Lucas Sellin

Über Führungskräfte und Arbeiter beim Circus
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3682
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Lucas Sellin

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 10.02.2017, 01:03

LEBENSLÄUFE
Im Zirkus einen Traum erfüllt

Osterburg l Lucas Sellin war immer etwas Besonderes, obwohl er es selbst nie so gesehen hat. Doch wer – wie er – am Tag des Mauerfalls, am 9. November 1989, geboren wurde, den umgibt etwas Wunderbares. So sehen es nicht nur seine Eltern. Die Welt der Magie und des Herumreisens zog ihn einfach an. Noch ein „Immer“: „Ich war immer zirkusbekloppt“, bemerkt er grinsend. Wenn ein kleiner Zirkus in die Biesestadt kam, war er schon aus dem Häuschen, doch als er 2002 Zirkus Probst erlebte, gab es kein Halten mehr. Nachdem er dort keinen Tag ohne einen Besuch verstreichen ließ, verbrachte er im Sommer 2005 gleich zwei Wochen bei Familie Probst.

Im Zaubern und Jonglieren hatte sich der Osterburger bereits auf Familienfeiern geübt, aber ihm ging es um mehr. Er wollte echte Zirkusluft schnuppern. „Das Reiseleben hat mich gereizt“, gab er zu, „mir war von Anfang an klar, dass die romantisierte Vorstellung vom Reiseleben ein Mythos ist. Es ist in erster Linie Arbeit.“ Bis 2007 verbrachte Lucas Sellin alle Schulferien mit Arbeit beim Zirkus. Nach dem Abitur 2008 ließ er sich zum Veranstaltungskaufmann ausbilden. Von 2011 bis 2014 war er bei einem Pharmakonzern in Bad Homburg beschäftigt und als Projektmanager unter anderem auf Ärztekongressen und Fortbildungen anzutreffen.

Der Zirkus ließ ihn jedoch nicht los. „Wenn ich frei hatte, habe ich mir alles angeguckt“, erzählt der heute 27-Jährige begeistert.
Übrigens: In Deutschland gibt es schätzungsweise 400 Zirkusse. Das erste Mal erlebte er Flic Flac 2010. Mehr Show als ein typischer Zirkus, war sein Resümee. 40 Artisten zeigen, was sie drauf haben. Und wie!

Im Juni 2013 kam dann die berufliche Wende. Der aus Borken/Nordrhein-Westfalen stammende Zirkus suchte in Frankfurt/Main Leute für den Einlass. Schließlich fragte man Lucas Sellin, ob er sich auch vorstellen könnte, in der Gastronomie zu arbeiten. Er konnte. Verbrachte die Wochenenden und den Urlaub bei Flic Flac. Jede freie Minute.

Mehr unter : http://www.volksstimme.de/lokal/stendal ... m-erfuellt
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten