Plakatierung vor 40 Jahren

Geschichte des Circus, Geschichten, Anekdoten, Rückblicke, Circusmuseum und Circusbauten, Fotos, Programmhefte, ...
Bilder von Chapiteaus, Fahrzeugen, Wägen, sonstiges ..., der Gegenwart und der Vergangenheit.
Antworten
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4496
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Plakatierung vor 40 Jahren

Ungelesener Beitrag von Admin » 02.10.2008, 17:00

Heute bekommt man sowas nicht mehr, aber zu meiner Zeit (1965 - 1975) wäre das möglich gewesen. ;) :mrgreen:

Siehe unter
http://www.circusarchiv2007.circusworld ... klame.html :D
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Fax
Interessiertes Mitglied
Interessiertes Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 15.03.2008, 01:56

Re: Plakate bei Roncalli

Ungelesener Beitrag von Fax » 02.10.2008, 23:49

Peter, ich hätte Dich gerne gesehen, wie Du als 15-jähriger hohe Gebäude mit Plakaten zugekleistert hast :o .
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4496
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Plakate bei Roncalli

Ungelesener Beitrag von Admin » 05.10.2008, 12:32

Mit 15 habe ich schon gekleistert, und ab 21 Jahren lernte ich das Hochkleben ! :D
Diese Kunst kann sich heute kaum mehr einer vorstellen. ;)
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Fax
Interessiertes Mitglied
Interessiertes Mitglied
Beiträge: 97
Registriert: 15.03.2008, 01:56

Re: Plakate bei Roncalli

Ungelesener Beitrag von Fax » 05.10.2008, 23:21

Doch, ich und noch einige meiner Freunde ! ;) Und weche Hauswände hast Du bekleistert ? Und mit was für Kleister ? Ich meine nicht die großen Platten, die an den Hauswänden befestigt wurden. Um Gebäude mit Reklame zu bekleistern brauchte man in Deutschland schon damals (eigentlich schon immer) eine Genehmigung, mit Ausnahme von Scheunen. Anfang der 70-er Jahre wurde das Bekleistern von Gebäuden quasi verboten, ausser ein Bauer hat es grunsätzlich erlaubt, an seiner Scheune Reklame anzubringen. Tja, nun...
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4496
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Plakatierung vor 40 Jahren

Ungelesener Beitrag von Admin » 05.10.2008, 23:32

Mein Gott, Fax was stellst Du für Fragen ?? :roll:

Ich habe tausende Haus- und Fabrikwände, Fabrikschornsteine, Scheuenentore, Bauzäune, Schaufenster, Unterführungen, Brückenpfeiler, Misthaufenumfassungen, ... bekleistert mit verlängerten Bürsten vom Boden und vom Dach der Werbefahrzeuge aus. Früher wurde hauptsächlich mit Henkel Z Flockenkleister gearbeitet, aber auch mit Wasserglas und anderen Mischungen
Wir haben 6-8 m hoch geklebt, alles was man mit Verlängerungen noch erreichen konnte, haben Schatten geklebt und andere Kunstgriffe angewandt.
Hier im Forum sind einige Hochkleber Mitglied, dies dies alles noch miterlebt haben. :D
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Admin
-
-
Beiträge: 4496
Registriert: 01.07.2007, 22:30

Re: Plakatierung vor 40 Jahren

Ungelesener Beitrag von Admin » 06.10.2008, 23:05

Dieses Thema hat viele Erinnerungen in mir ausgelöst. :mrgreen:

