Wiener Circus- und Clownsmuseum

Infos über Circusbauten und Museen weltweit
Antworten
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 6601
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Wiener Circus- und Clownsmuseum

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.04.2019, 23:00

Bunte Lichter, schillernde Kostüme, der Geruch der Manege – allein beim Gedanken an den Zirkus leuchten uns die Augen. Wenn’s euch ähnlich geht und Clowns für euch auch keine gruseligen Horrorfilm-Protagonisten sind, sondern liebenswerte Scherzkekse in zu großen Schuhen, dann seid ihr im Wiener Circus- und Clownsmuseum bestens aufgehoben!

Historische Sammlung

Hier gibt’s so ziemlich alles zu sehen, was das Zirkus-Herz höher hüpfen lässt: Jede Menge Kostüme von Clowns und Zauberern, Zauberrequisiten aller Art – und, und, und. Das meiste davon stammt aus der privaten Sammlung von Schriftsteller und Redakteur Heino Seitler, die er 1924 begründet hat. Seit 1927 gibt es das Museum. Geleitet wird es mittlerweile von Zauberkünstler Robert Kaldy-Karo, der auch einige seiner privaten Erinnerungs- und Sammlerstücke zur Ausstellung beigesteuert hat. Auch Leihgaben von privaten Zirkus-Enthusiasten füllen das Museum, und so kommt immer wieder mal was Neues dazu. Es ist quasi ein lebendiges Museum, vor allem auch, weil alle Mitarbeiter tatsächlich als Clowns, Zauberer oder Artisten aktiv sind. „So können wir unser Publikum wissenschaftlich informieren, aber bei Veranstaltungen auch unterhalten“, meint Kaldy-Karo.

Mehr unter: https://www.1000things.at/info/circus-und-clownmuseum/
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 6601
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Re: Wiener Circus- und Clownsmuseum

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 28.07.2021, 00:12

Circus- und Clownmuseum
Hereinspaziert in die Welt des Zirkus

on Gymnasticus, Renz oder Busch bis hin zu Zentral – die Leopoldstadt war einst ein beliebtes Pflaster für Zirkusse. Da kommt es nicht von ungefähr, dass das Wiener Circus- und Clownmuseum hier sein Zuhause hat. Betritt man den Ilgplatz 7, eröffnet sich ein Erlebnisparcours durch die Geschichte der Unterhaltungskünste. Inszeniert wird dieser von Museumsdirektor Robert Kaldy-Karo, selbst Magier und leidenschaftlicher Sammler historischer Artefakte der Zirkuswelt, Varietés oder des Praters.

"Das Wiener Circus- und Clownmuseum ist sicher eines der wichtigsten Museen dieses Genres weltweit", ist sich der ambitionierte Archivar sicher. „Wir waren lange Jahre im Bezirksmuseum Leopoldstadt untergebracht, natürlich mit viel weniger Ausstellungsraum. 2011 sind wir hierher zum Ilgplatz übersiedelt", so der Museumsdirektor.

Seit 2005 leitet Kaldy-Karo das Museum und ist seit mehr als 30 Jahren mit Michael Swatosch für ständige Neuentdeckungen und den Erwerb vieler einzigartiger historischer Artefakte verantwortlich. Der Bogen spannt sich von zahlreichen Fotos, Plakaten, Requisiten bis hin zum Originalkostüm des unvergesslichen Clowns Charly Rivel. Daneben sind lebensnahe Figuren von Künstlern der Zirkus- und Showwelt, wie Freddy Quinn, Oleg Popov oder David Copperfield, zu sehen. Aber auch prunkvolle Weißclown-Kostüme oder Erinnerungsstücke des Rumpfmenschen Kobelkoff, welcher mit seiner Familie Prater-Geschichte schrieb, gibt es am Ilgplatz zu entdecken.

Mehr unter: https://www.meinbezirk.at/leopoldstadt/ ... s_a4776980
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten