Flohcircus

Kasperle-, Marionettentheater, Märchentheater, Autoshows, Schaubuden, Modellbahn, ....
Benutzeravatar
Circusworld
-
-
Beiträge: 7981
Registriert: 02.07.2007, 02:02

Flohcircus

Ungelesener Beitrag von Circusworld » 23.01.2023, 01:49

Duisburger Geschichten und Geschichte
Sprungstarker Artist sucht Partnerin
Der Floh pflegt seit Jahrhunderten eine äußerst innige Beziehung zum menschlichen Körper. Als Artist zeigt er hohen Unterhaltungswert. Ein Blick in die Geschichtsbücher.

Der Floh beschäftigt die Naturwissenschaften genauso wie die Literatur und die Kunst. Der skurrile Teil der Kulturgeschichte von Mensch und Floh lässt sich bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Verblüfft stellt man fest, dass der Floh sich eine eigene Literaturgattung erobert hat. Die Flohliteratur ist mit ihren Motiven und Absichten ursprünglich ein Kind des späten Humanismus. Aus dem Spannungsverhältnis zwischen der Existenz als lästiger Parasit und einer fiktiven Rolle als Gelehrter oder Rebell entstand ein humoristisch satirischer Charakter. „Der Floh ärgert den Löwen mehr als der Löwe den Floh“ oder „Magere Flöhe beißen scharf.“ Der Floh als Metapher für die Rebellion.

Auch als Liebesbote erfreute sich der Floh großer Be­liebtheit und die Dichter wurden nicht müde sich vorzustellen, wie ein Floh am Körper ihrer Angebeteten herumkrabbeln zu können. In Frank­reich schrieben Kavaliere einen Lob­hymnus auf den Floh und seine schöne Trägerin. Angeblich sollen Liebhaber einen ihren Schönen abgefangenen Floh an ein goldenes Kettchen befestigt und in einem verschließbaren Medaillon am Hals getragen haben. Der Floh musste täglich aus seinem Gefängnis herausgenommen und auf dem Arm gefüttert werden. Später begannen auch Damen, einen am Goldfaden angeketteten Floh zu tragen.

.....

Robert Birk, der heutige Zirkusdirektor, übernahm das Traditionsunternehmen im Jahr 2008. Er geht mit seinem „Europas ältester heute noch existierender Flohzirkus“ auf Reisen und wird 2023 wieder auf dem Oktoberfest seine Artisten bzw. Artistinnen präsentieren. Alles echt – ohne Fake und Druckluft. Die Flöhe brauchen Wärme und das Blut des Zirkusdirektors, um Höchstleistungen zu zeigen. „Im Flohzirkus arbeiten nur Weibchen, weil sie größer und stärker sind. Der Floh, der die Dunkelheit liebt, muss auf der hellen Bühne seine Aufgabe solange versuchen, bis es klappt. Dann darf er zurück ins Dunkle. Und irgendwann ist er drauf konditioniert und weiß, wenn er es schnell richtig macht, dann kommt er schnell wieder ins Dunkle“, sagt Flohzirkusdirektor Robert Birk.

Mehr unter: https://rp-online.de/nrw/staedte/duisbu ... d-83346861
--------------------------------
http://www.circusworld.de
--------------------------------
Antworten