Als 1975 Connys Flippershow in Stuttgart gastierte, engagierte mich Conny Gasser als Reklamechef und mit seinen Arbeitern kleisterte ich drei Wochen lang Stuttgart zu.
Tagsüber hängten wir tausende Tafeln und nachts waren wir mit Kleben beschäftigt. Damals waren überall viele Bauzäune vom U-Bahn-Bau und diese waren alle mit KRONE plakatiert, der im Frühjahr in Stuttgart gastierte.
Krone hatte damals 8-10 Mann in der Werbekolonne und grosse Plakatbogen. Connyx hatte nur recht kleine Bogen und wenig Auswahl. So besorgte ich viele alle Zeitungen und überdeckte damit KRONE und dazwischen immer wieder Flächen mit Delphinplakaten. Jede Nacht bekleisterten wir 10-20 solche Flächen. Es war eine Wahnsinnsarbeit und auch Sport im Kampf gegen die fast übermächtige Kronewerbung. :roll: :mrgreen:

Ähnliches hatte ich vorher schon in Österreich erlebt, wo ich für Elfie Althoff-Jacobi die Reklame auf Vordermann brachte. In der Region von Lienz und Spittal überall riesige Plakatflächen von KRONE.
Der Auftrag von Frau Direktor war, dies alles mit Österreichischer National Circus zu überdecken.
Mit drei unerfahrenen Klebern war ich unendlich damit beschäftigt und dazu war dies nicht unproblemastisch, da die Gendarmerie uns nicht bei frischer Tat ertappen durfte. So musste immer einer Schmiere stehen. Sah er einen gefährliches Fahrzeug stiess er einen Pfiff aus. Sofort packten wir alles ein und fuhren zur nächsten Stelle. Danach wieder zürück um den unvollendeten Anschlag fertig zu stellen. ;)
Ich habe die Stellen nicht gezählt, aber es waren unendlich viele. Pro Stadt haben wir da mindestens 40-50 Stellen im Umland verzieren müssen. :mrgreen:

In Sizilien klebten wir nur und das mit Besen über den Fenstern der Häuser. Unten waren die Todesanzeigen und sonstiges geklebt und wir verzierten die zweite und dritte Reihe.
Pro Tag waren da gut 100 Häuser dran. :roll: :mrgreen: Das war da ganz normal. :D

1971 bei Barum-Safari in Köln, wo ich noch das Kleben lernte, führten wir Plakatschlachten mit Bodybuildern und anderen Werbenden. Jede Nacht Kontrolle und Nachkleben !! Wochenlang.

1972 bei Walter Voelckel bekam ich den Feinschliff als Hochkleber. Als Reklamechef mit den Söhnen von Walter Voelckel verzierten wir Hunsrück, Eifel, Westerwald, Sauerland und andere Regionen. "Deutscher National Circus" prangte von allen Wänden und die Flächen wurden "schwarz-rot-gelb" eingefärbt. :mrgreen:
Viele Misthäufen wurden so national :shock: und ebenso leerstehende Schaufenster, Brücken, Unterführungen, Schornsteine ...
Brutal war eine Bahnunterführung in Giessen. Rechts und links uf je hundert Meter beklebt mit KRONE und anderem. Da schafften wir nur kleinere Teile abzudecken und klebten daran eine halbe Nacht. 8-)

Mein Gott, was habe ich da alles verschönert :mrgreen: oft im Kampf mit Wind und Regen.
Zuerst musste man alle Grundlagen gut einschmieren, dann das gerollte Plakat auf die klebrige Bürste legen und hoch oben dann mit der Windrichtung ausrollen, passend hinschieben und dann festdrücken und glatt streichen mit der Bürste. Es war oft ein Glückspiel ob es optimal gelang. Der Wind trieb da öfters Schabernack mit einem und es war ein Sport diesen auszutricksen. :o :mrgreen:
Mit circensischen Grüßen

Circusworld.de
-------------------------------
http://www.circusworld.de
-------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 3983
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Plakatierung vor 40 Jahren

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 07.09.2018, 09:52

Auch eine schöne Seite mit Erinnerung an frühere Plakatierungszeiten.

https://circus-collection.blogspot.com/ ... l?spref=fb

und

https://circus-collection.blogspot.com/ ... l?spref=fb
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten