sarah Schwarz

Verfasst: 26.04.2019, 20:05
von Circusworld
Drahtseilakt für Landesbergen
Zirkusartistin Sarah Schwarz bereitet Varieté-Show im Mühlengasthof vor

Zum ersten Mal soll es Varieté in Landesbergen geben, genauer gesagt am Donnerstag, 16. Mai, um 15 und 20 Uhr. Künstlerische Leiterin ist Sarah Schwarz, die als Artistin schon in vielen Häusern und fliegenden Bauten Erfolge feierte – vom amerikanischen Big Apple Circus über das Berliner GOP bis hin zum Moulin Rouge in Paris.

Schwarz ist Zirkusartistin und lebt seit etwas mehr als einem Jahr in Landesbergen. Dort hat sie damit begonnen, nach Jahren als Direktorin eines kleinen Zirkus in Südfrankreich ein neues Kapitel aufzuschlagen. Ein wenig sesshafter wollte sie werden und in die Nähe ihrer Eltern ziehen, die in Loccum leben.
Sie hat für einige Aufmerksamkeit im Dorf gesorgt, als sie den alten Bauernhof bezog, ihren Zirkuswagen in den Garten stellte und ein Drahtseil spannte. Die Menschen im Ort, sagt Schwarze, habe sie schnell kennengelernt – allein dadurch, dass sie gelegentlich im Mühlengasthof nebenan kellnert.

Im vergangenen Jahr verband sie dort schon einmal das eine mit dem anderen: Zu einem Fest gab sie eine kleine Kostprobe ihrer Kunst. Das will sie nun mit Varieté-Shows ausbauen, die einmal monatlich angeboten werden. Der zweite Termin steht bereits fest. Für Donnerstag, 13. Juni, können sich Interessierte im Mühlengasthof als Zuschauer zum Varieté mit Burlesque vormerken lassen.

Bei ihren ersten Auftritten Mitte Mai ist auch ihr Mann Serge Ngyuen mit im Boot, mit dem sie eine Nummer im Kunstradfahren vorführen will. Ihre Spezialität, den Tanz auf dem Drahtseil, bereitet sie ebenfalls vor.

Mehr unter: https://www.kreiszeitung.de/lokales/nie ... 23509.html