Über die Zensur der ARD

Interessante Beiträge über Tierlehrer und Tierhaltung im Circus.
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3579
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Über die Zensur der ARD

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 23.01.2018, 20:18

STREIT ÜBER ZIRKUSTIERE :
Keine Wildtiere im Fernsehen

Zu den Höhepunkten des Zirkusfestivals von Monte Carlo zählt in diesem Jahr die Tiger-Dressur. Die ARD aber schneidet die Nummer aus dem Programm. Zu den Gründen schweigt sie.

Sie ist derzeit die einzige Frau auf der Welt, die eine eigene Raubtiernummer einstudiert hat – mit Tigern aus einem Tierpark, die sie selbst mit der Flasche großgezogen hat.

Die Zirkuskollegen, die auch in diesem Jahr aus aller Herren Länder zur informellen Weltmeisterschaft der Zirkuskunst ins Fürstentum Monaco gekommen sind, schätzen Zanders Arbeit. „Man spürt ihre Liebe zu den Tigern“, sagt der Zirkuskenner Doktor Alain Frére, der seit der Gründung des Monte-Carlo-Festivals vor 42 Jahren als künstlerischer Berater zuerst von Fürst Rainier III. und jetzt von Prinzessin Stéphanie dabei ist.

Doch das deutsche Fernsehpublikum wird nichts von Carmen Zander und ihren Tigern erfahren, wenn die ARD irgendwann in den kommenden Monaten anderthalb Stunden lang die besten Nummer aus Monte Carlo übertragen wird.

Denn die Programmverantwortlichen des Mitteldeutschen und des Bayerischen Rundfunks haben sich, wie die Intendanz des MDR auf Anfrage mitteilte, vor ein paar Jahren darauf verständigt, bei der jährlichen Ausstrahlung auf Wildtier-Nummern zu verzichten – „bei aller Hochachtung vor der Arbeit eines Tiertrainers“, wie es im Antwortschreiben heißt.

Das Fernsehpublikum erfährt freilich mit keinem Wort, dass bei der ARD die Wildtiere aussortiert werden. Der Mitteldeutsche und der Bayerische Rundfunk übertrugen im vergangenen Jahr weder die Raubkatzen-Nummer der russischen Zapashni-Brüder noch die Präsentation exotischer Haustiere wie Lamas und Kamelen durch Marek Jama.

Bei der Preisverleihung der „Clowns“ an die Sieger durch Prinzessin Stéphanie brachten die ARD-Redakteure es sogar fertig, die Überreichung eines „Silbernen Clowns“ an den deutschen Elefanten- und Seelöwen-Dompteur Erwin Frankello einfach nicht stattfinden zu lassen.

Peta verfolgt mit Kampagnen Zirkusse

Warum die ARD Wildtier-Nummern herausschneidet, wollte man beim MDR nicht näher erklären. Die Gründe liegen freilich auf der Hand. Würden Tiger-, Seelöwen- oder Exoten-Nummern gezeigt, würden radikale Tierschützer die Sender wohl mit Hassmails überschütten. Organisationen wie Peta verfolgen seit Jahren mit wohlorganisierten Kampagnen Zirkusse, die Tiere im Programm zeigen. In Frankfurt protestierten jüngst selbsternannte Tierrechtler sogar gegen einen Weihnachtszirkus, der eine Pferde- und Hunde-Dressur zeigte.

Die ARD, so die naheliegende Erklärung für das Herausschneiden der Tiernummern, will einfach keinen Ärger mit den Tierrechtlern. Darunter zu leiden haben Tiertrainer wie Carmen Zander, die in den Kampagnen der Tierrechtler als „Tierquälerin“ diskriminiert wird, obwohl sie ihre Tiger hegt und pflegt wie ihre eigenen Kinder. Ihre Mittel, die Raubtiere zu Kunststücken zu bewegen, heißen: „Liebe, Lob und Leckerlis.“

Mehr unter: http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 11477.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3579
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Über die Zensur der ARD

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 21.02.2018, 21:27

SENDER SCHNEIDET AUFTRITT AUS DEM PROGRAMM
ARD will Leipziger Tiger-Lady nicht im TV zeigen
Dabei wurde Carmen Zander dafür sogar von Prinzessin Stephanie von Monaco ausgezeichnet

Die Programmverantwortlichen beim Mitteldeutschen und Bayerischen Rundfunk haben sich verständigt, bei der jährlichen, 90-minütigen Zusammenfassung (läuft voraussichtlich im Dezember in der ARD) auf Wildtierdressurnummern zu verzichten. „Und das bei aller Hochachtung vor der Arbeit eines Tiertrainers“, erklärt MDR-Unterhaltungschef Peter Dreckmann auf BILD-Nachfrage.

Carmen Zanders Auszeichnung werde daran nichts ändern. Dabei hat sie neben zwei Sonderpreisen auch die persönliche Ehrung durch Prinzessin Stéphanie von Monaco (53) erhalten, die es letztmalig vor zehn Jahren gegeben hatte.

Mehr unter: https://m.bild.de/regional/leipzig/leip ... obile.html
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten